In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Goto Application

1. WO2020064098 - VERFAHREN ZUR DREHZAHLREGELUNG EINER PERMANENTERREGTEN DREHSTROMMASCHINE MIT EINEM SANFTSTARTER MITTELS EINER REGLERKASKADE UND DREHSTROMMASCHINE

Veröffentlichungsnummer WO/2020/064098
Veröffentlichungsdatum 02.04.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2018/076124
Internationales Anmeldedatum 26.09.2018
IPC
H02P 6/182 2016.01
HElektrotechnik
02Erzeugung, Umwandlung oder Verteilung von elektrischer Energie
PSteuern oder Regeln von elektrischen Motoren, elektrischen Generatoren, dynamoelektrischen Umformern; Steuern und Regeln von Transformatoren, Reaktanzen oder Drosselspulen
6Einrichtungen zum Steuern oder Regeln von Synchronmotoren oder anderen dynamoelektrischen Motoren mit elektronischer Kommutierung, abhängig von der Rotorposition; Elektronische Kommutatoren hierfür
14Elektronische Kommutatoren
16Schaltungen zum Erkennen der Position
18ohne separate Bauelemente zum Erkennen der Position
182durch Auswerten der in den Wicklungen induzierten Spannungen/EMK
H02P 27/16 2006.01
HElektrotechnik
02Erzeugung, Umwandlung oder Verteilung von elektrischer Energie
PSteuern oder Regeln von elektrischen Motoren, elektrischen Generatoren, dynamoelektrischen Umformern; Steuern und Regeln von Transformatoren, Reaktanzen oder Drosselspulen
27Einrichtungen oder Methoden zum Steuern oder Regeln von Wechselstrommotoren, gekennzeichnet durch die Art der Stromversorgung
04unter Verwendung einer frequenzvariablen Versorgungsspannung, z.B. Versorgungsspannung aus Frequenzwandler oder -umformer
16unter Verwendung von Wechselstrom/Wechselstrom-Umformern ohne Zwischenumformung zu Gleichstrom
H02P 21/00 2016.01
HElektrotechnik
02Erzeugung, Umwandlung oder Verteilung von elektrischer Energie
PSteuern oder Regeln von elektrischen Motoren, elektrischen Generatoren, dynamoelektrischen Umformern; Steuern und Regeln von Transformatoren, Reaktanzen oder Drosselspulen
21Einrichtungen oder Methoden zum Steuern oder Regeln von elektrischen Maschinen durch feldorientierte Regelung
H02P 1/04 2006.01
HElektrotechnik
02Erzeugung, Umwandlung oder Verteilung von elektrischer Energie
PSteuern oder Regeln von elektrischen Motoren, elektrischen Generatoren, dynamoelektrischen Umformern; Steuern und Regeln von Transformatoren, Reaktanzen oder Drosselspulen
1Einrichtungen zum Anlassen von elektrischen Motoren oder dynamoelektrischen Umformern
02Einzelheiten
04Vorrichtungen zum Steuern oder Regeln des Verlaufs der Anlassfolge in Abhängigkeit von der Zeit oder vom Strom, von der Drehzahl oder von einem anderen Parameter eines Motors
H02P 3/18 2006.01
HElektrotechnik
02Erzeugung, Umwandlung oder Verteilung von elektrischer Energie
PSteuern oder Regeln von elektrischen Motoren, elektrischen Generatoren, dynamoelektrischen Umformern; Steuern und Regeln von Transformatoren, Reaktanzen oder Drosselspulen
3Einrichtungen zum Anhalten oder Bremsen elektrischer Motoren, Generatoren oder dynamoelektrischen Umformern
06zum Bremsen eines einzelnen dynamoelektrischen Motors oder dynamoelektrischen Umformers
18zum Bremsen eines Wechselstrommotors
CPC
H02P 1/04
HELECTRICITY
02GENERATION; CONVERSION OR DISTRIBUTION OF ELECTRIC POWER
PCONTROL OR REGULATION OF ELECTRIC MOTORS, ELECTRIC GENERATORS OR DYNAMO-ELECTRIC CONVERTERS; CONTROLLING TRANSFORMERS, REACTORS OR CHOKE COILS
1Arrangements for starting electric motors or dynamo-electric converters
02Details
04Means for controlling progress of starting sequence in dependence upon time or upon current, speed, or other motor parameter
H02P 21/0021
HELECTRICITY
