Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
Einige Inhalte dieser Anwendung sind derzeit nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2020002546) SELBSTLIGIERENDES BRACKET FÜR DIE ORTHODONTIE
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische DatenEinwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2020/002546 Internationale Veröffentlichungsnummer: PCT/EP2019/067239
Veröffentlichungsdatum: 02.01.2020 Internationales Anmeldedatum: 27.06.2019
IPC:
A61C 7/28 (2006.01)
A Täglicher Lebensbedarf
61
Medizin oder Tiermedizin; Hygiene
C
Zahnheilkunde; Geräte oder Methoden für Mund- oder Zahnpflege
7
Zahnregulierung [Orthodontie], d.h. Herstellen oder Erhalten der gewünschten Zahnstellung, z.B. durch Richten, Ausgleichen, Regulieren, Trennen von Zähnen oder durch Korrigieren fehlerhafter Okklusionen
12
Klammern; Drahtbügel; Kombinationen davon; Zubehör dazu
28
Drahtbügelbefestigung an Klammern
Anmelder:
BERNHARD FÖRSTER GMBH [DE/DE]; Westliche-Karl-Friedrich-Str. 151 75172 Pforzheim, DE
Erfinder:
ALBERT, Christopher; DE
Vertreter:
TWELMEIER, Ulrich; Twelmeier Mommer & Partner Westliche Karl-Friedrich-Straße 56-68 75172 Pforzheim, DE
Prioritätsdaten:
10 2018 115 871.829.06.2018DE
Titel (DE) SELBSTLIGIERENDES BRACKET FÜR DIE ORTHODONTIE
(EN) SELF-LIGATING BRACKET FOR ORTHODONTICS
(FR) BRACKET AUTO-LIGATURANT DESTINÉ À L'ORTHODONTIE
Zusammenfassung:
(DE) Beschrieben wird ein selbstligierendes Bracket für die Orthodontie mit einer Nut (7) zur Aufnahme eines Drahtbogens und mit einem Schieber (13), welcher zwischen einer Geschlossenstellung, in welcher er die Nut (7) überbrückt, und einer Offenstellung, in welcher die Nut (7) offen ist, verschiebbar ist, und mit Mitteln, die den Schieber (13) sowohl in seiner Geschlossenstellung als auch in seiner Offenstellung halten können. Diese Mittel beinhalten in der gingivalen und/oder in der okklusalen Wand (5, 6) eine zum Schieber (13) offene Ausnehmung (21), in welcher ein Sperrelement (22) steckt, welches gegen den Schieber (13) gerichtet ist. Erfindungsgemäß ist vorgesehen, dass das Sperrelement (22) in der Ausnehmung (21) verschieblich geführt ist und elastisch oder elastomer biegbare Zinken (25) hat, die, wenn der Schieber (13) über das konvexe Ende (22a) des Sperrelements (22) hinweggeschoben wird, tiefer in die Ausnehmung (21) hinein verdrängt werden, dabei elastisch oder elastomer gebogen werden und dadurch eine Rückstellkraft aufbauen.
(EN) The invention relates to a self-ligating bracket for orthodontics, comprising: a groove (7) for receiving an archwire; a slide (13) which can be displaced between a closed position in which it bridges the groove (7) and an open position in which the groove (7) is open; and means which can hold the slide (13) both in its closed position and in its open position. These means contain, in the gingival and/or in the occlusal wall (5, 6), a recess (21) which is open towards the slide (13) and in which a locking element (22) is inserted which is directed against the slide (13). According to the invention, the locking element (22) is displaceably guided in the recess (21) and has elastically or elastomerically bendable tines (25) which, when the slide (13) is pushed over the convex end (22a) of the locking element (22), are displaced deeper into the recess (21), thereby being elastically or elastomerically bent and thereby building up a restoring force.
(FR) L'invention concerne un bracket auto-ligaturant destiné à l'orthodontie, doté d'une rainure (7) destinée à recevoir un arc orthodontique, et d'un coulisseau (13), qui peut coulisser entre une position fermée, dans laquelle il s'étend au-dessus de la rainure (7), et une position ouverte, dans laquelle la rainure (7) est ouverte, et de moyens qui peuvent maintenir le coulisseau (13) aussi bien dans sa position fermée que dans sa position ouverte. Lesdits moyens comprennent, dans la paroi gingivale et/ou occlusale (5, 6), un évidement (21) ouvert vers le coulisseau (13), dans lequel est inséré un élément de blocage (22) qui est orienté à l'opposé du coulisseau (13). Selon l'invention, l'élément de blocage (22) est guidé de façon coulissante dans l'évidement (21) et possède des dents (25) pouvant être courbées de manière élastique ou élastomère, qui, lorsque le coulisseau (13) coulisse au-delà de l’extrémité convexe (22a) de l'élément de blocage (22), sont déplacées plus profondément dans l'évidement (21), sont courbées de manière élastique ou élastomère et ainsi créent une force de rappel.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
Afrikanische Organisation für geistiges Eigentum (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasisches Patentamt (EAPO) (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPA) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
Afrikanische Organisation für geistiges Eigentum (OAPI) (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)