PATENTSCOPE ist einige Stunden aus Wartungsgründen am Montag 03.02.2020 um 10:00 AM MEZ nicht verfügbar
Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
Einige Inhalte dieser Anwendung sind derzeit nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2020007903) ZUGFAHRZEUGKUPPLUNG-SENSORVORRICHTUNG MIT REIBSCHLÜSSIGEM MITNEHMER
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische DatenEinwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2020/007903 Internationale Veröffentlichungsnummer: PCT/EP2019/067826
Veröffentlichungsdatum: 09.01.2020 Internationales Anmeldedatum: 03.07.2019
IPC:
B60D 1/01 (2006.01) ,B60D 1/62 (2006.01) ,B60D 1/06 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
D
Fahrzeugverbindungen
1
Zugkupplungen; Anhängevorrichtungen; Zuggabeln; Abschleppvorrichtungen
01
Zugkupplungen oder Anhängevorrichtungen gekennzeichnet durch ihre Bauart
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
D
Fahrzeugverbindungen
1
Zugkupplungen; Anhängevorrichtungen; Zuggabeln; Abschleppvorrichtungen
58
Hilfsvorrichtungen
62
mit Versorgungsleitungen, elektrischen Schaltkreisen oder dgl.
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
D
Fahrzeugverbindungen
1
Zugkupplungen; Anhängevorrichtungen; Zuggabeln; Abschleppvorrichtungen
01
Zugkupplungen oder Anhängevorrichtungen gekennzeichnet durch ihre Bauart
06
Kugelkopfkupplungen
Anmelder:
WESTFALIA-AUTOMOTIVE GMBH [DE/DE]; Am Sandberg 45 33378 Rheda-Wiedenbrück, DE
Erfinder:
ANGERMANN, Kay; DE
DÜKER, Martin; DE
PEITZ, Jürgen; DE
SIELHORST, Bernhard; DE
Vertreter:
PATENTANWÄLTE BREGENZER UND REULE PARTNERSCHAFTSGESELLSCHAFT MBB; Neckarstr. 47 73728 Esslingen, DE
Prioritätsdaten:
10 2018 116 192.104.07.2018DE
Titel (DE) ZUGFAHRZEUGKUPPLUNG-SENSORVORRICHTUNG MIT REIBSCHLÜSSIGEM MITNEHMER
(EN) TOWING VEHICLE COUPLING SENSOR APPARATUS HAVING FRICTION-TYPE FOLLOWER
(FR) DISPOSITIF DE DÉTECTION D’ATTELAGE DE VÉHICULE TRACTEUR AYANT UN ENTRAÎNEUR À FRICTION
Zusammenfassung:
(DE) Die Erfindung betrifft eine Sensorvorrichtung für eine Zugfahrzeugkupplung (60) oder als Bestandteil einer Zugfahrzeugkupplung (60), mit der ein Anhängerfahrzeug (A), insbesondere ein Sattelauflieger, an ein Zugfahrzeug (Z), insbesondere einen Lastkraftwagen, ankuppelbar ist, wobei die Zugfahrzeugkupplung (60) ein Kuppelelement (61) zur lösbaren Kupplung eines Kuppelgegenelements (81) aufweist, die an dem Zugfahrzeug (Z) und dem Anhängerfahrzeug (A) befestigt oder befestigbar sind und im aneinander gekuppelten Zustand ein Gelenk (95) bildend um mindestens eine Gelenk-Drehachse relativ zueinander drehbar sind, wobei die Sensorvorrichtung (610) einen bezüglich des Kuppelelements (61) um eine Mitnahme-Drehachse (M) drehbar gelagerten und von dem Kuppelgegenelement (81) bei einer Drehung um die mindestens eine Gelenk-Drehachse um die Mitnahme-Drehachse (M) dreh-mitnehmbaren Mitnehmer (620) zur Erfassung einer Drehung des Kuppelgegenelements (81) relativ zu dem Kuppelelement (61) um die mindestens eine Gelenk-Drehachse aufweist, wobei der Mitnehmer (620) mindestens eine Reibschlussfläche (681) für einen reibschlüssigen Kontakt mit dem Kuppelgegenelement (81) aufweist, und wobei die Sensorvorrichtung (610) mindestens einen Sensor zur Erfassung einer jeweiligen Drehposition des Mitnehmers (620) relativ zu dem Kuppelelement (61) bezüglich der Mitnahme-Drehachse (M) aufweist. Es ist vorgesehen, dassan der mindestens einen Reibschlussfläche (681) eine Vielzahl von Partikeln (683) zum Kontakt mit dem Kuppelgegenelement (81) angeordnet ist und/oder dass sie ein an dem Kuppelgegenelement (81) angeordnetes oder anordenbares Gegen-Mitnehmerelement (990) aufweist, welches zum Kontakt mit der Reibschlussfläche (681) des Mitnehmers eine Mitnahmefläche (690) mit einer Vielzahl von Partikeln (683) aufweist.
(EN) The invention relates to a sensor apparatus for a towing vehicle coupling (60) or as a component of a towing vehicle coupling (60), by means of which a trailer vehicle (A), in particular a semi-trailer, can be coupled to a towing vehicle (Z), in particular a lorry, wherein the towing vehicle coupling (60) has a coupling element (61) for detachably coupling a coupling counter element (81), which are/can be secured to the towing vehicle (Z) and the trailer vehicle (A), and in the coupled state forming a joint (95), they can rotate relative to one another about at least one joint rotational axis, wherein the sensor apparatus (610) has a follower (620), which is mounted such that it can rotate relative to the coupling element (61) about a follower rotational axis (M), which can rotate about the follower rotational axis (M) by rotationally following the coupling counter element (81) in a rotation about the at least one joint rotational axis, and which is provided for detecting a rotation of the coupling counter element (81) relative to the coupling element (61) about the at least one joint rotational axis, wherein the follower (620) has at least one frictional connection surface (681) for frictional contact to the coupling counter element (81), and wherein the sensor apparatus (610) has at least one sensor for detecting a respective rotational position of the follower (620) relative to the coupling element (61) in relation to the follower rotational axis (M). According to the invention, a plurality of particles (683) for contacting the coupling counter element (81) is disposed on the at least one frictional connection surface (681) and/or the coupling has a counter follower element (990) which is arranged or is can be arranged on the coupling counter element (81) and which has a follower surface (690) having a plurality of particles (683) for contacting the frictional connection surface (681) of the follower.
(FR) L’invention concerne un dispositif de détection, destiné à un attelage de véhicule tracteur (60) ou faisant partie d’un attelage de véhicule tracteur (60), à l’aide duquel un véhicule remorque (A), en particulier une semi-remorque, peut être attelé à un véhicule tracteur (Z), en particulier un camion. L’attelage de véhicule tracteur (60) comprend un élément d’accouplement (61) destiné à accoupler de manière amovible un élément d’accouplement homologue (81), lesquels éléments sont fixés ou peuvent être fixés au véhicule tracteur (Z) et au véhicule remorque (A) et peuvent tourner à l’état accouplé l’un par rapport à l’autre, en formant une articulation (95), sur au moins un axe de rotation d’articulation. Le dispositif de détection (610) comporte un entraîneur (620) qui est monté de manière à pouvoir tourner sur un axe de rotation (M) par rapport à l’élément d’accouplement (61), qui peut être entraîné en rotation sur l’axe de rotation (M) par l’élément d’accouplement homologue (81) lors d’une rotation sur l’au moins un axe de rotation d’articulation et qui est destiné à détecter une rotation de l’élément d’accouplement homologue (81) par rapport à l’élément d’accouplement (61) sur l’au moins un axe de rotation d’articulation. L’entraîneur (620) comporte au moins une surface de friction (681) destinée à un contact par friction avec l’élément d’accouplement homologue (81), et le dispositif de détection (610) comporte au moins un capteur destiné à détecter une position de rotation respective de l’entraîneur (620) par rapport à l’élément d’accouplement (61) par rapport à l’axe de rotation (M). Selon l'invention, une pluralité de particules (683) sont disposées au niveau de l’au moins une surface de friction (681) pour venir en contact avec l’élément d’accouplement homologue (81) et/ou elle comporte un élément entraîneur homologue (990) qui est disposé ou peut être disposé au niveau de l’élément d’accouplement homologue (81) et qui comporte, pour le contact avec la surface de friction (681) de l’entraîneur, une surface d’entraînement (690) pourvue d’une pluralité de particules (683).
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
Afrikanische Organisation für geistiges Eigentum (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasisches Patentamt (EAPO) (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPA) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
Afrikanische Organisation für geistiges Eigentum (OAPI) (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)