In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Goto Application

1. WO2020064355 - VORRICHTUNG ZUM ANPRESSEN VON BAUELEMENTEN

Veröffentlichungsnummer WO/2020/064355
Veröffentlichungsdatum 02.04.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2019/074364
Internationales Anmeldedatum 12.09.2019
IPC
H05K 7/20 2006.01
HElektrotechnik
05Elektrotechnik, soweit nicht anderweitig vorgesehen
KGedruckte Schaltungen; Gehäuse oder konstruktive Einzelheiten von elektrischen Geräten; Herstellung von Baugruppen aus elektrischen Elementen
7Konstruktive Einzelheiten, soweit sie verschiedenen Typen elektrischer Geräte gemeinsam sind
20Ausbildungen zum Erleichtern der Kühlung, der Ventilation oder Heizung
CPC
H05K 7/2049
HELECTRICITY
05ELECTRIC TECHNIQUES NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
KPRINTED CIRCUITS; CASINGS OR CONSTRUCTIONAL DETAILS OF ELECTRIC APPARATUS; MANUFACTURE OF ASSEMBLAGES OF ELECTRICAL COMPONENTS
7Constructional details common to different types of electric apparatus
20Modifications to facilitate cooling, ventilating, or heating
2039characterised by the heat transfer by conduction from the heat generating element to a dissipating body
20436Inner thermal coupling elements in heat dissipating housings, e.g. protrusions or depressions integrally formed in the housing
2049Pressing means used to urge contact, e.g. springs
Anmelder
  • SIEMENS AKTIENGESELLSCHAFT [DE]/[DE]
Erfinder
  • PETRICEK, Martin
Vertreter
  • MAIER, Daniel
Prioritätsdaten
18196828.026.09.2018EP
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VORRICHTUNG ZUM ANPRESSEN VON BAUELEMENTEN
(EN) DEVICE FOR PRESSING COMPONENTS
(FR) DISPOSITIF SERVANT À PRESSER DES COMPOSANTS
Zusammenfassung
(DE)
Die vorliegende Erfindung betrifft allgemein das Gebiet elektrischer und elektronischer Geräte, insbesondere den Bereich der Schaltnetzteile sowie der leistungselektronischen Schaltungen. Im Speziellen bezieht sich die vorliegende Erfindung auf eine Vorrichtung (1) zum Anpressen von auf einer Trägerplatte (8) angebrachten Bauteilen (7a, 7b) an einen Kühlkörper (9). Dabei erfolgt eine Kühlung der Bauelemente (7a, 7b) durch die Trägerplatte bzw. über eine Kontaktierung der Bauelemente (7a, 7b) mit der Trägerplatte (8). Der Kühlkörper (9) ist dazu an einer zumindest in einem Kühlbereich nicht mit Bauelementen (7a, 7b) bestückten Seite bzw. Unterseite der Trägerplatte (8) angeordnet. Die Vorrichtung (1) zum Anpressen von zumindest einem Bauelement (7a, 7b) umfasst zumindest einen Hohlkörper (2) zum Aufnehmen von zumindest einem Befestigungskörper (10) und zumindest einen Federarm (5, 5a, 5b). Der zumindest eine Federarm (5, 5a, 5b) ist zumindest viertelkreisförmig, insbesondere Omega-förmig, gekrümmt ausgeführt und weist an seinem Ende eine Auflägefläche (6, 6a, 6b) zum Übertragen einer Anpresskraft (F) auf das zu kühlendes Bauelement (7a, 7b) auf. Diese Auflägefläche ist als polygonförmige Abplattung ausgeführt. Die erfindungsgemäße Vorrichtung (1) ist weiterhin einteilig als Kunststoffspritzteil ausgeführt und kann einfach und rasch - insbesondere automatisiert - montiert werden und ermöglicht eine platzsparende Anordnung von zu kühlenden Bauelemente (7a, 7b) insbesondere unter Einhaltung vorgegebener Spannungsabstände bzw. vorgegebener Luft- und Kriechstrecken.
(EN)
The invention relates generally to the field of electrical and electronic devices, in particular the field of switched-mode power supplies and power-electronic circuits. More specifically, the present invention relates to a device (1) for pressing components (7a, 7b) mounted on a carrier plate (8) against a heat sink (9), wherein the components (7a, 7b) are cooled through the carrier plate or via contact between the components (7a, 7b) and the carrier plate (8). The heat sink (9) is to this end arranged on a side or underside of the carrier plate (8) that is not equipped with components (7a, 7b) at least in a cooling region. The device (1) for pressing at least one component (7a, 7b) comprises at least one hollow body (2) for receiving at least one fastening body (10) and at least one spring arm (5, 5a, 5b). The at least one spring arm (5, 5a, 5b) is at least curved in a quarter-circle-shaped, in particular omega-shaped manner and has, at the end therof, a bearing face (6, 6a, 6b) for transmitting a pressing force (F) onto the component (7a, 7b) to be cooled. Said bearing face is formed as a polygonal flattening. The device (1) according to the invention is furthermore formed in one part as a plastics injection-moulded part and can be installed easily and quickly - in particular in automated fashion - and enables a space-saving arrangement of components (7a, 7b) to be cooled, in particular whilst maintaining predefined electrical clearances and/or predefined air gaps and creepage distances.
(FR)
La présente invention relève d'une manière générale du domaine des appareils électriques et électroniques, en particulier du secteur des alimentations à découpage ainsi que des circuits électroniques de puissance. La présente invention concerne plus précisément un dispositif (1) servant à presser contre un corps de refroidissement (9) des composants (7a, 7b) montés sur une plaque de support (8). Un refroidissement des composants (7a, 7b) a lieu à travers la plaque de support ou par une mise en contact des composants (7a, 7b) avec la plaque de support (8). À cet effet, le corps de refroidissement (9) est agencé sur une face de la plaque de support (8) non munie de composants (7a, 7b) au moins dans une zone de refroidissement, ou sur une face inférieure. Le dispositif (1) servant à presser au moins un composant (7a, 7b) comprend au moins un corps creux (2) logeant au moins un corps de fixation (10), et au moins un bras flexible (5, 5a, 5b). Le ou les bras flexibles (5, 5a, 5b) sont courbés au moins en quart de cercle, en particulier en oméga, et présentent à leur extrémité une surface d'appui (6, 6a, 6b) servant à transmettre une force de pression (F) sur le composant (7a, 7b) à refroidir. Ladite surface d'appui est réalisée sous la forme d'un aplatissement polygonal. Le dispositif (1) selon l'invention est par ailleurs réalisé d'un seul tenant sous la forme d'une pièce en matière plastique moulée par injection, peut être monté de manière simple et rapide - en particulier automatisée - et permet un agencement peu encombrant des composants (7a, 7b) à refroidir, en particulier en respectant des intervalles de tension prédéfinis ou des distances d'isolement et des lignes de fuite prédéfinies.
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten