Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2019057621) GAS-DURCHFLUSSSENSOR FÜR EINE BEATMUNGSVORRICHTUNG MIT VERMINDERTER STÖRANFÄLLIGKEIT GEGENÜBER FEUCHTIGKEIT IM SENSORGEHÄUSE
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2019/057621 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2018/074856
Veröffentlichungsdatum: 28.03.2019 Internationales Anmeldedatum: 14.09.2018
IPC:
G01F 1/36 (2006.01) ,A61B 5/087 (2006.01) ,A61M 16/00 (2006.01)
G Physik
01
Messen; Prüfen
F
Messen des Volumens, des Durchflussvolumens, des Massendurchflusses oder des Füllstandes; volumetrische Mengenmessung
1
Messen des Volumen- oder Massendurchflusses eines Fluids oder eines fließfähigen festen Stoffes, wobei das Fluid in einem ständigen Fluss durch das Instrument fließt
05
mittels mechanischer Effekte
34
durch Messen von Druck oder Differenzdruck
36
Druck oder Differenzdruck erzeugt durch Einschnürung des Strömungsquerschnitts
A Täglicher Lebensbedarf
61
Medizin oder Tiermedizin; Hygiene
B
Diagnostik; Chirurgie; Identifizierung
5
Messen zu diagnostischen Zwecken; Identifizieren von Personen
08
Vorrichtungen zum Messen für die Untersuchung der Atmungsorgane
087
Messung des Atemstromes
A Täglicher Lebensbedarf
61
Medizin oder Tiermedizin; Hygiene
M
Vorrichtungen zum Einführen oder Aufbringen von Substanzen in oder auf den Körper; Vorrichtungen zum Übertragen von Körperflüssigkeiten oder zum Entziehen derselben aus dem Körper; Vorrichtungen zum Hervorrufen oder zum Beenden von Schlaf oder Betäubung
16
Vorrichtungen zum Beeinflussen des Atmungssystems bei Kranken durch Behandlung mit Gas, z.B. Mund-zu-Mund-Beatmung; Luftröhrenkanülen
Anmelder:
HAMILTON MEDICAL AG [CH/CH]; Via Crusch 8 7402 Bonaduz, CH
Erfinder:
MURR, Wolfram; CH
Vertreter:
RUTTENSPERGER LACHNIT TROSSIN GOMOLLL; Patent- und Rechtsanwälte PartG mbB Arnulfstr. 58 80335 München, DE
Prioritätsdaten:
10 2017 216 691.620.09.2017DE
Titel (EN) GAS FLOW SENSOR FOR AN ARTIFICIAL RESPIRATION DEVICE WITH REDUCED SUSCEPTIBILITY TO FAILURE FROM HUMIDITY IN THE SENSOR HOUSING
(FR) CAPTEUR DE DÉBIT DE GAZ POUR DISPOSITIF RESPIRATOIRE, PRÉSENTANT UNE VULNÉRABILITÉ RÉDUITE À LA PRÉSENCE D’HUMIDITÉ DANS LE BOÎTIER DE CAPTEUR
(DE) GAS-DURCHFLUSSSENSOR FÜR EINE BEATMUNGSVORRICHTUNG MIT VERMINDERTER STÖRANFÄLLIGKEIT GEGENÜBER FEUCHTIGKEIT IM SENSORGEHÄUSE
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a gas flow sensor (10) comprising a sensor housing (12) having a flow channel (18) that passes through the sensor housing (12) along a flow path (D), and a valve component (46) connected to the sensor housing (12), which comprises a valve plate (48) that protrudes into the flow channel (18) and, as it moves, modifies a cross-section of the flow channel (18), the sensor housing (12) comprising a first housing component (14) and a second housing component (16) connected to the first housing component (14), each of said housing components (14, 16) comprising an end face (34, 38) that points towards the other housing component (14, 16) such that the flow channel (18) comprises a first flow channel section (18a) formed in the first housing component (14) and a second flow channel section (18b) formed in the second housing component (16), the valve component (46) comprising a fixing section (44) arranged between the end faces (34, 38) of the housing components (14, 16) and the valve plate (48). According to the invention, in their regions defining the flow channel (18), the longitudinal ends (32, 36) of the two housing components (14, 16), each end comprising its respective end surface (34, 38), are formed in such a way that a radially inner joint edge (52) of a connecting joint (42) formed between the flow channel sections (18a, 18b), said edge lying on an inner wall (19) of the flow channel (18), is provided in the longitudinal direction of the flow path (D), at a distance from a plate edge (50) of the non-deflected valve plate (48), which is located next to the inner wall (19) of the flow channel (18).
