Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2019063396) VERFAHREN ZUR UNTERDRÜCKUNG VON FALSCHDETEKTIONEN, RADARSYSTEM UND FAHRERASSISTENZSYSTEM
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2019/063396 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2018/075418
Veröffentlichungsdatum: 04.04.2019 Internationales Anmeldedatum: 20.09.2018
IPC:
G01S 7/35 (2006.01) ,G01S 13/34 (2006.01) ,G01S 13/42 (2006.01) ,G01S 13/93 (2006.01)
G Physik
01
Messen; Prüfen
S
Funkpeilung; Funknavigationssysteme; Bestimmen der Entfernung oder der Geschwindigkeit mittels Funkwellen; Orten oder Ermitteln der Anwesenheit mittels Reflexion oder Wiederausstrahlung von Funkwellen; vergleichbare Anordnungen mit anderen Wellen
7
Einzelheiten der Systeme gemäß den Gruppen G01S13/ , G01S15/ und G01S17/146
02
von Systemen gemäß der Gruppe G01S13/57
35
Einzelheiten von Systemen, die keine Impulse verwenden
G Physik
01
Messen; Prüfen
S
Funkpeilung; Funknavigationssysteme; Bestimmen der Entfernung oder der Geschwindigkeit mittels Funkwellen; Orten oder Ermitteln der Anwesenheit mittels Reflexion oder Wiederausstrahlung von Funkwellen; vergleichbare Anordnungen mit anderen Wellen
13
Systeme, die die Reflexion oder Wiederausstrahlung von Funkwellen anwenden, z.B. Radarsysteme; vergleichbare Systeme, die die Reflexion oder Wiederausstrahlung von Wellen, deren Art oder Wellenlänge unerheblich oder unspezifiziert ist, anwenden
02
Systeme, die die Reflexion von Funkwellen ausnutzen, z.B. Primärradar-Systeme; vergleichbare Systeme
06
Systeme zum Bestimmen von Positionsdaten eines Ortungsobjektes
08
Systeme allein für die Entfernungsmessung
32
mit Übertragung stetiger unmodulierter, amplituden-, frequenz- oder phasenmodulierter Wellen
34
mit Übertragung von frequenzmodulierten Wellen und Überlagerung des empfangenen oder eines davon abgeleiteten Signals mit einem örtlich erzeugten Signal, das auf das gleichzeitig gesendete Signal bezogen ist, zur Erzeugung eines Schwebungsfrequenzsignals
G Physik
01
Messen; Prüfen
S
Funkpeilung; Funknavigationssysteme; Bestimmen der Entfernung oder der Geschwindigkeit mittels Funkwellen; Orten oder Ermitteln der Anwesenheit mittels Reflexion oder Wiederausstrahlung von Funkwellen; vergleichbare Anordnungen mit anderen Wellen
13
Systeme, die die Reflexion oder Wiederausstrahlung von Funkwellen anwenden, z.B. Radarsysteme; vergleichbare Systeme, die die Reflexion oder Wiederausstrahlung von Wellen, deren Art oder Wellenlänge unerheblich oder unspezifiziert ist, anwenden
02
Systeme, die die Reflexion von Funkwellen ausnutzen, z.B. Primärradar-Systeme; vergleichbare Systeme
06
Systeme zum Bestimmen von Positionsdaten eines Ortungsobjektes
42
Gleichzeitiges Messen von Entfernung und anderen Koordinaten
G Physik
01
Messen; Prüfen
S
Funkpeilung; Funknavigationssysteme; Bestimmen der Entfernung oder der Geschwindigkeit mittels Funkwellen; Orten oder Ermitteln der Anwesenheit mittels Reflexion oder Wiederausstrahlung von Funkwellen; vergleichbare Anordnungen mit anderen Wellen
13
Systeme, die die Reflexion oder Wiederausstrahlung von Funkwellen anwenden, z.B. Radarsysteme; vergleichbare Systeme, die die Reflexion oder Wiederausstrahlung von Wellen, deren Art oder Wellenlänge unerheblich oder unspezifiziert ist, anwenden
88
Radar- oder vergleichbare Systeme, besonders ausgebildet für spezifische Anwendungen
93
zum Verhindern von Zusammenstößen
Anmelder:
VALEO SCHALTER UND SENSOREN GMBH [DE/DE]; Laiernstr. 12 74321 Bietigheim-Bissingen, DE
Erfinder:
AYHAN, Serdal; DE
LI, Gang; DE
Prioritätsdaten:
10 2017 122 578.128.09.2017DE
Titel (EN) METHOD FOR SUPPRESSING FLASE DETECTIONS, RADAR SYSTEM AND DRIVER ASSISTANCE SYSTEM
(FR) PROCÉDÉ DE RÉDUCTION D'ERREURS DE DÉTECTION, SYSTÈME RADAR ET SYSTÈME D’AIDE À LA CONDUITE
(DE) VERFAHREN ZUR UNTERDRÜCKUNG VON FALSCHDETEKTIONEN, RADARSYSTEM UND FAHRERASSISTENZSYSTEM
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a method for suppressing false detections (36b) in the determining of object information of an object, which is detected with a radar system, in particular of a vehicle. An original detection threshold (42) is carried out as an original window function (44), which has a maximum (46). From the result of a multi-dimensional discrete fourier transform of a receive signal of the radar system, a signal is determined as a target signal with an amplitude that is above a predefined limit value for target signals. The original window function (44) is scaled in relation to the amplitude of the target to form a scaled window function (54). The window function (54) is shifted in a doppler gate-range gate dimension of the result of the fourier transform, such that its maximum is at the target signal. An adapted detection threshold from the scaled and shifted adapted window function is compared with the original detection threshold (42) of the original window function (44), which was shifted with its maximum (46) to the maximum of the target signal. In the event that the adapted detection threshold is above the shifted original detection threshold (42), the adapted detection threshold is used for the result of the fourier transform in relation to the signals with the same doppler value and/or the same range value as the target signal. Otherwise, the original detection threshold (42) is used.
(FR) L’invention concerne un procédé de réduction des erreurs de détection (36b) lors de la détermination d’informations d'objet relatives à un objet qui est détecté par un système radar, en particulier d’un véhicule. Un seuil de détection initial (42) est réalisé en tant que fonction de fenêtre initiale (44) qui présente un maximum (46). À partir du résultat d’une transformation de Fourier discrète multidimensionnelle d’un signal de réception du système radar, un signal est défini en tant que signal cible dont l’amplitude est supérieure à une valeur limite prédéfinie pour des signaux cibles. La fonction de fenêtre initiale (44) est normalisée en fonction de fenêtre (54) normalisée par rapport à l’amplitude du signal cible. La fonction de fenêtre (54) est déplacée dans une dimension de porte de Doppler-porte de distance du résultat de la transformation de Fourier de telle manière que son maximum se trouve sur le signal cible. Un seuil de détection adapté à partir de la fonction de fenêtre adaptée, normalisée et décalée est comparé au seuil de détection initial (42) de la fonction de fenêtre initiale (44) dont le maximum (46) a été déplacé au maximum du signal cible. Si le seuil de détection adapté est supérieur au seuil de détection initial (42) déplacé, le seuil de détection adapté est utilisé pour le résultat de la transformation de Fourier par rapport aux signaux présentant la même valeur de Doppler et/ou la même valeur de distance que le signal cible. Dans le cas contraire, on utilise le seuil de détection initial (42).
(DE) Es wird ein Verfahren zur Unterdrückung von Falschdetektionen (36b) bei der Ermittlung von Objektinformationen eines Objekts, das mit einem Radarsystem insbesondere eines Fahrzeugs erfasst wird, beschrieben. Eine Ur-Detektionsschwelle (42) wird als Ur-Fensterfunktion (44) realisiert, welche ein Maximum (46) aufweist. Aus dem Ergebnis einer mehrdimensionalen diskreten Fourier-Transformation von einem Empfangssignal des Radarsystems wird ein Signal als Zielsignal ermittelt, dessen Amplitude über einem vorgegebenen Grenzwert für Zielsignale liegt. Die Ur-Fensterfunktion (44) wird bezüglich der Amplitude des Zielsignals zu einer normierten Fensterfunktion (54) normiert. Die Fensterfunktion (54) wird in einer Dopplertor-Entfernungstor-Dimension des Ergebnisses der Fourier-Transformation so verschoben, dass ihr Maximum auf dem Zielsignal liegt. Eine angepasste Detektionsschwelle aus der normierten und verschobenen, angepassten Fensterfunktion wird mit der Ur-Detektionsschwelle (42) der Ur-Fensterfunktion (44), welche mit ihrem Maximum (46) zum Maximum des Zielsignals verschoben wurde verglichen. Falls die angepasste Detektionsschwelle über der verschobenen Ur-Detektionsschwelle (42) liegt, wird die angepasste Detektionsschwelle für das Ergebnis der Fourier-Transformation in Bezug auf die Signale mit dem gleichen Dopplerwert und/oder dem gleichen Entfernungswert wie das Zielsignal verwendet. Anderenfalls wird die Ur-Detektionsschwelle (42) verwendet.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)