In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Goto Application

1. WO2020064096 - VERFAHREN ZUR HERSTELLUNG EINES BESCHICHTETEN STAHLFLACHPRODUKTS UND BESCHICHTETES STAHLFLACHPRODUKT

Veröffentlichungsnummer WO/2020/064096
Veröffentlichungsdatum 02.04.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2018/076110
Internationales Anmeldedatum 26.09.2018
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen 23.01.2020
IPC
C21D 1/76 2006.01
CChemie; Hüttenwesen
21Eisenhüttenwesen
DVeränderung der physikalischen Struktur von Eisenmetallen; Allgemeine Vorrichtungen für die Wärmebehandlung von Eisen- oder Nichteisenmetallen oder -legierungen; Schmiedbarmachen des Metalls durch Entkohlen, Anlassen oder andere Behandlungsverfahren
1Allgemeine Verfahren oder Vorrichtungen für die Wärmebehandlung, z.B. Glühen, Härten, Abschrecken oder Anlassen
74Behandlungsverfahren in Schutzgas, in gesteuerter Atmosphäre, im Vakuum oder in pulverförmigem Material
76Abstimmen der Zusammensetzung der Atmosphäre
C21D 9/56 2006.01
CChemie; Hüttenwesen
21Eisenhüttenwesen
DVeränderung der physikalischen Struktur von Eisenmetallen; Allgemeine Vorrichtungen für die Wärmebehandlung von Eisen- oder Nichteisenmetallen oder -legierungen; Schmiedbarmachen des Metalls durch Entkohlen, Anlassen oder andere Behandlungsverfahren
9Wärmebehandlung, z.B. Glühen, Härten, Abschrecken oder Anlassen von besonderen Gegenständen; Öfen hierfür
52von Drähten; von Bandstahl
54Öfen zum Behandeln von Bandstahl oder Draht
56Durchlauföfen für Bandstahl oder Draht
C23C 2/06 2006.01
CChemie; Hüttenwesen
23Beschichten metallischer Werkstoffe; Beschichten von Werkstoffen mit metallischen Stoffen; Chemische Oberflächenbehandlung; Diffusionsbehandlung von metallischen Werkstoffen; Beschichten allgemein durch Vakuumbedampfen, Aufstäuben, Ionenimplantation oder chemisches Abscheiden aus der Dampfphase; Inhibieren von Korrosion metallischer Werkstoffe oder von Verkrustung allgemein
CBeschichten metallischer Werkstoffe; Beschichten von Werkstoffen mit metallischen Stoffen; Oberflächenbehandlung metallischer Werkstoffe durch Diffusion in die Oberfläche, durch chemische Umwandlung oder Substitution; Beschichten allgemein durch Vakuumbedampfen, durch Aufstäuben, durch Ionenimplantation oder durch chemisches Abscheiden aus der Dampfphase
2Heißtauch- oder Immersionsverfahren zum Aufbringen des Beschichtungsmaterials im geschmolzenen Zustand ohne Beeinflussung der Form; Vorrichtungen hierfür
04gekennzeichnet durch das Beschichtungsmaterial
06Zink oder Cadmium oder Legierungen auf deren Basis
C23C 2/28 2006.01
CChemie; Hüttenwesen
23Beschichten metallischer Werkstoffe; Beschichten von Werkstoffen mit metallischen Stoffen; Chemische Oberflächenbehandlung; Diffusionsbehandlung von metallischen Werkstoffen; Beschichten allgemein durch Vakuumbedampfen, Aufstäuben, Ionenimplantation oder chemisches Abscheiden aus der Dampfphase; Inhibieren von Korrosion metallischer Werkstoffe oder von Verkrustung allgemein
CBeschichten metallischer Werkstoffe; Beschichten von Werkstoffen mit metallischen Stoffen; Oberflächenbehandlung metallischer Werkstoffe durch Diffusion in die Oberfläche, durch chemische Umwandlung oder Substitution; Beschichten allgemein durch Vakuumbedampfen, durch Aufstäuben, durch Ionenimplantation oder durch chemisches Abscheiden aus der Dampfphase
2Heißtauch- oder Immersionsverfahren zum Aufbringen des Beschichtungsmaterials im geschmolzenen Zustand ohne Beeinflussung der Form; Vorrichtungen hierfür