02GENERATION; CONVERSION OR DISTRIBUTION OF ELECTRIC POWER
PCONTROL OR REGULATION OF ELECTRIC MOTORS, ELECTRIC GENERATORS OR DYNAMO-ELECTRIC CONVERTERS; CONTROLLING TRANSFORMERS, REACTORS OR CHOKE COILS
21Arrangements or methods for the control of electric machines by vector control, e.g. by control of field orientation
0003Control strategies in general, e.g. linear type, e.g. P, PI, PID, using robust control
0021using different modes of control depending on a parameter, e.g. the speed
H02P 21/0025
HELECTRICITY
02GENERATION; CONVERSION OR DISTRIBUTION OF ELECTRIC POWER
PCONTROL OR REGULATION OF ELECTRIC MOTORS, ELECTRIC GENERATORS OR DYNAMO-ELECTRIC CONVERTERS; CONTROLLING TRANSFORMERS, REACTORS OR CHOKE COILS
21Arrangements or methods for the control of electric machines by vector control, e.g. by control of field orientation
0003Control strategies in general, e.g. linear type, e.g. P, PI, PID, using robust control
0025implementing a off line learning phase to determine and store useful data for on-line control
H02P 27/16
HELECTRICITY
02GENERATION; CONVERSION OR DISTRIBUTION OF ELECTRIC POWER
PCONTROL OR REGULATION OF ELECTRIC MOTORS, ELECTRIC GENERATORS OR DYNAMO-ELECTRIC CONVERTERS; CONTROLLING TRANSFORMERS, REACTORS OR CHOKE COILS
27Arrangements or methods for the control of AC motors characterised by the kind of supply voltage
04using variable-frequency supply voltage, e.g. inverter or converter supply voltage
16using ac to ac converters without intermediate conversion to dc
H02P 3/18
HELECTRICITY
02GENERATION; CONVERSION OR DISTRIBUTION OF ELECTRIC POWER
PCONTROL OR REGULATION OF ELECTRIC MOTORS, ELECTRIC GENERATORS OR DYNAMO-ELECTRIC CONVERTERS; CONTROLLING TRANSFORMERS, REACTORS OR CHOKE COILS
3Arrangements for stopping or slowing electric motors, generators, or dynamo-electric converters
06for stopping or slowing an individual dynamo-electric motor or dynamo-electric converter
18for stopping or slowing an ac motor
H02P 6/182
HELECTRICITY
02GENERATION; CONVERSION OR DISTRIBUTION OF ELECTRIC POWER
PCONTROL OR REGULATION OF ELECTRIC MOTORS, ELECTRIC GENERATORS OR DYNAMO-ELECTRIC CONVERTERS; CONTROLLING TRANSFORMERS, REACTORS OR CHOKE COILS
6Arrangements for controlling synchronous motors or other dynamo-electric motors using electronic commutation dependent on the rotor position; Electronic commutators therefor
14Electronic commutators
16Circuit arrangements for detecting position
18without separate position detecting elements
182using back-emf in windings
Anmelder
  • SIEMENS AKTIENGESELLSCHAFT [DE]/[DE]
Erfinder
  • NANNEN, Hauke
  • ZATOCIL, Heiko
Prioritätsdaten
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERFAHREN ZUR DREHZAHLREGELUNG EINER PERMANENTERREGTEN DREHSTROMMASCHINE MIT EINEM SANFTSTARTER MITTELS EINER REGLERKASKADE UND DREHSTROMMASCHINE
(EN) METHOD FOR CONTROLLING THE SPEED OF A PERMANENTLY EXCITED THREE-PHASE MACHINE HAVING A SOFT STARTER BY MEANS OF A CONTROLLER CASCADE, AND THREE-PHASE MACHINE
(FR) PROCÉDÉ DE RÉGLAGE DE LA VITESSE DE ROTATION D’UNE MACHINE À COURANT TRIPHASÉ À EXCITATION PERMANENTE DOTÉE D’UN DÉMARREUR PROGRESSIF AU MOYEN D’UNE CASCADE DE RÉGULATEURS ET MACHINE À COURANT TRIPHASÉ
Zusammenfassung
(DE)
