In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

1. WO2020007548 - SCHIENENFAHRZEUG

Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

Patentansprüche

Ί. Schienenfahrzeug (2) mit einem über Schienenfahrwerke (4) auf einem Gleis (3) verfahrbaren Maschinenrahmen (5), mit einem Energiewandler (11), der zur

Umwandlung von mechanischer Energie in elektrischer Energie mit einem der Schienenfahrwerke (4) gekoppelt ist und mit einer Stromwandlerschaltung (13) zur Wandlung der elektrischen Energie, welche an einen Lastanschluss (20) abgebbar ist, dadu rch gekennzeichnet, dass an dem Lastanschluss (20) ein Elektromotor (21) angeschlossen ist, dass der Elektromotor (21) zum Betreiben eines Verteilergetriebes (22) ausgebildet ist und dass das Verteilergetriebe (22) zumindest mit einem

Arbeitsaggregat (9) zur Bearbeitung des Gleises (4) gekoppelt ist.

2. Schienenfahrzeug (2) nach Anspruch 1, dadu rch gekennzeichnet, dass die Stromwandlerschaltung (13) einen ersten Stromwandler (14) umfasst, der über einen Gleichstrom-Zwischenkreis (15) mit einem zweiten Stromwandler (16) gekoppelt ist.

3. Schienenfahrzeug (2) nach Anspruch 2, dadu rch gekennzeichnet, dass im Gleichstrom-Zwischenkreis (15) ein Energiespeicher (17) zum Speichern von elektrischer Energie vorgesehen ist.

4. Schienenfahrzeug (2) nach Anspruch 3, dadu rch gekennzeichnet, dass die Stromwandler (14, 16) als bidirektionale Wandler ausgebildet sind und dass der Energiewandler (11) sowohl motorisch als auch generatorisch betreibbar ist.

5. Schienenfahrzeug (2) nach einem der Ansprüche 2 bis 4, dadu rch

gekennzeichnet, dass mehrere Energieverbraucher (18, 19) an den Gleichstrom-Zwischenkreis (15) angeschlossen sind.

6. Schienenfahrzeug (2) nach einem der Ansprüche 1 bis 5, dadu rch

gekennzeichnet, dass das Arbeitsaggregat (9) und die Stromwandlerschaltung (13) mittels einer gemeinsamen Steuerung (19) angesteuert sind.

7. Schienenfahrzeug (2) nach einem der Ansprüche 1 bis 6, dadu rch gekennzeichnet, dass dem Verteilergetriebe (22) eine Hydraulikpumpe (23) für eine hydraulische Druckversorgung zugeordnet ist.

8. Schienenfahrzeug (2) nach einem der Ansprüche Ί bis 7, dadu rch

gekennzeichnet, dass das Arbeitsaggregat (9) als Schleifaggregat zum Schleifen des befahrenen Gleises (3) ausgebildet ist.

9. Verfahren zum Betreiben eines Schienenfahrzeug (2) nach einem der Ansprüche Ί bis 8, wobei das Schienenfahrzeug (2) an ein Traktionsfahrzeug (Ί) gekuppelt und von diesem gezogen wird, wobei mittels des Energiewandlers (11) mechanische Energie in elektrische Energie umgewandelt und am Lastanschluss (20) bereitgestellt wird, dadu rch gekennzeichnet, dass mittels der bereitgestellten elektrischen Energie ein Elektromotor (21) versorgt wird und dass der Elektromotor (21) ein

Verteilergetriebe (22) antreibt, mit dem zumindest ein Arbeitsaggregat (9) zur Bearbeitung des Gleises (3) gekoppelt ist.

10. Verfahren nach Anspruch 9, dadu rch gekennzeichnet, dass eine

Hydraulikpumpe (23) über das Verteilergetriebe (22) angetrieben wird, um

hydraulische Komponenten des Arbeitsaggregats (9) zu versorgen.