In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

1. WO2020007743 - RELAIS MIT STOSSKOMPENSIERTER KONTAKTBRÜCKE

Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

SP12626PCT Rk/sh

28.06.2019

Patentansprüche

1. Relais (1 ) zum Schließen oder Unterbrechen des Stromkreises zwischen zwei Relaiskontakten (2i, 22), aufweisend

eine im Relaisgehäuse (4) zwischen zwei Relaispositionen verschiebbare, elektrisch leitende Kontaktbrücke (5), die in der einen, geschlossenen Re- laisposition an den beiden Relaiskontakten (2i, 22) anliegt und in der anderen, geöffneten Relaisposition von den beiden Relaiskontakten (2·i, 22) abgehoben ist,

einen Magnetantrieb (7) mit einer Magnetspule (8) und einem parallel oder nahezu parallel zur Verschieberichtung (6) der Kontaktbrücke (5) verschiebbar geführten Anker (9), der durch Umpolen der Magnetspule (8) verschiebbar ist, und

einen im Relaisgehäuse (4) drehbar um eine rechtwinklig zur Verschieberichtung (6) verlaufende Achse (13) gelagerten, doppelarmigen Hebel (12), an dessen einem Hebelarm (12a) die Kontaktbrücke (5) und an dessen anderem Hebelarm (12b) der Anker (9) angelenkt sind.

2. Relais nach Anspruch 1 , dadurch gekennzeichnet, dass für die Masse M1 und die Hebeilänge L1 der Kontaktbrücke (5) und die Masse M2 und die Hebellänge L2 des Ankers (9) gilt: 0,5 < (M1*L1 )/(M2*L2) < 2.

3. Relais nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, dass für die Masse M1 und die Hebellänge L1 der Kontaktbrücke (5) und die Masse M2 und die Hebellänge L2 des Ankers (9) gilt: 0,95 < (M1*L1 )/(M2*L2) < 1 ,05, insbesondere gilt: M1*L1 = M2*L2.

4. Relais nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Kontaktbrücke (5) und der Anker (9) auf derselben Seite des doppelarmigen Hebels (12) angeordnet sind.

5. Relais nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Relaiskontakte (21 22) jeweils durch mindestens einen Kontaktknopf, insbesondere durch eine Reihe von mehreren Kontaktköpfen, gebildet sind.

6. Relais nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeich- net, dass die Kontaktbrücke (5) in einem Brückenkäfig (15), welcher im Relaisgehäuse (4) in der Verschieberichtung (6) verschiebbar geführt st und an dem einen Hebelarm (12b) angelenkt ist, in der Verschieberichtung (6) federnd gelagert ist.

7. Relais nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass die Kontaktbrücke (5) in dem Brückenkäfig (15) in Richtung auf die Relaiskontakte (2i, 22) vorgespannt ist.

8. Relais nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Kontaktbrücke (5) durch mindestens zwei parallele Einzelbrücken (5a, 5b, 5c) mit je zwei Kontaktköpfen (5i, 52) gebildet ist.

9. Relais nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die beiden elektrischen Relaiskontakten (2i, 22) an den freien Enden zweier einander zugewandter, U-förmiger Relaisanschlusskontakte (3i, 32) angeordnet sind.