In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

1. WO2020007436 - BEHÄLTER ZUR AUFNAHME UND VERFAHREN ZUM LAGERN EINES KORNEAPRÄPARATS

Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

Patentansprüche

1. Behälter (1 ) zur Aufnahme eines Korneapräparats, wobei der Behälter (1 ) eine geschlossene Vorderkammer (33) für eine wässrige Nährlösung aufweist, die endothelseitig an das Korneapräparat grenzt, und einen

Arbeitsraum (25), der epithelseitig an das Korneapräparat grenzt und zumindest durch das Korneapräparat von der Vorderkammer (33) fluiddicht getrennt ist, wobei das Korneapräparat durch den Arbeitsraum (25) aus der Umgebung sichtbar und zugänglich ist, dadurch gekennzeichnet, dass der Behälter (1) ein mit der Vorderkammer (33) über einen Kanal (12)

verbundenes Reservoir (15) aufweist.

2. Behälter (1 ) nach dem vorgenannten Anspruch, gekennzeichnet durch einen Zulauf und einen Ablauf, wobei die Vorderkammer (33) von der Umgebung über den Zulauf und über den Ablauf in die Umgebung mit der Nährlösung spülbar ist.

3. Behälter (1) nach dem vorgenannten Anspruch, dadurch gekennzeichnet, dass der Zulauf oder der Ablauf die Umgebung mit dem Reservoir (15) verbindet.

4. Behälter (1) nach dem vorgenannten Anspruch, dadurch gekennzeichnet, dass der Zulauf die Umgebung mit dem Reservoir (15) und der Ablauf die Umgebung mit einem zweiten Reservoir (15) verbindet.

5. Behälter (1) nach einem der vorgenannten Ansprüche, gekennzeichnet durch eine lichtdurchlässige, polierte Linse (10), die die Vorderkammer (33) zur Umgebung abschließt.

6. Behälter (1) nach einem der vorgenannten Ansprüche, gekennzeichnet durch einen Träger (2), der das Korneapräparat trägt sowie die Vorderkammer (33), das Reservoir (15) und den Kanal (12) aufweist, und ein Halteelement (3), das epithelseitig auf einem Sklerarand des Korneapräparats aufliegt. io

7. Behälter (1 ) nach dem vorgenannten Anspruch, gekennzeichnet durch ein Verbindungselement (4), das den Träger (2) mit dem Halteelement (3) verbindet.

8. Verfahren zum Schließen eines Behälters (1) nach dem vorgenannten

Anspruch, dadurch gekennzeichnet, dass das Verbindungselement (4) gegen den Träger (2) und das Halteelement (3) um eine Achse (5) des Behälters (1) verschwenkt wird, wobei das Verbindungselement (4) mit dem Träger (2) und/oder dem Halteelement (3) nach Art eines Bajonettverschlusses derart zusammenwirkt, dass das Halteelement (3) auf den Träger (2) gepresst wird.

9. Verfahren zum Lagern eines Korneapräparats in einem Behälter (1 ), wobei eine endothelseitig an das Korneapräparat grenzende Vorderkammer (33) des Behälters (1) mit einer Nährlösung gefüllt und die Vorderkammer (33) gegen eine Umgebung des Behälters (1) fluiddicht geschlossen wird, dadurch gekennzeichnet, dass zusätzlich ein mit der Vorderkammer (33) über einen Kanal (12) verbundenes Reservoir (15) mit der Nährlösung gefüllt wird.

10. Verfahren nach dem vorgenannten Anspruch, dadurch gekennzeichnet, dass die Vorderkammer (33) und das Reservoir (15) mit der Nährlösung mittels eines gemeinsamen Deckels (22) gegen die Umgebung fluiddicht

geschlossen werden.

1 1. Verfahren nach einem der vorgenannten Ansprüche, dadurch

gekennzeichnet, dass die Nährlösung aus dem Reservoir (15) in die

Vorderkammer (33) gepumpt wird.