Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2019057784) VORRICHTUNG ZUM STAUEN VON GEFÄßEN
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2019/057784 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2018/075368
Veröffentlichungsdatum: 28.03.2019 Internationales Anmeldedatum: 19.09.2018
IPC:
A61B 17/132 (2006.01) ,A61B 5/022 (2006.01)
A Täglicher Lebensbedarf
61
Medizin oder Tiermedizin; Hygiene
B
Diagnostik; Chirurgie; Identifizierung
17
Chirurgische Instrumente, Vorrichtungen oder Verfahren, z.B. Aderpressen
12
zum Abbinden oder anderweitigem Zusammendrücken von röhrenförmigen Körperteilen, z.B. Blutgefäßen oder Nabelschnur
132
Aderpressen
A Täglicher Lebensbedarf
61
Medizin oder Tiermedizin; Hygiene
B
Diagnostik; Chirurgie; Identifizierung
5
Messen zu diagnostischen Zwecken; Identifizieren von Personen
02
Messen des Pulses, des Herzschlages, des Blutdruckes oder der Blutströmung; kombiniertes Bestimmen von Puls, Herzschlag und Blutdruck; Auswerten des Zustandes der Herzgefäße, soweit nicht anderweitig vorgesehen, z.B. Anwenden von Kombinationen technischer Verfahren, die in dieser Gruppe vorgesehen sind, mit Elektrokardiografie; Herzkatheter für Blutdruckmessung
021
Messen des Druckes im Herzen oder in Blutgefäßen
022
durch Anwenden von Druck, um Blutgefäße zu schließen, z.B. auf die Haut; Ophthaldynamometer
Anmelder:
DAISYGRIP GMBH [DE/DE]; Schillingallee 68 18057 Rostock, DE
Erfinder:
ALTRICHTER, Konstantin; DE
HARTMANN, Karl; DE
Vertreter:
WUESTHOFF & WUESTHOFF; RÖTHINGER, Rainer Schweigerstraße 2 81541 München, DE
Prioritätsdaten:
10 2017 121 812.220.09.2017DE
Titel (EN) DEVICE FOR CONSTRICTING VESSELS
(FR) DISPOSITIF DE CONTENTION DE VAISSEAUX
(DE) VORRICHTUNG ZUM STAUEN VON GEFÄßEN
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a hygienic device for constricting vessels (tourniquet) with a constricting belt which is connected to a closed circular belt by means of a lock. The tourniquet according to the invention is used in medicine. The aim of the invention is to design the lock of a tourniquet in such a way that, overall, a simpler disinfection possibility, such as a spray and wipe disinfection on site, can be carried out in order to prevent germ transport. In addition, it is the aim of the invention that the lock elements automatically find their locking position even in the event of inaccurate joining. The joining and release of the lock shall be carried out with one hand. According to the invention, a device for constricting vessels comprises a constricting belt and a lock, wherein one end of the constricting belt is arranged in a fixed manner in the lock and one end of the constricting belt is movably arranged in the lock. The constricting belt and the lock consist of a material having a smooth surface. In the closed state, the lock is a smooth, cube-shaped or elongated body which, apart from the supply means for the constricting belt, comprises no further external openings or projections.
(FR) L'invention concerne un dispositif hygiénique permettant de contenir des vaisseaux (dispositif de contention de vaisseaux) comprenant une bande de contention qui est reliée à une bande ronde fermée à l'aide d'un moyen de fermeture. Le dispositif de contention de vaisseaux selon l'invention est utilisé en médecine. Le but de l'invention est de permettre la fermeture d'un dispositif de contention de vaisseaux de manière à permettre dans l'ensemble une désinfection plus simple, telle qu'une désinfection par pulvérisation/essuyage sur site pour éviter la transmission de germes. En outre, le but de l'invention est que les éléments de fermeture trouvent leur position d'encliquetage de manière autonome même avec un assemblage imprécis. L'assemblage et le relâchement de la fermeture doivent être effectués d'une seule main. Selon l'invention, un dispositif de contention de vaisseaux comprend une bande de contention et un moyen de fermeture. Une extrémité de la bande de contention est disposée de manière et une extrémité de la bande de contention est disposée de manière mobile dans le moyen de fermeture. La bande de contention et le moyen de fermeture sont fabriqués dans un matériau à surface lisse. Le moyen de fermeture est un corps lisse, cuboïde ou allongé à l'état fermé qui ne comporte pas d'ouvertures ou de saillies extérieures à l'exception des moyens d'amenée de la bande de contention.
(DE) Die Erfindung bezieht sich auf eine hygienische Vorrichtung zum Stauen von Gefäßen (Gefäßstauer) mit einem Stauband, welches mit Hilfe eines Verschlusses zu einem geschlossenen Rundband verbunden wird. Der erfindungsgemäße Gefäßstauer findet in der Medizin Anwendung. Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, den Verschluss eines Gefäßstauers so auszubilden, dass insgesamt eine einfachere Desinfektionsmöglichkeit, wie eine Sprüh-/Wischdesinfektion vor Ort, durchführbar ist, um so eine Keimverschleppung zu vermeiden. Darüber hinaus ist es die Aufgabe der Erfindung, dass die Verschlusselemente auch bei ungenauem Aneinanderfügen ihre Rastposition selbstständig finden. Das Zusammenfügen und Lösen des Verschlusses soll mit einer Hand erfolgen können. Erfindungsgemäß umfasst eine Vorrichtung zum Stauen von Gefäßen ein Stauband und einen Verschluss, wobei ein Ende des Staubandes fest und ein Ende des Staubandes beweglich im Verschluss angeordnet sind. Das Stauband und der Verschluss bestehen aus einem Material mit einer glatten Oberfläche. Der Verschluss ist im geschlossenen Zustand ein glatter, quaderförmiger oder länglicher Körper, welcher außer den Zuführungen für das Stauband keine weiteren äußeren Öffnungen oder Absätze aufweist.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)