Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
Einige Inhalte dieser Anwendung sind derzeit nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2020002166) VERFAHREN ZUR ERZEUGUNG EINES ANSTEUERSIGNALS FÜR EIN FAHRZEUG SOWIE VORRICHTUNG DAZU
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische DatenEinwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2020/002166 Internationale Veröffentlichungsnummer: PCT/EP2019/066549
Veröffentlichungsdatum: 02.01.2020 Internationales Anmeldedatum: 21.06.2019
IPC:
B60W 40/064 (2012.01) ,B60W 40/068 (2012.01) ,B60W 50/08 (2012.01) ,B60W 30/18 (2012.01) ,B60W 40/13 (2012.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
W
Gemeinsame Steuerung oder Regelung von Fahrzeug-Unteraggregaten verschiedenen Typs oder verschiedener Funktion; Steuerungs- oder Regelungssysteme besonders ausgebildet für Hybrid-Fahrzeuge; Antriebs-Steuerungssysteme von Straßenfahrzeugen für Verwendungszwecke, die nicht die Steuerung oder Regelung eines bestimmten Unteraggregats betreffen
40
Berechnung von Fahr-Parametern von Antriebs-Steuerungssystemen von Straßenfahrzeugen, die nicht die Steuerung oder Regelung eines bestimmten Unteraggregates betreffen
02
Umgebungsbedingungen betreffend
06
Straßenzustandsbedingungen
064
Grad der Haftung
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
W
Gemeinsame Steuerung oder Regelung von Fahrzeug-Unteraggregaten verschiedenen Typs oder verschiedener Funktion; Steuerungs- oder Regelungssysteme besonders ausgebildet für Hybrid-Fahrzeuge; Antriebs-Steuerungssysteme von Straßenfahrzeugen für Verwendungszwecke, die nicht die Steuerung oder Regelung eines bestimmten Unteraggregats betreffen
40
Berechnung von Fahr-Parametern von Antriebs-Steuerungssystemen von Straßenfahrzeugen, die nicht die Steuerung oder Regelung eines bestimmten Unteraggregates betreffen
02
Umgebungsbedingungen betreffend
06
Straßenzustandsbedingungen
068
Reibungskoeffizient der Straße
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
W
Gemeinsame Steuerung oder Regelung von Fahrzeug-Unteraggregaten verschiedenen Typs oder verschiedener Funktion; Steuerungs- oder Regelungssysteme besonders ausgebildet für Hybrid-Fahrzeuge; Antriebs-Steuerungssysteme von Straßenfahrzeugen für Verwendungszwecke, die nicht die Steuerung oder Regelung eines bestimmten Unteraggregats betreffen
50
Einzelheiten von Steuerungs- oder Regelungssystemen der Antriebs-Steuerung von Straßenfahrzeugen, die nicht die Steuerung oder Regelung eines bestimmten Unteraggregates betreffen
08
Interaktion zwischen Fahrer und dem Steuerungs- oder Regelungssystems
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
W
Gemeinsame Steuerung oder Regelung von Fahrzeug-Unteraggregaten verschiedenen Typs oder verschiedener Funktion; Steuerungs- oder Regelungssysteme besonders ausgebildet für Hybrid-Fahrzeuge; Antriebs-Steuerungssysteme von Straßenfahrzeugen für Verwendungszwecke, die nicht die Steuerung oder Regelung eines bestimmten Unteraggregats betreffen
30
Verwendungszwecke von Antriebs-Steuerungssystemen von Straßenfahrzeugen die nicht die Steuerung oder Regelung eines bestimmten Unteraggregats betreffen, z.B. Systeme, die eine gemeinsame Steuerung oder Regelung von Fahrzeug-Unteraggregaten verwenden
18
Antreiben des Fahrzeuges
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
W
Gemeinsame Steuerung oder Regelung von Fahrzeug-Unteraggregaten verschiedenen Typs oder verschiedener Funktion; Steuerungs- oder Regelungssysteme besonders ausgebildet für Hybrid-Fahrzeuge; Antriebs-Steuerungssysteme von Straßenfahrzeugen für Verwendungszwecke, die nicht die Steuerung oder Regelung eines bestimmten Unteraggregats betreffen
