In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

1. WO2020007846 - VERFAHREN UND VORRICHTUNG ZUM MANAGEMENT VON EINHEITEN EINES SCHÜTTGUTES SOWIE COMPUTERPROGRAMM

Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

Patentansprüche

1. Verfahren zum Management von Einheiten eines Schüttgutes

(I), insbesondere eines Schüttgutes (1) einer Mine, umfassend die folgenden Schritte:

- Ermitteln einer Materialeigenschaft (X) der jeweiligen Ein heit (a, b, c) , insbesondere auf einer Fördereinrichtung

(II) ,

- Hinterlegen eines Eintrages für die jeweilige Einheit (a, b, c) mit der jeweiligen Materialeigenschaft (X) der Einheit (a, b, c) und der Position der jeweiligen Einheit (a, b, c) in einer Datenbank (8),

weiter aufweisend zumindest einen der folgenden Schritte:

Ermitteln eines nachgelagerten Transportweges der jeweili gen Einheit (a, b, c) auf Grundlage des jeweiligen Eintrages in der Datenbank (8),

- Anpassen einer nachfolgenden Bearbeitung der jeweiligen Einheit (a, b, c) auf Grundlage der Materialeigenschaft (X) der Einheit (a, b, c) ,

- falls die jeweilige Einheit (a, b, c) einer Lagerstätte (5) zugeführt wird, erstellen einer virtuellen Nachbildung (6) der Lagerstätte (5), wobei eine Position der jeweiligen Ein heit (a, b, c) mit der jeweiligen Materialeigenschaft (X) in der Datenbank (8) hinterlegt wird.

2. Verfahren nach Anspruch 1, wobei die Position der jeweili gen Einheit (a, b, c) in der Datenbank (8) mit Hilfe einer Geschwindigkeit der Fördereinheit (11) bestimmt wird.

3. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 oder 2, wobei anhand des jeweilige Eintrages in der Datenbank (8) eine Trennvor richtung (7) gesteuert wird, wobei die Trennvorrichtung (7) Einheiten (a, b, c) anhand der jeweiligen Materialeigenschaft (X) über eine erste Fördereinrichtung (11), insbesondere zur weiteren Verarbeitung, oder über eine weitere Fördereinrich tung (11), insbesondere zur Ablage auf einer Halde, trennt.

4. Verfahren nach einem der vorangehenden Ansprüche, wobei die Bestimmung der Materialeigenschaft (X) der jeweiligen Einheit (a, b, c) mittels einer ersten Analyseeinrichtung (3a) erfolgt, wobei die Bestimmung der Materialeigenschaft (X) der jeweiligen Einheit (a, b, c) auf/in der Förderein richtung (11) erfolgt.

5. Verfahren nach einem der vorangehenden Ansprüche, wobei die Zuordnung der Materialeigenschaft (X) zu der jeweiligen Einheit (a, b, c) erfolgt, während sich die jeweilige Einheit (a, b, c) auf der Fördereinrichtung (11) befindet.

6. Verfahren nach einem der vorangehenden Ansprüche, wobei die Zuordnung der Materialeigenschaft (X) und/oder der Bewer tung zu der jeweiligen Einheit (a, b, c) in Echtzeit erfol gen .

7. Verfahren nach einem der vorangehenden Ansprüche, wobei eine Anzeige des Inhalts der Datenbank (6) und/oder der vir tuellen Nachbildung (6) an einen Benutzer erfolgt.

8. Verfahren nach einem der vorangehenden Ansprüche, wobei anhand der virtuellen Nachbildung (6) der Lagerstätte (5) ein Bearbeitungsprofil (P) der Lagerstätte (6) ermittelt wird, wobei anhand des Bearbeitungsprofils (P) eine Be- und/oder Entlade-Vorrichtung (5a, 5b) angesteuert wird.

9. Verfahren nach einem der vorangehenden Ansprüche, wobei die Bestimmung der Materialeigenschaft (X) der jeweiligen Einheit (a, b, c) mit Hilfe eines selbstlernenden Algorithmus erfolgt .

10. Verfahren nach einem der vorangehenden Ansprüche, wobei die Materialeigenschaft (X) , zumindest eines Teils der Ein heiten (a, b, c) , erneut an einer zweiten Position ermittelt wird .

11. Verfahren nach einem der vorangehenden Ansprüche, wobei die virtuelle Nachbildung (6) der Lagerstätte (5) nach der Entnahme von einer Einheit (a, b, c) aktualisiert wird.

12. Verfahren nach einem der vorangehenden Ansprüche, wobei die von der Lagerstätte (5) entnommene Einheit (a, b, c) an hand einer virtuellen Nachbildung (6) der Fördereinrichtung (11) nachverfolgt wird.

13. Verfahren nach einem der vorangehenden Ansprüche, wobei zumindest ein Teil der Schritte des Verfahrens nach einem der vorangehenden Ansprüche mit Hilfe zumindest eines Prozessors zumindest einer Recheneinheit (RE) erfolgt.

14. Computerprogramm zur Durchführung eines Verfahrens nach einem der Ansprüche 1 bis 12, wobei das Computerprogramm auf zumindest einer Recheneinheit (RE) mit Hilfe von zumindest einem Prozessor ausführbar ist, wobei dem Computerprogramm eine Datenbank (8) zugeordnet ist, wobei das Computerprogramm die Einträge in der Datenbank (8) erstellt und/oder aktuali siert .

15. Vorrichtung zum Management von Einheiten (a, b, c) eines Schüttgutes (1), insbesondere eines Schüttgutes (1) einer Mi ne, umfassend eine Fördereinrichtung (11), zumindest eine erste Analyseeinrichtung (3a, 3b) sowie eine Steuereinrich tung (SE) , wobei die Steuereinrichtung (SE) zur Durchführung eines Verfahrens nach einem der Ansprüche 1 bis 13 ausgebil det ist.

16. Verwendung des Verfahrens nach einem der Ansprüche 1 bis 13 oder der Vorrichtung nach Anspruch 15 zum Management von Einheiten (a, b, c) eines Schüttgutes (1) einer Mine, insbe sondere einer Erz-Mine.