Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2019057882) VERFAHREN ZUR ÜBERWACHUNG DER KOMMUNIKATION AUF EINEM KOMMUNIKATIONSBUS SOWIE ELEKTRONISCHE VORRICHTUNG ZUM ANSCHLUSS AN EINEN KOMMUNIKATIONSBUS
Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

Patentansprüche

Verfahren zur Überwachung der Kommunikation auf einem Kommunikationsbus (104), wobei durch den Kommunikationsbus (104) eine Anzahl von elektronischen Stationen (51 , 52, 53) vernetzt sind,

wobei der Kommunikationsbus (104) nach einer Variante der Familie der CAN-Bus Standards, entsprechend Controller Area Network, ausgelegt wird,

wobei die über den Kommunikationsbus (104) übertragenen Botschaften mit einem Identifizierer gekennzeichnet sind, wobei für jede Station (51 , 52, 53) festgelegt wird, welche Botschaften mit welchem Identifizierer von ihr gesendet werden dürfen, wobei eine Eindeutigkeitsregel eingehalten wird, die verbietet, dass eine andere Station (52, 53) eine Nutzdaten-Botschaft mit einem Identifizierer versendet, der schon für diese Station (51 ) reserviert ist,

wobei in einer oder mehreren oder allen der elektronischen Stationen (51 , 52, 53) ein Überwachungsmodul (18, 1518) vorgesehen wird, das überwacht, ob auf dem

Kommunikationsbus (104) eine Nutzdaten-Botschaft von einer anderen Station (52, 53) gesendet wird mit einem Identifizierer, der für die eigene Station (51 ) reserviert ist wobei im Falle des Erkennens einer CAN-Bus Remote Frame Botschaft mit einem Botschafts-Identifizierer, der für die Station (51 ) reserviert ist, von dem

Überwachungsmodul (18, 1518) kein unberechtigter Buszugriff angenommen wird und keine Gegenmaßnahme eingeleitet werden.

Verfahren nach Anspruch 1 , wobei das Überwachungsmodul (18, 1518) für die

Überwachung auf eine Sendetabelle (1515) zugreift, in der alle der für die Station (51 ) reservierten Identifizierer verzeichnet sind und den Identifizierer einer empfangenen Botschaft mit den Einträgen in der Sendetabelle (1515) vergleicht.

Verfahren nach Anspruch 1 oder 2, wobei bei Übereinstimmung des Identifizierers der empfangenen Nutzdaten-Botschaft (ECM) mit einem Eintrag in der Sendetabelle (1515) von dem Überwachungsmodul (18, 1518) ein unberechtigter Buszugriff festgestellt wird und Gegenmaßnahmen eingeleitet werden.

Verfahren nach Anspruch 3, wobei während des Zustandes, in dem die Station (51 ) selbst eine Botschaft über den Kommunikationsbus (104) sendet, die Durchführung der Gegenmaßnahme unterdrückt wird.

Verfahren nach Anspruch 4, wobei die Durchführung der Gegenmaßnahme dadurch unterdrückt wird, dass das Überwachungsmodul (18, 1518) während des Zustandes, in dem die Station (51 ) selbst eine Botschaft über den Kommunikationsbus (104) sendet, inaktiv geschaltet wird und während des Zustandes, wo es Botschaften von dem Kommunikationsbus (104) empfängt, aktiv geschaltet wird.

6. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei der Kommunikationsbus (104) für den Austausch von Botschaften zwischen elektronischen Komponenten eines Fahrzeuges ausgelegt wird.

7. Verfahren nach einem der Ansprüche 3 bis 6, wobei als Gegenmaßnahmen eine oder mehrere der folgenden Maßnahmen durchgeführt werden:

• Ausgeben einer Warnung des Fahrzeugführers mit einem optischen, akustischen oder haptischen Signal

• Einschalten der Alarmanlage

• Absetzen einer Manipulationsmeldung über Funk an einen Zentralrechner des

Autohersteilers oder einer Behörde oder an ein Smartphone des Fahrzeughalters,

• Abspeichern von Ort, Datum, Zeit des Manipulationsereignisses in einem Speicher

• Blockieren des Schlüssels, mit dem das Fahrzeug eingeschaltet wurde.

8. Verfahren nach einem der Ansprüche 3 bis 7, wobei als Gegenmaßnahme von der Station, die einen unberechtigten Buszugriff feststellt, ein Fehler-Signal über den Bus gesendet wird, wodurch die aktuell übertragene Botschaft als ungültig erklärt wird.

9. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die Nutzdaten-Botschaft einen Steuerbefehl beinhaltet.

10. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei der Identifizierer einem CAN-Bus Botschafts-Identifizierer entspricht.

1 1. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die Nutzdaten-Botschaft einem CAN-Bus Standard Data Frame entspricht.

12. Verfahren nach Anspruch 8, wobei das Fehler-Signal, das über den CAN-Bus als

Gegenmaßnahme gesendet wird, einem„Error-Flag" gemäß CAN-Bus-Protokoll entspricht.

13. Elektronische Vorrichtung zum Anschluss an einen Kommunikationsbus (104), dadurch gekennzeichnet, dass die Vorrichtung ein Überwachungsmodul (18, 1518) aufweist, das für die Überwachung nach den Schritten nach einem der vorhergehenden

Ansprüche ausgelegt ist.