Um die in der IEC-Norm 60034 definierte Energieeffizienzklasse IE4 zu erreichen, ist es nötig, permanenterregte Synchronmaschinen direkt am Netz zu betreiben. Da dies nicht ohne weiteres möglich ist, kommen Sanftstarter als kosteneffiziente Lösung in Frage. Die vorliegende Anmeldung beschreibt ein Verfahren zur Drehzahlregelung einer permanenterregten Drehstrommaschine (M) mit einem Thyristoren umfassenden Sanftstarter (SS) mittels einer Reglerkaskade. Bei diesem werden alle möglichen Zündzeitpunkte der Thyristoren des Sanftstarters (SS) berechnet sowie ein zu jedem Zündzeitpunkt zugeordnetes Drehmoment bestimmt, das aus der Zündung der Thyristoren zu einem jeweiligen Zündzeitpunkt resultiert. Weiter wird ein Drehmomentkorridor (ΔMKorridor ) anhand einer vorgegebenen Berechnungsvorschrift, der die Ist-Drehzahl (nIst) und das Sollmoment als Eingangsgrößen zugeführt werden, bestimmt. Der Drehmomentkorridor wird zur Berechnung des Zündzeitpunkts verarbeitet. Es erfolgt dann die Bestimmung, welches der bestimmten Drehmomente in dem Drehmomentkorridor (ΔMKorridor) liegt und die Ermittlung des zugeordneten Zündzeitpunkts der Thyristoren. Anschließend erfolgt ein Zünden der Thyristoren zu dem zugeordneten Zündzeitpunkt.
(EN)
In order to achieve the energy efficiency class IE4 defined in the IEC standard 60034, it is necessary to operate permanently excited synchronous machines directly from the power supply system. Since this is not readily possible, soft starters come into consideration as cost-effective solutions. The invention relates to a method for controlling the speed of a permanently excited three-phase machine (M) having a soft starter (SS) comprising thyristors by means of a controller cascade. In this method, all possible ignition timing points of the thyristors of the soft starter (SS) are calculated and also a torque is determined which is associated with each ignition timing point and which results from the ignition of the thyristors at a respective ignition timing point. Furthermore, a torque corridor (ΔMcorridor) is determined by means of a predetermined calculation rule, to which predetermined calculation the actual rotational speed (nIst) and the desired torque are supplied as input variables. The torque corridor is processed for computation of the ignition timing point. It is then determined which of the determined torques lies in the torque corridor (ΔMcorridor) and the associated ignition timing point of the thyristors is determined. Then, the thyristors are ignited at the associated ignition timing point.
(FR)
Pour atteindre la catégorie de rendement énergétique IE4 définie dans la norme IEC 60034, il est nécessaire de faire fonctionner des machines synchrones à excitation permanente directement sur le réseau. Comme ce n’est tout simplement pas possible, des démarreurs progressifs constituent une solution économiquement rentable. La présente invention concerne un procédé permettant de régler la vitesse de rotation d’une machine à courant triphasé (M) à excitation permanente dotée d’un démarreur progressif (SS) correspondant des thyristors au moyen d’une cascade de régulateurs. Selon ce procédé, tous les points d’allumage possibles des thyristors du démarreur progressif (SS) sont calculés et un couple associé à chaque point d’allumage est déterminé, ledit couple résultant de l’allumage des thyristors à chacun des points d’allumage. En outre, une plage de couples (ΔMKorridor ) est déterminée sur la base d’une consigne de calcul prédéfinie, à laquelle sont acheminés la vitesse de rotation réelle (nIst) et le couple de consigne en tant que grandeurs d’entrée. La plage de couples est traitée pour calculer le point d'allumage. Il s’agit ensuite de déterminer, parmi les couples déterminés, celui qui se situe dans la plage de couples (ΔMKorridor) et d’obtenir le point d’allumage associé des thyristors. Pour finir, un allumage des thyristors intervient au point d’allumage associé.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten