Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
Einige Inhalte dieser Anwendung sind derzeit nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2020011583) VERFAHREN ZUR HERSTELLUNG EINES WERSTOFFVERBUNDES, EINEN WERKSTOFFVERBUND SOWIE EINE VERWENDUNG DES WERKSTOFFVERBUNDES ALS WÄRMELEITER SOWIE -ÜBERTRÄGER
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische DatenEinwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2020/011583 Internationale Veröffentlichungsnummer: PCT/EP2019/067593
Veröffentlichungsdatum: 16.01.2020 Internationales Anmeldedatum: 01.07.2019
IPC:
C22C 1/04 (2006.01) ,C22C 9/00 (2006.01) ,C22C 32/00 (2006.01) ,C22C 47/08 (2006.01) ,C22C 47/14 (2006.01) ,C22C 49/02 (2006.01) ,C22C 49/14 (2006.01) ,C22C 26/00 (2006.01)
C Chemie; Hüttenwesen
22
Metallhüttenwesen; Eisen- oder Nichteisenlegierungen; Behandlung von Legierungen oder von Nichteisenmetallen
C
Legierungen
1
Herstellen von Nichteisen-Legierungen
04
auf pulvermetallurgischem Wege
C Chemie; Hüttenwesen
22
Metallhüttenwesen; Eisen- oder Nichteisenlegierungen; Behandlung von Legierungen oder von Nichteisenmetallen
C
Legierungen
9
Legierungen auf der Basis von Kupfer
C Chemie; Hüttenwesen
22
Metallhüttenwesen; Eisen- oder Nichteisenlegierungen; Behandlung von Legierungen oder von Nichteisenmetallen
C
Legierungen
32
Nichteisenlegierungen, die mindestens 5 Gewichtsprozent, aber weniger als 50 Gewichtsprozent an Oxiden, Carbiden, Boriden, Nitriden, Siliciden oder anderen Metallverbindungen, z.B. Oxynitriden oder Sulfiden enthalten, die entweder als solche zugefügt oder in situ gebildet werden
C Chemie; Hüttenwesen
22
Metallhüttenwesen; Eisen- oder Nichteisenlegierungen; Behandlung von Legierungen oder von Nichteisenmetallen
C
Legierungen
47
Herstellen von Legierungen, die metallische oder nichtmetallische Fasern oder Fäden enthalten
08
durch Kontaktbehandlung der Fasern oder Fäden mit geschmolzenem Metall, z.B. durch Infiltrieren der Fasern oder Fäden in einer Form
C Chemie; Hüttenwesen
22
Metallhüttenwesen; Eisen- oder Nichteisenlegierungen; Behandlung von Legierungen oder von Nichteisenmetallen
C
Legierungen
47
Herstellen von Legierungen, die metallische oder nichtmetallische Fasern oder Fäden enthalten
14
durch Pulvermetallurgie, d.h. durch Verarbeitung von Metallpulver und Fasern oder Fäden
C Chemie; Hüttenwesen
22
Metallhüttenwesen; Eisen- oder Nichteisenlegierungen; Behandlung von Legierungen oder von Nichteisenmetallen
C
Legierungen
49
Legierungen, die metallische oder nichtmetallische Fasern oder Fäden enthalten
02
gekennzeichnet durch das Matrixmaterial
C Chemie; Hüttenwesen
22
Metallhüttenwesen; Eisen- oder Nichteisenlegierungen; Behandlung von Legierungen oder von Nichteisenmetallen
C
Legierungen
49
Legierungen, die metallische oder nichtmetallische Fasern oder Fäden enthalten
14
gekennzeichnet durch die Fasern oder Fäden
C Chemie; Hüttenwesen
22
Metallhüttenwesen; Eisen- oder Nichteisenlegierungen; Behandlung von Legierungen oder von Nichteisenmetallen
C
Legierungen
26
Legierungen, die Diamant enthalten
Anmelder:
FRAUNHOFER-GESELLSCHAFT ZUR FÖRDERUNG DER ANGEWANDTEN FORSCHUNG E.V. [DE/DE]; Hansastraße 27c 80686 München, DE
TECHNISCHE UNIVERSITÄT BERLIN [DE/DE]; Straße des 17. Juni 135 10623 Berlin, DE
Erfinder:
RIESSELMANN, Jens; DE
HUTSCH, Thomas; DE
WEISSGÄRBER, Thomas; DE
Vertreter:
GULDE & PARTNER PATENT- UND RECHTSANWALTSKANZLEI MBB; Wallstr. 58/59 10179 Berlin, DE
Prioritätsdaten:
10 2018 116 559.509.07.2018DE
Titel (DE) VERFAHREN ZUR HERSTELLUNG EINES WERSTOFFVERBUNDES, EINEN WERKSTOFFVERBUND SOWIE EINE VERWENDUNG DES WERKSTOFFVERBUNDES ALS WÄRMELEITER SOWIE -ÜBERTRÄGER
(EN) PROCESS FOR PRODUCING A MATERIAL COMPOSITE, MATERIAL COMPOSITE AND USE OF THE MATERIAL COMPOSITE AS A HEAT CONDUCTOR AND HEAT EXCHANGER