26Nachbehandlung
28Thermische Nachbehandlung, z.B. Behandlung im Ölbad
C23C 2/40 2006.01
CChemie; Hüttenwesen
23Beschichten metallischer Werkstoffe; Beschichten von Werkstoffen mit metallischen Stoffen; Chemische Oberflächenbehandlung; Diffusionsbehandlung von metallischen Werkstoffen; Beschichten allgemein durch Vakuumbedampfen, Aufstäuben, Ionenimplantation oder chemisches Abscheiden aus der Dampfphase; Inhibieren von Korrosion metallischer Werkstoffe oder von Verkrustung allgemein
CBeschichten metallischer Werkstoffe; Beschichten von Werkstoffen mit metallischen Stoffen; Oberflächenbehandlung metallischer Werkstoffe durch Diffusion in die Oberfläche, durch chemische Umwandlung oder Substitution; Beschichten allgemein durch Vakuumbedampfen, durch Aufstäuben, durch Ionenimplantation oder durch chemisches Abscheiden aus der Dampfphase
2Heißtauch- oder Immersionsverfahren zum Aufbringen des Beschichtungsmaterials im geschmolzenen Zustand ohne Beeinflussung der Form; Vorrichtungen hierfür
34gekennzeichnet durch die Form des zu behandelnden Materials
36langgestrecktes Material
40Bleche; Bänder
CPC
C21D 1/76
CCHEMISTRY; METALLURGY
21METALLURGY OF IRON
DMODIFYING THE PHYSICAL STRUCTURE OF FERROUS METALS; GENERAL DEVICES FOR HEAT TREATMENT OF FERROUS OR NON-FERROUS METALS OR ALLOYS; MAKING METAL MALLEABLE BY DECARBURISATION, TEMPERING OR OTHER TREATMENTS
1General methods or devices for heat treatment, e.g. annealing, hardening, quenching or tempering
74Methods of treatment in inert gas, controlled atmosphere, vacuum or pulverulent material
76Adjusting the composition of the atmosphere
C21D 9/561
CCHEMISTRY; METALLURGY
21METALLURGY OF IRON
DMODIFYING THE PHYSICAL STRUCTURE OF FERROUS METALS; GENERAL DEVICES FOR HEAT TREATMENT OF FERROUS OR NON-FERROUS METALS OR ALLOYS; MAKING METAL MALLEABLE BY DECARBURISATION, TEMPERING OR OTHER TREATMENTS
9Heat treatment, e.g. annealing, hardening, quenching or tempering, adapted for particular articles; Furnaces therefor
52for wires; for strips ; ; for rods of unlimited length
54Furnaces for treating strips or wire
56Continuous furnaces for strip or wire
561with a controlled atmosphere or vacuum
C23C 2/06
CCHEMISTRY; METALLURGY
23COATING METALLIC MATERIAL; COATING MATERIAL WITH METALLIC MATERIAL; CHEMICAL SURFACE TREATMENT; DIFFUSION TREATMENT OF METALLIC MATERIAL; COATING BY VACUUM EVAPORATION, BY SPUTTERING, BY ION IMPLANTATION OR BY CHEMICAL VAPOUR DEPOSITION, IN GENERAL; INHIBITING CORROSION OF METALLIC MATERIAL OR INCRUSTATION IN GENERAL
CCOATING METALLIC MATERIAL; COATING MATERIAL WITH METALLIC MATERIAL; SURFACE TREATMENT OF METALLIC MATERIAL BY DIFFUSION INTO THE SURFACE, BY CHEMICAL CONVERSION OR SUBSTITUTION; COATING BY VACUUM EVAPORATION, BY SPUTTERING, BY ION IMPLANTATION OR BY CHEMICAL VAPOUR DEPOSITION, IN GENERAL
2Hot-dipping or immersion processes for applying the coating material in the molten state without affecting the shape; Apparatus therefor
04characterised by the coating material
06Zinc or cadmium or alloys based thereon
C23C 2/28
CCHEMISTRY; METALLURGY
23COATING METALLIC MATERIAL; COATING MATERIAL WITH METALLIC MATERIAL; CHEMICAL SURFACE TREATMENT; DIFFUSION TREATMENT OF METALLIC MATERIAL; COATING BY VACUUM EVAPORATION, BY SPUTTERING, BY ION IMPLANTATION OR BY CHEMICAL VAPOUR DEPOSITION, IN GENERAL; INHIBITING CORROSION OF METALLIC MATERIAL OR INCRUSTATION IN GENERAL
CCOATING METALLIC MATERIAL; COATING MATERIAL WITH METALLIC MATERIAL; SURFACE TREATMENT OF METALLIC MATERIAL BY DIFFUSION INTO THE SURFACE, BY CHEMICAL CONVERSION OR SUBSTITUTION; COATING BY VACUUM EVAPORATION, BY SPUTTERING, BY ION IMPLANTATION OR BY CHEMICAL VAPOUR DEPOSITION, IN GENERAL
2Hot-dipping or immersion processes for applying the coating material in the molten state without affecting the shape; Apparatus therefor
26After-treatment
28Thermal aftertreatment, e.g. treatment in oil bath
C23C 2/40
CCHEMISTRY; METALLURGY
23COATING METALLIC MATERIAL; COATING MATERIAL WITH METALLIC MATERIAL; CHEMICAL SURFACE TREATMENT; DIFFUSION TREATMENT OF METALLIC MATERIAL; COATING BY VACUUM EVAPORATION, BY SPUTTERING, BY ION IMPLANTATION OR BY CHEMICAL VAPOUR DEPOSITION, IN GENERAL; INHIBITING CORROSION OF METALLIC MATERIAL OR INCRUSTATION IN GENERAL
CCOATING METALLIC MATERIAL; COATING MATERIAL WITH METALLIC MATERIAL; SURFACE TREATMENT OF METALLIC MATERIAL BY DIFFUSION INTO THE SURFACE, BY CHEMICAL CONVERSION OR SUBSTITUTION; COATING BY VACUUM EVAPORATION, BY SPUTTERING, BY ION IMPLANTATION OR BY CHEMICAL VAPOUR DEPOSITION, IN GENERAL
2Hot-dipping or immersion processes for applying the coating material in the molten state without affecting the shape; Apparatus therefor
34characterised by the shape of the material to be treated
36Elongated material
40Plates; Strips
Anmelder
  • THYSSENKRUPP STEEL EUROPE AG [DE]/[DE]
  • THYSSENKRUPP AG [DE]/[DE]
Erfinder
  • THIESSEN, Richard Georg
  • AHRENHOLD, Manuela
  • RUDOLPH, Jan-hendrik
  • LINKE, Bernd
  • FECHTE-HEINEN, Rainer
Vertreter
  • COHAUSZ & FLORACK PATENT- UND RECHTSANWÄLTE
Prioritätsdaten
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERFAHREN ZUR HERSTELLUNG EINES BESCHICHTETEN STAHLFLACHPRODUKTS UND BESCHICHTETES STAHLFLACHPRODUKT
(EN) METHOD FOR PRODUCING A COATED FLAT STEEL PRODUCT AND COATED FLAT STEEL PRODUCT
(FR) PROCÉDÉ POUR LA PRÉPARATION D'UN PRODUIT PLAT EN ACIER REVÊTU ET PRODUIT PLAT EN ACIER REVÊTU
Zusammenfassung
(DE)
Die vorliegende Erfindung betrifft ein Verfahren zur Herstellung eines höchstfesten, mit einer metallischen Beschichtung versehenen Stahlflachprodukts sowie ein beschichtetes Stahlflachprodukt. Das Verfahren umfasst das zur Verfügungstellen eines warmgewalzten Stahlflachprodukts, welches einen Stahl umfasst, der aus (in Gew.-%) 0,1 - 0,5 % C, mindestens einem Element ausgewählt aus der Gruppe bestehend aus Mn und Si, wobei der Mn-Gehalt 1,0 - 3,0 % und der Si-Gehalt 0,7 - 2,5 % beträgt, 0,05 - 1 % Cr, bis zu 0,020 % P, bis zu 0,005 % S, bis zu 0,008 % N, sowie optional aus einem oder mehreren der folgenden Elemente 0,01 - 1,5 % AI, 0,05 - 0,5 % Mo, 0,0004 - 0,001 % B sowie optional aus in Summe 0,001 - 0,3 % V, Ti und Nb, und als Rest aus Eisen und unvermeidbaren Verunreinigungen besteht. Ferner umfasst das Verfahren ein Beizen, Kaltwalzen, Wärmebehandeln und Schmelztauchbeschichten des Stahlflachprodukts mit einem zinkbasierten Korrosionsschutzüberzug. Das Stahlsubstrat weist ein Gefüge auf, das 5 - 20 Vol.-% Restaustenit, weniger als 5 Flächen-% Bainit, weniger als 10 Flächen-% Ferrit und mindestens 80 Flächen-% Martensit, wovon mindestens 75 Flächen-% angelassener Martensit und weniger als 25 Flächen-% nicht angelassener Martensit ist, enthält. Das beschichtete Stahlflachprodukt weist in der Grenzschicht zwischen dem Korrosionsschutzüberzug und dem Stahlsubstrat ein Verhältnis der Summe von Si und Mn zu Cr von mindestens 1,7 und höchstens 15 auf. Das Verhältnis der Summe aus Si+Mn zu Cr ist in der Grenzschicht kleiner als im Grundwerkstoff.
(EN)
The present invention relates to a method for producing a super-high-strength flat steel product provided with a metal coating and also to a coated flat steel product. The method comprises providing a hot-rolled flat steel product, which comprises a steel which consists of (in % by weight) 0.1-0.5% C, at least one element selected from the group consisting of Mn and Si, where the Mn content is 1.0-3.0% and the Si content is 0.7-2.5%, 0.05-1% Cr, up to 0.020% P, up to 0.005% S, up to 0.008% N, optionally one or more of the following elements 0.01-1.5% Al, 0.05-0.5% Mo, 0.0004-0.001% B and optionally in total 0.001-0.3% V, Ti and Nb, as the remainder iron and unavoidable impurities. The method also comprises pickling, cold rolling, heat-treating and hot-dip coating of the flat steel product with a zinc-based corrosion protection coating. The steel substrate has a microstructure which contains 5-20% by volume residual austenite, less than 5% by area bainite, less than 10% by area ferrite and at least 80% by area martensite, of which at least 75% by area is tempered martensite and less than 25% by area is untempered martensite. The coated flat steel product has in the boundary layer between the corrosion protection coating and the steel substrate a ratio of the sum of Si and Mn to Cr of at least 1.7 and at most 15. The ratio of the sum of Si+Mn to Cr is smaller in the boundary layer than in the base material.
(FR)
La présente invention concerne un procédé pour la préparation d'un produit plat en acier à très haute résistance doté d'un revêtement métallique ainsi qu'un produit plat en acier revêtu. Le procédé comprend la mise à disposition d'un produit plat en acier laminé à chaud, qui comprend un acier, qui est constitué (en % en poids) de 0,1 à 0,5 % de C, d'au moins un élément choisi dans le groupe constitué par Mn et Si, la teneur en Mn étant de 1,0 à 3,0 % et la teneur en Si étant de 0,7 à 2,5 %, de 0,05 à 1 % de Cr, de jusqu'à 0,020 % de P, de jusqu'à 0,005 % de S, de jusqu'à 0,008 % de N, ainsi qu'éventuellement d'un ou plusieurs des éléments suivants 0,01 à 1,5 % de Al, 0,05 à 0,5 % de Mo, 0,0004 à 0,001 % de B ainsi qu'éventuellement au total de 0,001 à 0,3 % de V, de Ti et de Nb, et le reste étant de fer et d'impuretés inévitables. Le procédé comprenant de plus un décapage, un laminage à froid, un traitement thermique et un revêtement par immersion en bain de fusion du produit plat en acier avec un revêtement anticorrosion à base de zinc. Le substrat en acier présente une texture qui contient 5 à 20 % en volume d'austénite résiduelle, moins de 5 % en surface de bainite, moins de 10 % en surface de ferrite et au moins 80 % en surface de martensite, desquels au moins 75 % en surface est de la martensite revenue et moins de 25 % en surface est de la martensite non revenue. Le produit plat en acier revêtu présente dans l'interface entre le revêtement anticorrosion et le substrat en acier un rapport de la somme de Si et Mn à Cr d'au moins 1,7 et d'au plus 15. Le rapport de la somme Si + Mn à Cr est plus petit dans l'interface que dans le matériau de base.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten