Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
Einige Inhalte dieser Anwendung sind derzeit nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2020002545) REIBDÄMPFER ZUR DÄMPFUNG EINER SCHWENKBEWEGUNG ZWISCHEN ZWEI BAUTEILEN EINES FAHRZEUGS, INSBESONDERE EINEM SITZTEIL UND EINER RÜCKENLEHNE EINES FAHRZEUGS, SOWIE SITZ UND FAHRZEUG MIT SELBIGEM
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische DatenEinwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2020/002545 Internationale Veröffentlichungsnummer: PCT/EP2019/067238
Veröffentlichungsdatum: 02.01.2020 Internationales Anmeldedatum: 27.06.2019
IPC:
F16F 15/10 (2006.01) ,F16F 15/129 (2006.01) ,B60N 2/20 (2006.01) ,F16F 9/30 (2006.01) ,F16F 7/04 (2006.01)
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
16
Maschinenelemente oder -einheiten; allgemeine Maßnahmen für die ordnungsgemäße Arbeitsweise von Maschinen oder Einrichtungen; Wärmeisolierung allgemein
F
Federn; Stoßdämpfer; Mittel zum Dämpfen von Schwingungen
15
Unterdrückung von Schwingungen in Systemen; Mittel oder Anordnungen zum Vermeiden oder Vermindern gleichgewichtsstörender Kräfte, z.B. aufgrund der Bewegung
10
Unterdrücken von Schwingungen in Umlaufsystemen durch Glieder, die sich mit dem System bewegen
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
16
Maschinenelemente oder -einheiten; allgemeine Maßnahmen für die ordnungsgemäße Arbeitsweise von Maschinen oder Einrichtungen; Wärmeisolierung allgemein
F
Federn; Stoßdämpfer; Mittel zum Dämpfen von Schwingungen
15
Unterdrückung von Schwingungen in Systemen; Mittel oder Anordnungen zum Vermeiden oder Vermindern gleichgewichtsstörender Kräfte, z.B. aufgrund der Bewegung
10
Unterdrücken von Schwingungen in Umlaufsystemen durch Glieder, die sich mit dem System bewegen
12
durch elastische oder reibungsdämpfende Glieder, z.B. zwischen einer rotierenden Welle und einer damit verbundenen Schwungmasse
129
gekennzeichnet durch reibungsdämpfende Glieder
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
N
Unterbringung der Reisenden im Fahrzeug, soweit nicht anderweitig vorgesehen
2
Sitze besonders für Fahrzeuge ausgebildet; Anordnung oder Montage von Sitzen in Fahrzeugen
02
der Sitz oder ein Sitzteil ist beweglich, z.B. einstellbar
20
Rückenlehne kippbar, z.B. zum Erzielen leichter Zugänglichkeit
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
16
Maschinenelemente oder -einheiten; allgemeine Maßnahmen für die ordnungsgemäße Arbeitsweise von Maschinen oder Einrichtungen; Wärmeisolierung allgemein
F
Federn; Stoßdämpfer; Mittel zum Dämpfen von Schwingungen
9
Federn, Schwingungsdämpfer, Stoßdämpfer oder ähnlich gebaute Bewegungsdämpfer mit einer Flüssigkeit oder einem entsprechenden Medium als Dämpfungsmittel
30
mit festen oder halbfesten Stoffen, z.B. pastenförmigen Massen, als Dämpfungsmittel
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
16
Maschinenelemente oder -einheiten; allgemeine Maßnahmen für die ordnungsgemäße Arbeitsweise von Maschinen oder Einrichtungen; Wärmeisolierung allgemein
F
Federn; Stoßdämpfer; Mittel zum Dämpfen von Schwingungen
7
Schwingungsdämpfer; Stoßdämpfer
02
mit gegeneinander drehbaren Reibflächen, die zusammengepresst werden
04
in Richtung der Drehachse
Anmelder:
BASF POLYURETHANES GMBH [DE/DE]; Elastogranstraße 60 49448 Lemförde, DE
Erfinder:
BUSCHEMOEHLE, Kai; DE
Vertreter:
EISENFÜHR SPEISER PATENTANWÄLTE RECHTSANWÄLTE PARTGMBB; Postfach 10 60 78 28060 Bremen, DE
Prioritätsdaten:
18180139.027.06.2018EP
Titel (DE) REIBDÄMPFER ZUR DÄMPFUNG EINER SCHWENKBEWEGUNG ZWISCHEN ZWEI BAUTEILEN EINES FAHRZEUGS, INSBESONDERE EINEM SITZTEIL UND EINER RÜCKENLEHNE EINES FAHRZEUGS, SOWIE SITZ UND FAHRZEUG MIT SELBIGEM
(EN) FRICTION DAMPER FOR DAMPING A TILTING MOVEMENT BETWEEN TWO COMPONENTS OF A VEHICLE, PARTICULARLY A SEAT PART AND A BACKREST IN A VEHICLE, AND SEAT AND VEHICLE WITH SAME
(FR) AMORTISSEUR À FRICTION POUR AMORTIR UN MOUVEMENT BASCULANT ENTRE DEUX PIÈCES D'UN VÉHICULE, EN PARTICULIER ENTRE UNE PARTIE DE SIÈGE ET UN DOSSIER D'UN VÉHICULE, AINSI QUE SIÈGE ET VÉHICULE LE PRÉSENTANT
Zusammenfassung:
