In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

1. WO2020002112 - DREHSCHWINGUNGSDÄMPFUNGSANORDNUNG

Veröffentlichungsnummer WO/2020/002112
Veröffentlichungsdatum 02.01.2020
Internationale Veröffentlichungsnummer PCT/EP2019/066279
Internationales Anmeldedatum 19.06.2019
IPC
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
16
Maschinenelemente oder -einheiten; allgemeine Maßnahmen für die ordnungsgemäße Arbeitsweise von Maschinen oder Einrichtungen; Wärmeisolierung allgemein
F
Federn; Stoßdämpfer; Mittel zum Dämpfen von Schwingungen
15
Unterdrückung von Schwingungen in Systemen; Mittel oder Anordnungen zum Vermeiden oder Vermindern gleichgewichtsstörender Kräfte, z.B. aufgrund der Bewegung
10
Unterdrücken von Schwingungen in Umlaufsystemen durch Glieder, die sich mit dem System bewegen
14
durch freischwingende, mit dem System umlaufende Massen
F16F 15/14 (2006.01)
CPC
F16F 15/145
F16F 2228/001
F16F 2230/007
Anmelder
  • ZF FRIEDRICHSHAFEN AG [DE/DE]; Löwentaler Straße 20 88046 Friedrichshafen, DE
Erfinder
  • TRAUT, Michael; DE
  • WEIGAND, Thomas; DE
Prioritätsdaten
10 2018 210 292.925.06.2018DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) DREHSCHWINGUNGSDÄMPFUNGSANORDNUNG
(EN) TORSIONAL VIBRATION DAMPING ASSEMBLY
(FR) ENSEMBLE D'AMORTISSEMENT DES VIBRATIONS TORSIONNELLES
Zusammenfassung
(DE)
Eine Drehschwingungsdämpfungsanordnung, insbesondere Tilger, umfasst einen um eine Drehachse (A) drehbaren Auslenkungsmassenträger (12) sowie eine Mehrzahl von in Umfangsrichtung aufeinander folgend an dem Auslenkungsmasseträger (12) aus einer Grund-Relativlage bezüglich diesem auslenkbar getragenen Auslenkungsmassen (22), wobei bei Auslenkung aus den Grund-Relativlage die Radiallage der Auslenkungsmassen (22) bezüglich der Drehachse (A) sich verändert, wobei jede Auslenkungsmasse (22) vermittels wenigstens zweier Kopplungsformationen (29) am Auslenkungsmassenträger (12) ausgehend von der Grund-Relativlage in beiden Umfangsrichtungen auslenkbar getragen ist, wobei in Zuordnung zu jeder Auslenkungsmasse (22) wenigstens eine Anschlagformation (52) vorgesehen ist, wobei wenigstens eine Anschlagformation (52) eine bezüglich des Auslenkungsmassenträgers (12) feststehende, ungekrümmte erste Anschlagfläche umfasst und in Zuordnung zu jeder ersten Anschlagfläche an einer Auslenkungsmasse (22) eine ungekrümmte erste Anschlag-Gegenfläche (92, 92') vorgesehen ist, und wobei beim Anschlagen einer ersten Anschlag-Gegenfläche (92, 92') an einer ersten Anschlagfläche (60, 60', 86, 86') ein Bewegungsrichtungsvektor der Auslenkungsmasse (22) an der ersten Anschlag-Gegenfläche (92, 92') und eine Flächennormale der ersten Anschlagfläche einen Winkel von höchsten 5° zueinander aufweisen.
(EN)
A torsional vibration damping assembly, more particularly a tuned mass damper, comprises a deflection mass support (12) which can be rotated about an axis of rotation (A) and a plurality of deflection masses (22) which are arranged one after another in the circumferential direction and are supported on the deflection mass support (12) such that they can be deflected from a basic relative position in relation to the deflection mass support, wherein, on deflection from the basic relative position, the radial position of the deflection masses (22) in relation to the axis of rotation (A) changes, wherein each deflection mass (22) is supported by means of at least two coupling formations (29) on the deflection mass support (12) such that said deflection mass can be deflected starting from the basic relative position in both circumferential directions, wherein at least one stop formation (52) is provided in association with each deflection mass (22), wherein at least one stop formation (52) comprises a non-curved first stop surface that is fixed in relation to the deflection mass support (12) and in association with each first stop surface a non-curved first stop counter-surface (92, 92') is provided on a deflection mass (22), and wherein, when a first stop counter-surface (92, 92') impinges on a first stop surface (60, 60', 86, 86'), a movement direction vector of the deflection mass (22) on the first stop counter-surface (92, 92') and a surface normal of the first stop surface are at an angle to each other of at most 5°.
(FR)
Selon l'invention, un ensemble d'amortissement des vibrations torsionnelles, en particulier un amortisseur, comprend un support de masse de déviation (12) pouvant tourner autour d'un axe de rotation (A) ainsi qu'une pluralité de masses de déviation (22) successives dans la direction périphérique, supportées au niveau du support de masse de déviation (12) de manière à pouvoir être déviées par rapport à celui-ci à partir d'une position relative de base, la position radiale des masses de déviation (22) par rapport à l'axe de rotation (A) variant lors de la déviation à partir de la position relative de base, chaque masse de déviation (22) étant supportée au moyen d'au moins deux formations de couplage (29) sur le support de masse de déviation (12) de manière à pouvoir être déviée dans les deux directions périphériques à partir de la position relative de base, au moins une formation de butée (52) étant prévue en association avec chaque masse de déviation (22), au moins une formation de butée (52) comprenant une première surface de butée non courbée, fixe par rapport au support de masse de déviation (12) et une première surface de butée conjuguée non courbée (92, 92') étant prévue en association avec chaque première surface de butée au niveau d'une masse de déviation (22), et, lors de la venue en butée d'une première surface de butée conjuguée (92, 92') contre une première surface de butée (60, 60', 86, 86'), un vecteur de sens de déplacement de la masse de déviation (22) au niveau de la première surface de butée conjuguée (92, 92') et une normale à la surface de la première surface de butée présentant un angle de 5° maximum l'un par rapport à l'autre.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten