In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2019072607 - VERFAHREN UND VORRICHTUNG ZUM ANSTEUERN EINES STEUERBAREN SCHALTELEMENTS

Veröffentlichungsnummer WO/2019/072607
Veröffentlichungsdatum 18.04.2019
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2018/076576
Internationales Anmeldedatum 01.10.2018
IPC
H02H 3/06 2006.01
HSektion H Elektrotechnik
02Erzeugung, Umwandlung oder Verteilung von elektrischer Energie
HSchutzschaltungsanordnungen
3Schutzschaltungsanordnungen zum selbsttätigen Abschalten, die unmittelbar auf ein unerwünschtes Abweichen von normalen elektrischen Betriebsbedingungen ansprechen, mit oder ohne nachfolgendes Wiedereinschalten
02Einzelheiten
06mit selbsttätiger Wiedereinschaltung
H02H 3/093 2006.01
HSektion H Elektrotechnik
02Erzeugung, Umwandlung oder Verteilung von elektrischer Energie
HSchutzschaltungsanordnungen
3Schutzschaltungsanordnungen zum selbsttätigen Abschalten, die unmittelbar auf ein unerwünschtes Abweichen von normalen elektrischen Betriebsbedingungen ansprechen, mit oder ohne nachfolgendes Wiedereinschalten
08auf Überstrom ansprechend
093mit Zeitsteuerungseinrichtungen
H02H 5/04 2006.01
HSektion H Elektrotechnik
02Erzeugung, Umwandlung oder Verteilung von elektrischer Energie
HSchutzschaltungsanordnungen
5Schutzschaltungsanordnungen zum selbsttätigen Abschalten im Not- oder Störungsfall, die unmittelbar auf ein unerwünschtes Abweichen von normalen nichtelektrischen Betriebsbedingungen mit oder ohne darauf folgendes Wiedereinschalten ansprechen
04auf anormale Temperatur ansprechend
H02H 9/02 2006.01
HSektion H Elektrotechnik
02Erzeugung, Umwandlung oder Verteilung von elektrischer Energie
HSchutzschaltungsanordnungen
9Schutzschaltungsanordnungen zum Begrenzen von Überstrom oder Überspannung ohne Abschalten
02auf Überstrom ansprechend
B60W 50/00 2006.01
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
WGemeinsame Steuerung oder Regelung von Fahrzeug-Unteraggregaten verschiedenen Typs oder verschiedener Funktion; Steuerungs- oder Regelungssysteme besonders ausgebildet für Hybrid-Fahrzeuge; Antriebs-Steuerungssysteme von Straßenfahrzeugen für Verwendungszwecke, die nicht die Steuerung oder Regelung eines bestimmten Unteraggregats betreffen
50Einzelheiten von Steuerungs- oder Regelungssystemen der Antriebs-Steuerung von Straßenfahrzeugen, die nicht die Steuerung oder Regelung eines bestimmten Unteraggregates betreffen
G01R 31/02 2006.01
GSektion G Physik
01Messen; Prüfen
RMessen elektrischer Größen; Messen magnetischer Größen
31Anordnungen zum Prüfen auf elektrische Eigenschaften; Anordnungen zur Bestimmung des Ortes elektrischer Fehler; Anordnungen zum elektrischen Prüfen, gekennzeichnet durch den zu prüfenden Gegenstand, soweit nicht anderweitig vorgesehen
02Prüfen elektrischer Geräte, Leitungen oder Bauelemente auf Kurzschluss, Leitungsunterbrechung, Durchgang oder unrichtigen Leitungsanschluss
CPC
H02H 3/066
HELECTRICITY
02GENERATION; CONVERSION OR DISTRIBUTION OF ELECTRIC POWER
HEMERGENCY PROTECTIVE CIRCUIT ARRANGEMENTS
3Emergency protective circuit arrangements for automatic disconnection directly responsive to an undesired change from normal electric working condition with or without subsequent reconnection
02Details
06with automatic reconnection
066Reconnection being a consequence of eliminating the fault which caused disconnection
H02H 3/093
HELECTRICITY
02GENERATION; CONVERSION OR DISTRIBUTION OF ELECTRIC POWER
HEMERGENCY PROTECTIVE CIRCUIT ARRANGEMENTS
3Emergency protective circuit arrangements for automatic disconnection directly responsive to an undesired change from normal electric working condition with or without subsequent reconnection