(DE) Die Erfindung betrifft einen Reibdämpfer (1) zur Dämpfung einer Schwenkbewegung zwischen einem Sitzteil (105) und einer Rückenlehne (107) in einem Fahrzeug (100), mit -einem ersten Grundkörper (111), -einem relativ zu dem ersten Grundkörper (111) drehbar angeordneten zweiten Grundkörper (113), wobei einer der beiden Grundkörper zur Befestigung an der Sitzbank eingerichtet ist, und der jeweils andere Grundkörper zur Befestigung an der Rückenlehne (107) eingerichtet ist, -einem Freilauf (3), der mit dem ersten Grundkörper (111) verbunden ist, und -einem Dämpferelement (7), das mit dem Freilauf (3) und/oder dem zweiten Grundkörper (113) mittels eines vordefinierten Haltemoments reibschlüssig verbunden ist. Erfindungsgemäß ist der Freilauf (3) dazu eingerichtet, bei einer Drehung der Grundkörper (111, 113) zueinander in eine erste Richtung (R1) ein erstes Drehmoment zwischen dem ersten Grundkörper (111) und dem 1 Dämpferelement (7) zu übertragen, das größer als das Haltemoment ist, und bei einer Drehung der Grundkörper (111, 113) zueinander in eine der ersten Richtung entgegengesetzte zweite Richtung (R2) ein zweites Drehmoment zwischen dem ersten Grundkörper (111) und dem Dämpferelement (7) zu übertragen, das geringer als das Haltemoment ist.
(EN) The invention relates to a friction damper (1) for damping a tilting movement between a seat part (105) and a backrest (107) in a vehicle (100), having: a first main body (111), a second main body (113) arranged for rotation relative to the first main body (111), wherein one of the two main bodies is designed for fastening to the seat and the other main body is designed for fastening to the backrest (107), a freewheel (3), which is connected to the first main body (111), and a damping element (7), which is frictionally connected to the freewheel (3) and/or the second main body (113) by means of a predefined retaining torque. According to the invention, the freewheel (3) is configured to transfer a first torque greater than the retaining torque between the first main body (111) and the first damping element (7) when the main bodies (111, 113) rotate relative to one another, and to transfer a second torque less than the retaining torque between the first main body (111) and the damping element (7) when the main bodies (111, 113) rotate relative to one another in a second direction (R2) counter to the first direction.
(FR) L'invention concerne un amortisseur à friction (1) pour amortir un mouvement basculant entre une partie de siège (105) et un dossier (107) dans un véhicule (100), présentant – un premier corps de base (111), – un deuxième corps de base (113) agencé de manière à pouvoir tourner par rapport au premier corps de base (111), un des deux corps de base étant conçu pour la fixation à la banquette et l'autre corps de base respectif étant conçu pour la fixation au dossier (107), – un roulement libre (3) qui est relié au premier corps de base (111) et – un élément amortisseur (7) qui est relié par friction au roulement libre (3) et/ou au deuxième corps de base (113) au moyen d'un couple d'arrêt défini au préalable. Selon l'invention, le roulement libre (3) est conçu, lors d'une rotation des corps de base (111, 113) l'un par rapport à l'autre dans un premier sens (R1), pour transférer un premier couple entre le premier corps de base (111) et l'élément amortisseur (7) qui est supérieur au couple d'arrêt et, lors d'une rotation des corps de base (111, 113) l'un par rapport à l'autre dans un deuxième sens (R2) opposé au premier sens, pour transférer un deuxième couple entre le premier corps de base (111) et l'élément amortisseur (7) qui est inférieur au couple d'arrêt.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
Afrikanische Organisation für geistiges Eigentum (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasisches Patentamt (EAPO) (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPA) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
Afrikanische Organisation für geistiges Eigentum (OAPI) (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)