In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

1. WO2020001946 - VERFAHREN ZUR BETRIEBSFÜHRUNG EINES ELEKTRISCHEN BAUTEILS SOWIE ELEKTRISCHE SCHALTUNG MIT DEM ELEKTRISCHEN BAUTEIL

Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

Ansprüche

1. Verfahren zur eine Überhitzung vermeidenden Betriebsführung eines elektrischen Bauteils, wobei eine Bauteiltemperatur aus Betriebsparametern des Bauteils ermittelt und zu dieser ein Vorhalt bei der Betriebsführung berücksichtigt wird, dadurch gekennzeichnet, dass das Verfahren als Online-Verfahren durchgeführt und dabei unter Heranziehung eines Temperaturmodells des Bauteils die räumliche Temperaturverteilung des Bauteils bei der Bestimmung der Größe des Vorhalts berücksichtigt wird.

2. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass als Temperaturmodell ein physikalisches Temperaturmodell des Bauteils verwendet wird.

3. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass als Betriebsparameter die Art eines Ansteuerverfahrens des Bauteils, eine Taktfrequenz des Bauteils, ein cosinus phi des Bauteils, ein Modulationsgrads des Bauteils und/oder eine Starttemperatur berücksichtigt, insbesondere gemessen, errechnet oder simuliert, wird.

4. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Starttemperatur eine Bauteiltemperatur und /oder eine Kühlmitteltemperatur eines das Bauteil kühlenden Kühlsystems ist.

5. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass bei dem Temperaturmodell ein Alterungsprozess des Bauteils berücksichtigt wird.

6. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass als Bauteil ein Folienkondensator (C) verwendet wird.

7. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass als Folienkondensator (C) ein Zwischenkreiskondensator einer Leistungselektronik (2) eines elektrischen Antriebs, insbesondere elektrischen Fahrzeugantriebs, verwendet wird.

8. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass als Leistungselektronik (2) ein Inverter oder ein

Pulsweitenregler verwendet wird.

9. Elektrische Schaltung mit einem elektrischen Bauteil, ausgestattet zur Durchführung des Verfahrens nach einem oder mehreren der vorhergehenden Ansprüche.