In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

1. WO2020007459 - VERZINKTES KALTFEINBLECH MIT HOMOGENEN WERKSTOFFEIGENSCHAFTEN

Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

Patentansprüche

1. Verfahren zur Herstellung eines Stahlflachprodukts mit einer vor Korrosion schützenden Beschichtung, mindestens umfassend die folgenden Schritte:

(A) Bereitstellen eines Stahlflachprodukts,

(B) gegebenenfalls Reinigung des Stahlflachprodukts aus Schritt (A),

(C) rekristallisierende Glühung des Stahlflachprodukts aus Schritt (A) oder (B),

(D) Aufbringen einer vor Korrosion schützenden Beschichtung auf das Stahlflachprodukt aus Schritt (C),

(E) Dressieren des Stahlflachprodukts aus Schritt (D) und

(F) Haspeln des beschichteten Stahlflachprodukts aus Schritt (D),

dadurch gekennzeichnet, dass Schritt (C) derart durchgeführt wird, dass die Verfahrensparameter Glühtemperatur in °C, Glühdauer in s und Taupunkt in °C innerhalb eines dreidimensionalen Koordinaten systems mit den Eckpunkten A(870/190/15), B(870/190/-25), C(830/190/15), D(830/190/-25), E(870/381/0), K870/381/-25), N(830/381/-25), F(870/428/ 0), G(870/490/8,5), H(870/490/-25), K(830/423/0), L(830/490/-8,5), M(830/490/-25) liegen, wobei die Glühtemperatur durch den x-Wert, die Glühdauer durch den y-Wert und der Taupunkt durch den z-Wert dargestellt werden.

2. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass Schritt (D) durch Schmelztauchbeschichten in einem Schmelzenbad erfolgt, enthaltend 0, 1 bis 2,0 Gew.-% AI und optional 0, 1 bis 3 Gew.-% Mg, Rest Zn und unvermeidbare Verunreinigungen.

3. Verfahren nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass das Stahlflachprodukt neben Fe und unvermeidbaren Verunreinigungen (alle Angaben in Gew.-%)

0,00 bis 0,3 C,

0,00 bis 1,50 Si,

0,01 bis 4,00 Mn,

0,00 bis 0, 10 P,

0,00 bis 0,02 S,

0,001 bis 2,20 AI,

bis zu 0,2 Ti+Nb,

bis 1,50 Cr+Mo,

bis zu 0,25 V,

bis zu 0,01N,

0,00 bis 0,20Ni,

bis zu 0,01B und

bis zu 0,01 Ca

enthält.

4. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass es kontinuierlich durch geführt wird.

5. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Verfahrensparameter Glühtemperatur in °C, Glühdauer in s und Taupunkt in °C innerhalb eines dreidimensionalen Koordinaten systems mit den Eckpunkten E(870/381/0), F(870/428/0), G(870/490/-8,5), H(870/490/-25), 1(870/381/- 25), J(830/381/0), K(830/423/0), L(830/490/-8,5), M(830/490/-25), N (830,381 ,-25) liegen.

6. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, dass die vor Korrosion schützende Beschichtung diffusionsgeglüht wird.

7. Verfahren zur Herstellung eines Bauteils, umfassend mindestens die folgenden Schritte:

(G) Bereitstellen eines Stahlflachprodukts mit einer vor Korrosion schützenden Beschichtung durch das Verfahren gemäß einem der Ansprüche 1 bis 6, und

(H) Umformen des Stahlflachprodukts aus Schritt (G), um das Bauteil zu erhalten.

8. Verfahren nach Anspruch 7, dadurch gekennzeichnet, dass das Umformen in Schritt (G) durch Kalt umformen erfolgt.

9. Mit einer vor Korrosion schützenden Beschichtung versehenes Stahlflachprodukt, hergestellt durch ein Verfahren gemäß einem der Ansprüche 1 bis 6.

10. Mit einer vor Korrosion schützenden Beschichtung versehenes Stahlflachprodukt, dadurch gekenn zeichnet, dass in dem Stahlflachprodukt eine Kohlenstoffverteilung gemäß der folgenden Formel (I) vorliegt

. . (0, 0187 + 0,00957fc)x3 + (0,4335 - 0,1559fe)%2 + (0, 2563 + 0, lßlk)x + 1 ...

(I),

wobei f(x), x und k die folgenden Bedeutungen haben:

f(x) relative Kohlenstoffmenge, bezogen auf die ursprüngliche Kohlenstoffmenge, in einer normierten Tiefe x,

x normierte Tiefe in dem Stahlflachprodukt, und

k kleiner 0,768.

11. Stahlflachprodukt nach Anspruch 9 oder 10, dadurch gekennzeichnet, dass die vor Korrosion schützende Beschichtung neben Zn und unvermeidbaren Verunreinigungen 0, 1 bis 2,0 Gew.-% AI und optional 0, 1 bis 3 Gew.-% Mg enthält.

12 Bauteil, hergestellt durch ein Verfahren nach Anspruch 7 oder 8.

13. Bauteil nach Anspruch 12, dadurch gekennzeichnet, dass einen SWq-Wert von höchstens 0,34 aufweist.

14. Verwendung eines Stahlflachprodukts nach einem der Ansprüche 8 bis 11 oder eines Bauteils nach Anspruch 12 oder 13 im Automobilsektor, insbesondere für Nutzfahrzeuge, insbesondere Lastkraftwagen, Baumaschinen und Erdreichbewegungsfahrzeuge, im Industriesektor, beispielsweise als Gehäuse oder Teleskopschienen, im Bausektor, beispielsweise als Fassadenelemente, für Haushaltsgeräte, im Energie sektor, im Schiffsbau.