08responsive to excess current
093with timing means
H02H 5/04
HELECTRICITY
02GENERATION; CONVERSION OR DISTRIBUTION OF ELECTRIC POWER
HEMERGENCY PROTECTIVE CIRCUIT ARRANGEMENTS
5Emergency protective circuit arrangements for automatic disconnection directly responsive to an undesired change from normal non-electric working conditions with or without subsequent reconnection
04responsive to abnormal temperature
H02H 9/025
HELECTRICITY
02GENERATION; CONVERSION OR DISTRIBUTION OF ELECTRIC POWER
HEMERGENCY PROTECTIVE CIRCUIT ARRANGEMENTS
9Emergency protective circuit arrangements for limiting excess current or voltage without disconnection
02responsive to excess current
025Current limitation using field effect transistors
Anmelder
  • CONTINENTAL AUTOMOTIVE GMBH [DE]/[DE]
Erfinder
  • ZELL, Martin
  • BUHL, Florian
Prioritätsdaten
10 2017 218 341.113.10.2017DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERFAHREN UND VORRICHTUNG ZUM ANSTEUERN EINES STEUERBAREN SCHALTELEMENTS
(EN) METHOD AND DEVICE FOR ACTUATING A CONTROLLABLE SWITCHING ELEMENT
(FR) PROCÉDÉ ET DISPOSITIF DE COMMANDE D’UN ÉLÉMENT DE COMMUTATION COMMANDABLE
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung beschreibt ein Verfahren, insbesondere zum Durchführen in einem Fahrzeug, zum Ansteuern eines steuerbaren Schaltelements (10) beim Auftreten eines Fehlers, z.B.eines Überstroms und/oder einer Übertemperatur. In dem erfindungsgemäßen Verfahren wirdmithilfe einer Ansteuerschaltung (30), die einen Treiber (31), eine Steuereinheit (32) mit einem Steuerprogramm (SP) zum Bereitstellen von Treibersignalen für den Treiber (31) und zumindest ein Anwendungsprogramm (33) umfasst, beim Auftreten eines Fehlers die Anzahl der Schaltzyklen des steuerbaren Schaltelements (10) pro Zeiteinheit gegenüber der Anzahl der Schaltzyklen pro Zeiteinheit in einem störungsfreien Betrieb durch das Steuerprogramm (SP) der Steuereinheit (32) reduziert.
(EN)
The invention relates to a method, in particular that can be carried out in a vehicle, for actuating a controllable switching element (10) when a fault, e.g. an overcurrent and/or an overtemperature, occurs. In the method according to the invention, an actuation circuit (30), which comprises a driver (31), a control unit (32) having a control program (SP) for providing driver signals for the driver (31), and at least one application program (33), is used, in the event of a fault, to reduce, by means of the control program (SP) of the control unit, the number of switching cycles of the controllable switching element (10) per unit of time, in relation to the number of switching cycles per unit of time in a trouble-free operation.
(FR)
La présente invention concerne un procédé, en particulier à exécuter dans un véhicule, de commande d’un élément de commutation commandable (10) en cas d’apparition d’une erreur, par exemple, d’une surintensité et/ou d’une température supérieure à la normale. À l’aide d’un circuit d’excitation (30), qui comporte un circuit d’attaque (31), une unité de commande (32) dotée d’un programme de commande (SP) pour fournir des signaux d’attaque pour le circuit d’attaque (31), et au moins un programme d’application (33), en cas d’apparition d’une erreur, le procédé selon l’invention réduit le nombre de cycles de commutation de l’élément de commutation commandable (10) par unité de temps, par rapport au nombre de cycles de commutation par unité de temps dans un mode sans perturbation, par le biais du programme de commande (SP) de l’unité de commande (32).
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten