In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

1. WO2020002660 - UMMANTELTES ROHR UND ROHRVERBUND

Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

Ansprüche

1. Metallrohr (100) mit einer Thermoplastmantelfläche (150) und einer die Thermo plastmantelfläche (150) umschießenden faserverstärkten Duroplastummantelung (180), die von mehreren Lagen Textilglasfasern gebildet ist, die im Naß-in-Naß- Verfahren unter Verwendung eines Vinylester-, Polyester- oder Epoxidharzes auf die

Thermoplastmantelfläche (150) aufgebracht sind,

dadurch gekennzeichnet, dass die einzelnen Lagen der Duroplastummantelung (180) von kreuzgewickelten Textilglasfasern gebildet ist.

2. Metallrohr (100) gemäß Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Thermoplast- mantelfläche (150) auf ein Stahlrohr (100) aufgebracht ist.

3. Metallrohr (100) gemäß Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Duro plastummantelung (180) an den Längsenden des Metallrohres (100) auf einer Länge von ca. 100 mm auf ihrer Außenseite mit Abreißgewebe (300) versehen ist.

4. Metallrohr (100) gemäß mindestens einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekenn- zeichnet, dass die von Glasfasermatten oder -gewebe gebildeten Lagen der faserver stärkten Duroplastummantelung (180) mit Ausnahme der Außenlage (186) von Glaser faserbahnen gebildet sind, die derart um das Metallrohr (100) gewickelt sind, dass sich die Ränder der jeweiligen Glasfaserbahn um zwei bis fünf Zentimeter überlappen.

5. Metallrohr (100) gemäß mindestens einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekenn- zeichnet, dass die von Glasfasermatten oder -gewebe gebildeten Lagen der faserver stärkten Duroplastummantelung (180) eine innere Lage (182) oder zwei innere Lagen (182) aufweist, die jeweils von einer Glasfasermatten oder -gewebe mit einer Grammatur zwischen 300 und 500 g/m2, vorzugsweise von etwa 450 g/m2 gebildet sind.

6. Metallrohr (100) gemäß Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, dass die innere Lage

(182) oder die inneren Lagen (182) von gewickelten Glasfaserbahnen mit eine Breite von weniger als 35 Zentimetern gebildet sind.

7. Metallrohr (100) gemäß mindestens einem der Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekenn zeichnet, dass die von Glasfasermatten oder -gewebe gebildeten Lagen der faserver stärkten Duroplastummantelung (180) eine mittlere Lage (184) oder zwei mittlere La gen (184) aufweist, die jeweils von einer Glasfasermatten oder -gewebe mit einer Grammatur zwischen 800 und 1200 g/m2, vorzugsweise von etwa 1000 g/m2 gebildet sind, wobei sich die mittlere Lage (184) oder die mittleren Lagen (184) zwischen in ra dialer Richtung des Metallrohres (100) zwischen wenigstens einer inneren Lage (182) und der Außenlage (186) der faserverstärkten Duroplastummantelung (180) befinden.

8. Metallrohr (100) gemäß Anspruch 7, dadurch gekennzeichnet, dass die mittlere Lage (184) oder die mittleren Lagen (184) von gewickelten Glasfaserbahnen mit eine Breite von maximal 40 Zentimetern gebildet sind.

9. Metallrohr (100) gemäß mindestens einem der Ansprüche 1 bis 8, dadurch gekenn zeichnet, dass die Thermoplastmantelfläche (150) von Polyethylen, Polypropylen oder Polyurethan gebildet ist.

10. Metallrohr (100) gemäß mindestens einem der Ansprüche 1 bis 9, dadurch gekenn zeichnet, dass das Metallrohr (100) einen Nenndurchmesser zwischen 100 und 2.500 Millimetern hat und dass die Dicke der Duroplastummantelung (180) zwischen zwei und acht Millimetern, vorzugsweise etwa fünf Millimeter beträgt.

11. Rohrverbund (410) mit mehreren Rohren (100) gemäß wenigstens einem der Ansprü- che 1 bis 9, dadurch gekennzeichnet, dass Rohre (100) parallel zueinander mit Man schetten (400) aus Glasfaser-verstärktem Kunststoff miteinander verbunden sind.

12. Rohrverbund (410) gemäß Anspruch 11, dadurch gekennzeichnet, dass der Rohrver bund (410) von zwei bis fünf und vorzugsweise von drei bis vier Rohren (100) gebildet ist.

13. Rohrverbund (410) gemäß Anspruch 11 oder 12, dadurch gekennzeichnet, dass die

Mittellinien der Rohre (100) im Bereich der Manschetten (400) einen Abstand vonei nander haben, der größer ist, als der Außendurchmesser der Rohre (100).

14. Rohrverbund (410) gemäß wenigstens einem der Ansprüche 11 bis 13, dadurch ge kennzeichnet, dass Manschetten (400) adhäsiv mit den Rohren (100) verbunden sind.

15. Rohrverbund (410) gemäß wenigstens einem der Ansprüche 11 bis 14, dadurch ge kennzeichnet, dass der Glasfaser-verstärkte Kunststoff der Manschetten (400) eine Harzmatrix aus dem gleichen Duroplast besitzt, wie die Duroplastummantelung (180) der Rohre (100).