Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2019063687) MOBILE WERKZEUGMASCHINE
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2019/063687 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2018/076253
Veröffentlichungsdatum: 04.04.2019 Internationales Anmeldedatum: 27.09.2018
IPC:
B25F 5/00 (2006.01) ,B23D 59/00 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
25
Handwerkzeuge; tragbare Werkzeuge mit Kraftantrieb; Griffe für Handgeräte; Werkstatteinrichtungen; Manipulatoren
F
Kombinierte oder Mehrzweckwerkzeuge, soweit nicht anderweitig vorgesehen; Einzelheiten oder Bestandteile von tragbaren Werkzeugen mit Kraftantrieb, soweit diese nicht auf den durchgeführten Bearbeitungsvorgang bezogen und nicht anderweitig vorgesehen sind
5
Einzelheiten oder Bestandteile von tragbaren Werkzeugen mit Kraftantrieb, soweit diese nicht auf den durchgeführten Bearbeitungsvorgang bezogen und nicht anderweitig vorgesehen sind
B Arbeitsverfahren; Transportieren
23
Werkzeugmaschinen; Metallbearbeitung, soweit nicht anderweitig vorgesehen
D
Hobeln; Stoßen; Scheren; Räumen; Sägen; Feilen; Schaben; ähnliche spanabhebende Metallbearbeitungsvorgänge, soweit nicht anderweitig vorgesehen
59
Zubehör für Sägemaschinen oder Sägevorrichtungen
Anmelder:
FESTOOL GMBH; Wertstr. 20 73240 Wendlingen, DE
Erfinder:
FRANK, Josua; DE
Vertreter:
PATENTANWÄLTE BREGENZER UND REULE PARTNERSCHAFTSGESELLSCHAFT MBB; Neckarstr. 47 73728 Esslingen, DE
Prioritätsdaten:
10 2017 122 742.329.09.2017DE
10 2017 129 812.613.12.2017DE
Titel (EN) MOVABLE MACHINE TOOL
(FR) MACHINE D’OUTIL MOBILE
(DE) MOBILE WERKZEUGMASCHINE
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a movable machine tool (10), specifically a hand-held machine tool or a semi-stationary machine tool, for processing a workpiece (W), wherein said machine tool (10) comprises a, particularly, planar guide element (30) having a guide surface (32) for guiding the machine tool (10) on the workpiece (W) or guiding the workpiece (W) on the machine tool (10), wherein said machine tool (10) has a drive unit (11) with a drive motor (13) for driving a tool receiving portion (14) that is arranged on the drive unit (11) and receives a working tool (15), said machine tool (10) comprising a tool sensor (61, 62), the detection range (EB1, EB2) of which is at least partly affected by particles produced as a workpiece (W) is being processed using said working tool (15). According to the invention, the machine tool comprises at least one optimisation means (OPT) which reduces the effect of the particles in the detection range (EB1, EB2) on a tool sensor signal of said tool sensor (61, 62).
(FR) L’invention concerne une machine-outil mobile (10), à savoir une machine-outil à main ou une machine-outil semi-stationnaire, destinée à l’usinage d’une pièce (W). La machine-outil (10) comporte un élément de guidage (30) notamment en forme de plaque qui est pourvue d’une surface de guidage (32) destinée à guider la machine-outil (10) sur la pièce (W) ou la pièce (W) sur la machine-outil (10). La machine-outil (10) comporte une unité d’entraînement (11) pourvu d’un moteur d’entraînement (13) destiné à entraîner un logement d’outil (14) disposé au niveau de l’unité d’entraînement (11) et destiné à recevoir un outil de travail (15). La machine-outil (10) comporte un capteur d’outil (61, 62) dont la zone de détection (EB1, EB2) est au moins partiellement chargée par des particules générées lors de l’usinage d’une pièce (W) sur la base de l’outil de travail (15). Selon l'invention, la machine-outil comporte au moins un moyen d’optimisation (OPT) destiné à réduire l’effet des particules, se trouvant dans la région de détection (EB1, EB2), sur un signal du capteur d’outil (61, 62).
(DE) Die Erfindung betrifft eine mobile Werkzeugmaschine (10), nämlich eine Hand-Werkzeugmaschine oder halbstationäre Werkzeugmaschine, zur Bearbeitung eines Werkstücks (W), wobei die Werkzeugmaschine (10) ein insbesondere plattenartiges Führungselement (30) mit einer Führungsfläche (32) zum Führen der Werkzeugmaschine (10) an dem Werkstück (W) oder des Werkstücks (W) an der Werkzeugmaschine (10) aufweist, wobei die Werkzeugmaschine (10) eine Antriebseinheit (11) mit einem Antriebsmotor (13) zum Antreiben einer an der Antriebseinheit (11) angeordneten Werkzeugaufnahme (14) zur Aufnahme eines Arbeitswerkzeugs (15) aufweist, wobei die Werkzeugmaschine (10) einen Werkzeugsensor (61, 62) aufweist, dessen Erfassungsbereich (EB1, EB2) zumindest teilweise durch Partikel belastet ist, die bei einer Bearbeitung eines Werkstücks (W) anhand des Arbeitswerkzeugs (15) erzeugt werden. Es ist vorgesehen, dass die Werkzeugmaschine mindestens ein Optimierungsmittel (OPT) zur Verringerung der Auswirkung der im Erfassungsbereich (EB1, EB2) befindlichen Partikel auf ein Werkzeugsensorsignal des Werkzeugsensors (61, 62) aufweist.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)