In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

1. WO2020002603 - VERFAHREN ZUR HERSTELLUNG EINES GRÜNKÖRPERS UND EINES KERAMISCHEN BAUTEILS, GRÜNKÖRPER UND KERAMISCHES BAUTEIL

Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

Patentansprüche

1. Verfahren zur Herstellung eines Grünkörpers, insbesondere als Vorkörper für ein keramisches Bauteil, bei dem unter Verwendung mindestens einer Lage eines X/Y-Vlieses ein Grünkörper hergestellt wird.

2. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die min- destens eine Lage an X/Y-Vlies an einem Träger positioniert wird und der Grünkörper aus einer Kombination der mindestens einen Lage an

X/Y-Vlies und dem Träger hergestellt wird.

3. Verfahren nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass das X/Y-Vlies einen Faseranteil in Z-Richtung von höchstens 7 Volumen-% und insbesondere von höchstens 3 Volumen-% und insbesondere von höchstens 1 Volumen-% aufweist.

4. Verfahren nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekenn- zeichnet, dass Fasern im X/Y-Vlies eine Faserlänge in einer X/Y-Ebene von mindestens 1 mm und insbesondere von mindestens 5 mm auf- weisen.

5. Verfahren nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekenn- zeichnet, dass Fasern im X/Y-Vlies eine Faserlänge in einer X/Y-Ebene von höchstens 100 mm und insbesondere von höchstens 40 mm auf- weisen.

6. Verfahren nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekenn- zeichnet, dass Fasern des X/Y-Vlies aus mindestens einem der folgenden Materialien sind : Aluminiumoxid, Carbon, Siliciumcarbid, Aramid, Glas.

7. Verfahren nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekenn- zeichnet, dass die mindestens eine Lage an X/Y-Vlies durch ein Nass- vliesverfahren hergestellt wird.

8. Verfahren nach Anspruch 7, dadurch gekennzeichnet, dass ein

Kohlenstoffanteil und/oder Carbid-Anteil in einem Bauteil, welches aus dem Grünkörper durch Keramisierung hergestellt wird, in einem Bereich ausgehend von der mindestens einen Lage an X/Y-Vlies über einen oder mehrere Parameter der Durchführung des Nassvliesverfahrens eingestellt wird.

9. Verfahren nach Anspruch 8, dadurch gekennzeichnet, dass der oder die Parameter umfassen : ein Faserauflösungsgrad bei der Nassvlies- herstellung, Dispergierfähigkeit von Fasern, Strömungsgeschwindigkeit eines Faser-Wasser-Gemisches, Siebbandgeschwindigkeit, flächen- bezogene Masse eines Vliesstoffes, Steifigkeit von Fasern, Faserlänge.

10. Verfahren nach einem der Ansprüche 7 bis 9, dadurch gekennzeichnet, dass ein Faservolumengehalt in dem Grünkörper für die mindestens eine Lage an X/Y-Vlies bei mindestens 20 Volumen% und insbesondere min- destens 30 Volumen% und insbesondere bei mindestens 40 Volumen-% liegt, insbesondere bei der Verwendung von Carbon-Fasern.

11. Verfahren nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekenn- zeichnet, dass der Träger faserverstärkt ist.

12. Verfahren nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekenn- zeichnet, dass der Grünkörper mittels eines Kohlenstoffprecursors und insbesondere eines Phenolharzes oder Epoxyharzes hergestellt wird.

13. Verfahren nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekenn- zeichnet, dass der Grünkörper in einem Warm pressverfahren, Auto- klavverfahren oder Infiltrationsverfahren hergestellt wird.

14. Bauteil, welches nach dem Verfahren gemäß einem der vorangehenden Ansprüche hergestellt wird.

15. Verfahren zur Herstellung eines keramischen Bauteils, bei dem ein Grün- körper mit dem Verfahren gemäß einem der Ansprüche 1 bis 13 her- gestellt wird, an dem Grünkörper eine Pyrolyse durchgeführt wird, und an einem resultierenden offenporösen Körper eine Keramisierung durch- geführt wird.

16. Verfahren nach Anspruch 15, dadurch gekennzeichnet, dass die Kera- misierung durch Infiltrierung des offenporösen Körpers und insbesondere offenporösen Kohlenstoffkörpers mit flüssigem Carbidbildner durch- geführt wird, wobei der Carbidbildner insbesondere Silicium ist.

17. Verfahren nach Anspruch 15 oder 16, dadurch gekennzeichnet, dass ein Faservolumengehalt in dem keramischen Bauteil in einem Bereich, der mittels der mindestens einen Lage an X/Y-Vlies hergestellt wurde, bei mindestens 20 Volumen-% liegt, insbesondere bei der Verwendung von Carbonfasern.

18. Verfahren nach einem der Ansprüche 15 bis 17, dadurch gekennzeichnet, dass mittels der mindestens einen Lage an X/Y-Vlies mindestens eine Reibschicht auf einem Tragkörper hergestellt wird.

19. Verfahren nach Anspruch 18, dadurch gekennzeichnet, dass die min- destens eine Reibschicht einen Carbid-Anteil von mindestens

60 Volumen-% und insbesondere mindestens 70 Volumen-% aufweist.

20. Verfahren nach Anspruch 18 oder 19, dadurch gekennzeichnet, dass der Tragkörper einen Carbid-Anteil im Bereich zwischen 15 Volumen-% und 65 Volumen-% aufweist.

21. Bauteil, welches mit dem Verfahren gemäß einem der Ansprüche 15 bis 20 hergestellt ist.

22. Bauteil nach Anspruch 21, gekennzeichnet durch einen Tragkörper und mindestens eine Reibschicht, wobei die mindestens eine Reibschicht mittels mindestens einer Lage an X/Y-Vlies hergestellt ist.

23. Bauteil nach Anspruch 22, dadurch gekennzeichnet, dass ein Carbidanteil in der mindestens einen Reibschicht mindestens 60 Volumen-% und ins- besondere mindestens 70 Volumen-% beträgt, und insbesondere dass ein Carbid-Anteil im Tragkörper im Bereich zwischen 15 Volumen-% und 65 Volumen-% liegt.

24. Bauteil nach einem der Ansprüche 21 bis 23, gekennzeichnet durch einen gradierten Aufbau.

* * *