Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2019057693) KRAFTBEGRENZUNGSEINRICHTUNG FÜR EIN KRAFTFAHRZEUG
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2019/057693 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2018/075162
Veröffentlichungsdatum: 28.03.2019 Internationales Anmeldedatum: 18.09.2018
IPC:
B60R 22/34 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
R
Fahrzeuge, Fahrzeugausstattung oder Fahrzeugteile, soweit nicht anderweitig vorgesehen
22
Sicherheitsgurte oder Sicherheitsgeschirre in Fahrzeugen
34
Gurtrückziehvorrichtungen, z.B. Aufroller
Anmelder:
AUTOLIV DEVELOPMENT AB [SE/SE]; Wallentinsvägen 22 44783 Vargarda, SE
Erfinder:
JABUSCH, Ronald; DE
Vertreter:
KOCH, Henning; DE
Prioritätsdaten:
10 2017 216 534.019.09.2017DE
Titel (EN) FORCE-LIMITING DEVICE FOR A MOTOR VEHICLE
(FR) LIMITEUR D'EFFORT POUR VÉHICULE AUTOMOBILE
(DE) KRAFTBEGRENZUNGSEINRICHTUNG FÜR EIN KRAFTFAHRZEUG
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a force-limiting device (1) for a motor vehicle, comprising a first oscillating part (2) which can be driven so as to carry out an oscillating movement and which is coupled to or can be coupled to a motor vehicle part (18) that carries out a force-limited movement. The first oscillating part (2) is provided with a first and a second toothing (5, 6), by means of which the first oscillating part (2) alternately engages and disengages with one or two toothings (7, 8) during the oscillating movement when the force-limiting device (1) is activated and thereby carries out an oscillating advancing movement in the circumferential direction, wherein at least one of the toothings (7, 8) with which the first oscillating part (2) alternately engages and disengages is arranged on a second oscillating part (3) which alternately engages and disengages with a fourth toothing (9) fixed to the vehicle by means of a third toothing (4). The second oscillating part (3) can be driven so as to move relative to the fourth toothing (9) fixed to the vehicle at least temporarily by virtue of the first oscillating part (2) engaging with the toothing (7, 8).
(FR) La présente invention concerne un limiteur d’effort (1) pour véhicule automobile, comportant un premier élément oscillant (2) auquel peut être imprimé un mouvement d’oscillation et qui est ou peut être raccordé à un élément (18) du véhicule automobile effectuant un mouvement de limitation d’effort. Le premier élément oscillant (2) est muni d’une première et d’une deuxième denture (5, 6) par lesquelles le premier élément oscillant (2) est mis alternativement en prise et hors prise avec une ou deux dentures (7, 8) pendant le mouvement d’oscillation lors de l’activation du limiteur d’effort (1), et effectue ainsi un mouvement d’avance oscillant dans la direction périphérique. Au moins une des dentures (7, 8) avec lesquelles le premier élément oscillant (2) est mis alternativement en prise ou hors prise est agencée sur un second élément oscillant (3) qui est mis alternativement en prise et hors prise par une troisième denture (4) avec une quatrième denture (9) solidaire du véhicule, la mise en prise du premier élément oscillant (2) avec la denture (7, 8) imprimant au moins temporairement un mouvement relatif du second élément oscillant (3) par rapport à la quatrième denture (9) solidaire du véhicule.
(DE) Die vorliegende Erfindung betrifft eine Kraftbegrenzungseinrichtung (1) für ein Kraftfahrzeug mit einem zu einer Schwingbewegung antreibbaren ersten Schwingteil (2), welches an ein eine kraftbegrenzte Bewegung ausführendes Teil (18) des Kraftfahrzeuges angekoppelt oder ankoppelbar ist, wobei an dem ersten Schwingteil (2) eine erste und eine zweite Verzahnung (5, 6) vorgesehen sind, mit der das erste Schwingteil (2) während der Schwingbewegung bei einer Aktivierung der Kraftbegrenzungseinrichtung (1) wechselweise in Eingriff und außer Eingriff mit einer oder zwei Verzahnungen (7, 8) gelangt und dadurch eine oszillierende Vorschubbewegung in Umfangsrichtung ausführt, wobei wenigstens eine der Verzahnungen (7, 8), in welche das erste Schwingteil (2) wechselweise in und außer Eingriff gelangt, an einem zweiten Schwingteil (3) angeordnet ist, welches mit einer dritten Verzahnung (4) wechselweise in und außer Eingriff in eine fahrzeugfeste vierte Verzahnung (9) gelangt, wobei das zweite Schwingteil (3) durch den Eingriff des ersten Schwingteils (2) in die Verzahnung (7, 8) wenigstens zeitweise zu einer Relativbewegung gegenüber der fahrzeugfesten vierten Verzahnung (9) antreibbar ist.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)