Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
Einige Inhalte dieser Anwendung sind derzeit nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2020011342) VERFAHREN ZUM HERSTELLEN VON TREIBRIEMEN
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische DatenEinwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2020/011342 Internationale Veröffentlichungsnummer: PCT/EP2018/068690
Veröffentlichungsdatum: 16.01.2020 Internationales Anmeldedatum: 10.07.2018
IPC:
B29D 29/08 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
29
Verarbeiten von Kunststoffen; Verarbeiten von Stoffen in plastischem Zustand allgemein
D
Herstellen besonderer Gegenstände aus Kunststoff oder aus Stoffen in plastischem Zustand
29
Herstellen von Riemen oder Bändern
08
Zahnriemen
Anmelder:
WALTHER FLENDER GMBH [DE/DE]; Schwarzer Weg 100 - 107 40593 Düsseldorf, DE
Erfinder:
SCHOLZEN, Andreas, Dr.; DE
Vertreter:
COHAUSZ & FLORACK PATENT- UND RECHTSANWÄLTE PARTNERSCHAFTSGESELLSCHAFT MBB; Bleichstraße 14 40211 Düsseldorf, DE
Prioritätsdaten:
Titel (DE) VERFAHREN ZUM HERSTELLEN VON TREIBRIEMEN
(EN) METHOD FOR PRODUCING DRIVING BELTS
(FR) PROCÉDÉ DE FABRICATION DE COURROIES DE TRANSMISSION
Zusammenfassung:
(DE) Die Erfindung dient zur Herstellung eines Treibriemens. Hierzu werden Formkern (1) und Außenform (20) eines Gießwerkzeugs (G) bereitgestellt. Bei in die Außenform (20) eingesetztem Formkern (1) ist im Gießwerkzeug (G) eine Kavität (22) gebildet. Der Formkern (1) oder die Außenform (20) sind mit einer am Treibriemen abzubildenden Geometrie (2) versehen, die beabstandet zueinander angeordnete Erhebungen (3a, 3b) und Lücken (4) aufweist. Auf die Geometrie (2) wird eine Textillage (12) gelegt, die auf den Kopfflächen (7) der Erhebungen abgestützt ist. Auf die Textillage (12) wird ein Zugträger (14) gelegt, so dass die Textillage (12) zwischen dem Zugträger (14) und der jeweiligen Kopffläche (7) fixiert ist. Nach dem Einsetzen des so bestückten Formkerns (1) in die Außenform (20) werden die Kavität (22) und die Zwischenräume (17) mit einem gießfähigen Elastomer-Basismaterial (B) gefüllt.
(EN) The invention is used to produce a driving belt. A mould core (1) and outer mould (20) of a casting tool (G) are provided for this purpose. When the mould core (1) is inserted in the outer mould (20), a cavity (22) is formed in the casting tool (G). The mould core (1) or the outer mould (20) is provided with a geometry (2) to be reproduced on the driving belt, said geometry having elevations (3a, 3b) and gaps (4) arranged spaced apart from one another. A textile layer (12), which is supported on the head surfaces (7) of the elevations, is placed on the geometry (2). A traction carrier (14) is placed on the textile layer (12) so that the textile layer (12) is fixed between the traction carrier (14) and the various head surfaces (7). After the mould core (1) prepared in this way is inserted in the outer mould (20), the cavity (22) and the intermediate spaces (17) are filled with a castable elastomer base material (B).
(FR) L'invention concerne la fabrication d'une courroie de transmission. On utilise à cette fin un noyau de moulage (1) et un moule extérieur (20) d'un outil de coulée (G). Lorsque le noyau de moulage (1) est en place dans le moule extérieur (20), une cavité (22) est formée dans l'outil de coulée (G). Le noyau de moulage (1) ou le moule extérieur (20) sont munis d'une géométrie (2) destinée à être reproduite sur la courroie de transmission et présentant des protubérances (3a, 3b) et des creux (4) à distance les uns des autres. Sur la géométrie (2) est placée une couche de textile (12) qui porte sur les sommets (7) des protubérances. Un tirant (14) est placé sur la couche de textile (12), de sorte que la couche de textile (12) est fixée entre le tirant (14) et le sommet (7) concerné. Une fois que le noyau de moulage (1) ainsi équipé est en place dans le moule extérieur (20), la cavité (22) et les espaces intermédiaires (17) sont remplis d'un matériau de base élastomère coulable (B).
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
Afrikanische Organisation für geistiges Eigentum (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasisches Patentamt (EAPO) (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPA) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
Afrikanische Organisation für geistiges Eigentum (OAPI) (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)