PATENTSCOPE ist einige Stunden aus Wartungsgründen am Montag 03.02.2020 um 10:00 AM MEZ nicht verfügbar
Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
Einige Inhalte dieser Anwendung sind derzeit nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2020001702) VERFAHREN UND VORRICHTUNG ZUR PRODUKTION VON FASERVERBUNDWERKSTOFF AUFWEISENDEN WERKSTÜCKEN
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische DatenEinwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2020/001702 Internationale Veröffentlichungsnummer: PCT/DE2019/100586
Veröffentlichungsdatum: 02.01.2020 Internationales Anmeldedatum: 25.06.2019
IPC:
B29C 70/38 (2006.01) ,B29C 70/52 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
29
Verarbeiten von Kunststoffen; Verarbeiten von Stoffen in plastischem Zustand allgemein
C
Formen oder Verbinden von Kunststoffen; Formen von Stoffen in plastischem Zustand allgemein; Nachbehandlung geformter Erzeugnisse, z.B. Reparieren
70
Formgebung von Verbundstoffen, d.h. Kunststoffmaterialien, die Verstärkungen, Füllstoffe oder vorgeformte Teile, z.B. Einlagen, enthalten
04
nur Verstärkungen enthaltend, z.B. selbstverstärkende Kunststoffe
28
Formgebungsverfahren hierfür
30
Formgebung durch Handlaminierverfahren, d.h. Aufbringen von Fasern, Bändern oder Blättern auf eine Form, Werkzeug oder Kern; Formgebung durch Faserspritzverfahren, d.h. Spritzen von Fasern auf eine Form, Werkzeug oder Kern
38
automatisiertes Ablegen, z.B. unter Verwendung von Robotern, die Fäden gemäß vorbestimmten Mustern ablegen
B Arbeitsverfahren; Transportieren
29
Verarbeiten von Kunststoffen; Verarbeiten von Stoffen in plastischem Zustand allgemein
C
Formen oder Verbinden von Kunststoffen; Formen von Stoffen in plastischem Zustand allgemein; Nachbehandlung geformter Erzeugnisse, z.B. Reparieren
70
Formgebung von Verbundstoffen, d.h. Kunststoffmaterialien, die Verstärkungen, Füllstoffe oder vorgeformte Teile, z.B. Einlagen, enthalten
04
nur Verstärkungen enthaltend, z.B. selbstverstärkende Kunststoffe
28
Formgebungsverfahren hierfür
40
Formen oder Imprägnieren durch Druck
50
zur Herstellung von Gegenständen unbestimmter Länge, z.B. Prepregs, Harzmatten [SMC], kombinierte glasfaserverstärkte Verbundmasse [XMC]
52
Profilziehverfahren, d.h. Formen und Pressen durch kontinuierliches Ziehen durch ein Werkzeug
Anmelder:
AZL AACHEN GMBH [DE/DE]; Seffenter Weg 201 52074 Aachen, DE
RHEINISCH-WESTFÄLISCHE TECHNISCHE HOCHSCHULE (RWTH) AACHEN [DE/DE]; Templergraben 55 52062 Aachen, DE
Erfinder:
WEILER, Thomas; DE
SCHARES, Richard; DE
WENDT, Albert; DE
GIESGEN, Lazlo; DE
TIMMERMANNS, Ruben Johannes Matthias; DE
Vertreter:
KÖNIG NAEVEN SCHMETZ PATENT- & RECHTSANWÄLTE; Kackertstraße 10 52072 Aachen, DE
Prioritätsdaten:
10 2018 115 392.926.06.2018DE
Titel (DE) VERFAHREN UND VORRICHTUNG ZUR PRODUKTION VON FASERVERBUNDWERKSTOFF AUFWEISENDEN WERKSTÜCKEN
(EN) METHOD AND DEVICE FOR PRODUCING WORKPIECES COMPRISING FIBRE COMPOSITE MATERIAL
(FR) PROCÉDÉ ET DISPOSITIF DE PRODUCTION DE PIÈCES COMPORTANT UN MATÉRIAU COMPOSITE RENFORCÉ DE FIBRES
Zusammenfassung:
(DE) Bei einem Verfahren zur Produktion von Faserverbundwerkstoff aufweisenden Werkstücken, bei dem eine von Haltemitteln (97) einer Fördereinrichtung gehaltene Basiseinheit (5) durch mindestens eine Applikationsstation (2, 14, 17, 20, 23, 27, 29,2, 14, 17, 20, 23, 27, 29, 39-41, 67-72) geführt wird, und zur Bildung der Werkstücke an der Applikationsstation (2, 14, 17, 20, 23, 27, 29,2, 14, 17, 20, 23, 27, 29, 39-41, 67-72) oder an mindestens einer der Applikationsstationen (2, 14, 17, 20, 23, 27, 29,2, 14, 17, 20, 23, 27, 29, 39-41, 67-72) während einer Translationsbewegung der Basiseinheit (5) durch die betroffene Applikationsstation (2, 14, 17, 20, 23, 27, 29,2, 14, 17, 20, 23, 27, 29, 39-41, 67-72) mindestens ein zum Faserverbundwerkstoff gehörendes Band (6) auf die Basiseinheit (5) abgelegt wird, wird vorgeschlagen, dass in Förderrichtung vor der Applikationsstation (2, 14, 17, 20, 23, 27, 29,2, 14, 17, 20, 23, 27, 29, 39-41, 67-72) oder vor mindestens einer der Applikationsstationen (2, 14, 17, 20, 23, 27, 29,2, 14, 17, 20, 23, 27, 29, 39-41, 67-72) die räumliche Ausrichtung der Basiseinheit (5) mittels mindestens einer Rotation relativ zu den Haltemitteln (97) geändert wird. Des Weiteren wird eine hierfür geeignete Vorrichtung vorgestellt.
(EN) In a method for producing workpieces comprising fibre composite material, in which a base unit (5) held by retaining means (97) of a conveying device is guided by at least one application station (2, 14, 17, 20, 23, 27, 29,2, 14, 17, 20, 23, 27, 29, 39-41, 67-72) and, in order to form the workpieces at the application station (2, 14, 17, 20, 23, 27, 29,2, 14, 17, 20, 23, 27, 29, 39-41, 67-72) or at least at one of the application stations (2, 14, 17, 20, 23, 27, 29,2, 14, 17, 20, 23, 27, 29, 39-41, 67-72), during a translational movement of the base unit (5) through the application station (2, 14, 17, 20, 23, 27, 29,2, 14, 17, 20, 23, 27, 29, 39-41, 67-72) in question at least one strip (6) belonging to the fibre composite material is placed on the base unit (5), it is proposed that the spatial orientation of the base unit (5) is altered by means of at least one rotation relative to the retaining means (97) before the application station (2, 14, 17, 20, 23, 27, 29,2, 14, 17, 20, 23, 27, 29, 39-41, 67-72) or before at least one of the application stations (2, 14, 17, 20, 23, 27, 29,2, 14, 17, 20, 23, 27, 29, 39-41, 67-72) in the conveying direction. The invention furthermore relates to an apparatus suitable therefor.
(FR) L’invention concerne un procédé de production de pièces comportant un matériau composite renforcé de fibres, selon lequel une unité de base (5) maintenue par des moyens de maintien (97) d’un équipement de transport est guidée à travers au moins une station d’application (2, 14, 17, 20, 23, 27, 29,2, 14, 17, 20, 23, 27, 29, 39-41, 67-72), et au moins un ruban (6) appartenant au matériau composite renforcé de fibres est déposé sur l’unité de base (5) à la station d’application (2, 14, 17, 20, 23, 27, 29,2, 14, 17, 20, 23, 27, 29, 39-41, 67-72) ou à au moins une des stations d’application (2, 14, 17, 20, 23, 27, 29,2, 14, 17, 20, 23, 27, 29, 39-41, 67-72) durant un mouvement de translation de l’unité de base (5) à travers la station d’application (2, 14, 17, 20, 23, 27, 29,2, 14, 17, 20, 23, 27, 29, 39-41, 67-72) correspondante pour la réalisation des pièces. Selon l’invention, l’orientation spatiale de l’unité de base (5) est modifiée au moyen d’au moins une rotation par rapport aux moyens de maintien (97) dans la direction de transport avant la station d’application (2, 14, 17, 20, 23, 27, 29,2, 14, 17, 20, 23, 27, 29, 39-41, 67-72) ou avant au moins l’une des stations d’application (2, 14, 17, 20, 23, 27, 29,2, 14, 17, 20, 23, 27, 29, 39-41, 67-72). L’invention concerne par ailleurs un dispositif approprié à ce procédé.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
Afrikanische Organisation für geistiges Eigentum (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasisches Patentamt (EAPO) (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPA) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
Afrikanische Organisation für geistiges Eigentum (OAPI) (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)