(FR) PROCÉDÉ POUR LA PRODUCTION D’UN MATÉRIAU COMPOSITE, UN MATÉRIAU COMPOSITE AINSI QU’UNE UTILISATION DU MATÉRIAU COMPOSITE COMME CONDUCTEUR ET ÉCHANGEUR DE CHALEUR
Zusammenfassung:
(DE) Die Erfindung betrifft ein Verfahren zur Herstellung eines Werkstoffverbundes (200) umfassend die Schritte: Herstellen (S100) eines Verbundwerkstoffes (20), der sich entlang einer Ausdehnungsachse (z) erstreckt, aus in einer Matrix eines ersten Metalls (24) verankerten Kohlenstoffnanostrukturen, bevorzugt Kohlenstoffnanostrukturen (22), wobei sich die Kohlenstoffnanostrukturen (22) entlang der Ausdehnungsachse (z) des Verbundwerkstoffes (20) erstrecken; Unterteilen (S200) des Verbundwerkstoffes (20) in Segmente (30) des Verbundwerkstoffes(20); Anordnen (S400) der Segmente (30) in einer Ebene einer Matrize (100); Auffüllen (S500) von Freiräumen in der Matrize (120) mit einem Auffüllmaterial (130); Sintern (S600) in der Matrize (100) zu einem Werkstoffverbund (200), und Freilegen der Kohlenstoffnanostrukturen (22) des Verbundwerkstoffes (20) aus mindestens einer Oberfläche des Werkstoffverbundes (200), so dass die Kohlenstoffnanostrukturen (22) aus dieser Oberfläche herausragen. Ferner sind ein Werkstoffverbund und eine Verwendung dessen als Wärmeleiter und/oder Wärmeüberträger vorgeschlagen.
(EN) The invention relates to a process for producing a material composite (200) comprising the steps: producing (S100) a composite material (20) that extends along an axis of elongation (z), composed of carbon nanostructures anchored in a matrix of a first metal (24), preferably carbon nanostructures (22) wherein the carbon nanostructures (22) extend along the axis of elongation (z) of the composite material (20); subdividing (S200) the composite material (20) into segments (30) of the composite material (20); arranging (S400) the segments (30) in a plane of a die (100); filling (S500) cavities in the die (120) with a filler material (130); sintering (S600) in the die (100) to form a material composite (200), and exposing the carbon nanostructures (22) of the composite material (20) on at least one surface of the composite material (200), so that the carbon nanostructures (22) project from this surface. Also proposed are a material composite and the use thereof as a heat conductor and/or heat exchanger.
(FR) L’invention concerne un procédé pour la production d’un matériau composite (200) comprenant les étapes de : la production (S100) d’un matériau composite (20), qui s'étend le long d’un axe d’expansion (z), composé de nanostructures de carbone ancrées dans une matrice d’un premier métal (24), de préférence des nanostructures de carbone (22), les nanostructures de carbone (22) s'étendant le long de l’axe d’expansion (z) du matériau composite (20) ; la division (S200) du matériau composite (20) en segments (30) du matériau composite (20) ; la disposition des segments (30) dans un plan d’une matrice (100) ; le remplissage (S500) d’espaces libres dans la matrice (120) avec un matériau de remplissage (130) ; le frittage (S600) dans la matrice (100) en un matériau composite (200), et l’exposition des nanostructures de carbone (22) du matériau composite (20) d’au moins une surface du matériau composite (200), de telle façon que les nanostructures de carbone (22) émergent de cette surface. L’invention concerne en outre un matériau composite et une utilisation de celui-ci comme conducteur de chaleur et/ou échangeur de chaleur.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
Afrikanische Organisation für geistiges Eigentum (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasisches Patentamt (EAPO) (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPA) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
Afrikanische Organisation für geistiges Eigentum (OAPI) (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)