(FR) L’invention concerne un capteur (10) de débit de gaz comportant un boîtier (12) de capteur muni d’un canal d’écoulement (18) traversant le boîtier (12) de capteur le long d’une trajectoire de traversée (D) ainsi qu’un élément soupape (46) relié au boîtier (12) de capteur et présentant une lame (48) de soupape qui pénètre dans le canal d’écoulement (18) et dont le mouvement modifie la section transversale du canal d’écoulement (18). Le boîtier (12) de capteur comprend un premier élément (14) de boîtier et un second élément (16) de boîtier relié au premier élément (14) de boîtier, chaque élément (14, 16) de boîtier présente respectivement une surface d’extrémité (34, 38) qui est respectivement dirigée vers l’autre élément (14, 16) de boîtier, de sorte que le canal d’écoulement (18) comprend une première partie (18a) de canal d’écoulement formée dans le premier élément (14) de boîtier et une seconde partie (18b) de canal d’écoulement formée dans le second élément (16) de boîtier, l’élément soupape (46) présentant une partie fixation (44) agencée entre les surfaces d’extrémité (34, 38) des éléments (14, 16) de boîtier, ainsi que la lame (48) de soupape. Selon l’invention, les deux éléments (14, 16) de boîtier sont configurés dans leur zone définissant le canal d’écoulement (18), au niveau de leurs extrémités longitudinales (32, 36) respectives présentant les surfaces d’extrémité (34, 38), de telle manière qu’un bord de jonction (52) radialement intérieur d’un joint de raccordement (42) réalisé entre les parties (18a, 18b) de canal d'écoulement, se trouvant au niveau d’une paroi intérieure (19) du canal d’écoulement (18), est agencé le long de la trajectoire de traversée (D) à distance d’un bord de lame (50) de la lame (48) de soupape non déviée le plus proche de la paroi intérieure (19) du canal d’écoulement (18).
(DE) Ein Gas-Durchflusssensor (10) umfasst ein Sensorgehäuse (12) mit einem das Sensorgehäuse (12) längs einer Durchströmungsbahn (D) durchsetzenden Strömungskanal (18) sowie ein mit dem Sensorgehäuse (12) verbundenes Ventilbauteil (46), welches ein in den Strömungskanal (18) hineinragendes Ventilblatt (48) aufweist, das durch Bewegung einen Querschnitt des Strömungskanals (18) verändert, wobei das Sensorgehäuse (12) ein erstes Gehäusebauteil (14) und ein mit dem ersten Gehäusebauteil (14) verbundenes zweites Gehäusebauteil (16) umfasst, von welchen jedes Gehäusebauteil (14, 16) je eine Endfläche (34, 38) aufweist, welche zum jeweils anderen Gehäusebauteil (14, 16) hinweist, sodass der Strömungskanal (18) einen in dem ersten Gehäusebauteil (14) gebildeten ersten Strömungskanalabschnitt (18a) und einen in dem zweiten Gehäusebauteil (16) gebildeten zweiten Strömungskanalabschnitt (18b) umfasst, wobei das Ventilbauteil (46) einen zwischen den Endflächen (34, 38) der Gehäusebauteile (14, 16) angeordneten Befestigungsabschnitt (44) und das Ventilblatt (48) aufweist. Erfindungsgemäß ist vorgesehen, dass die beiden Gehäusebauteile (14, 16) an ihren ihre jeweilige Endfläche (34, 38) aufweisenden Längsenden (32, 36) in ihrem den Strömungskanal (18) definierenden Bereich derart gestaltet sind, dass ein an einer Innenwandung (19) des Strömungskanals (18) gelegener radial innerer Fugenrand (52) einer zwischen den Strömungskanalabschnitten (18a, 18b) gebildeten Anschlussfuge (42) in Richtung längs der Durchströmungsbahn (D) mit Abstand von einem der Innenwandung (19) des Strömungskanals (18) nächstgelegenen Blattrand (50) des unausgelenkten Ventilblatts (48) angeordnet ist.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)