40
Berechnung von Fahr-Parametern von Antriebs-Steuerungssystemen von Straßenfahrzeugen, die nicht die Steuerung oder Regelung eines bestimmten Unteraggregates betreffen
12
Parameter des Fahrzeuges selbst betreffend
13
Ladung oder Gewicht
Anmelder:
ROBERT BOSCH GMBH [DE/DE]; Postfach 30 02 20 70442 Stuttgart, DE
Erfinder:
NATZSCHKA, Urs; DE
Prioritätsdaten:
10 2018 210 295.325.06.2018DE
Titel (DE) VERFAHREN ZUR ERZEUGUNG EINES ANSTEUERSIGNALS FÜR EIN FAHRZEUG SOWIE VORRICHTUNG DAZU
(EN) METHOD FOR GENERATING AN ACTUATION SIGNAL FOR A VEHICLE, AND DEVICE FOR SAME
(FR) PROCÉDÉ POUR LA GÉNÉRATION D’UN SIGNAL DE COMMANDE POUR UN VÉHICULE AINSI QUE DISPOSITIF POUR CE FAIRE
Zusammenfassung:
(DE) Vorgeschlagen werden ein Verfahren zur Erzeugung eines Ansteuersignals (15) für ein Fahrzeug (1), wobei zu einem von dem Fahrzeug (1) zu befahrenden Streckenabschnitt Fahrbahninformationen, umfassend Fahrbahnsteigung (12) und Reibwert (13), erhalten werden, dadurch gekennzeichnet, dass Fahrzeugparameter (14) erhalten werden, dass aus den erhaltenen Fahrbahninformationen (12, 13) und den Fahrzeugparametern (14) die Höhe eines Risikos für ein Rutschen, insbesondere Abrutschen, des Fahrzeugs (1) in oder entgegen Fahrrichtung auf dem Streckenabschnitt bestimmt wird und dass bei Überschreiten eines RisikoGrenzwertes das Ansteuersignal (15) erzeugt wird, eine Vorrichtung zur Durchführung des Verfahrens und ein Computerprogramm.
(EN) The invention relates to a method for generating an actuation signal (15) for a vehicle (1). Roadway information, comprising a roadway inclination (12) and a friction coefficient (13), is obtained for a route section to be traversed by the vehicle (1). The invention is characterized in that vehicle parameters (14) are obtained, the degree of risk of the vehicle (1) skidding, in particular skidding downhill, in or opposite the driving direction on the route section is determined from the obtained roadway information (12, 13) and the vehicle parameters (14), and if a risk threshold is exceeded, the actuation signal (15) is generated. The invention also relates to a device for carrying out the method and to a computer program.
(FR) L’invention concerne un procédé pour la génération d’un signal de commande (15) pour un véhicule (1), des informations de chaussée, comprenant la pente de la chaussée (12) et un coefficient de friction (13), d’un tronçon de route devant être parcouru par le véhicule (1) étant reçues, caractérisé en ce que des paramètres de véhicule (14) sont reçus, qu’un niveau de risque de glissade, en particulier de dérapage, du véhicule (1) dans ou contre le sens de déplacement sur le tronçon de route étant déterminé à partir des informations de chaussée (12, 13) et des paramètres de véhicule (14) reçus, et que, dans le cas d’un dépassement d’une valeur seuil de risque, le signal de commande (15) est généré, un dispositif pour l'exécution du procédé et un programme informatique.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
Afrikanische Organisation für geistiges Eigentum (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasisches Patentamt (EAPO) (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPA) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
Afrikanische Organisation für geistiges Eigentum (OAPI) (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)