Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2019057549) VERFAHREN ZUR ERKENNUNG EINER GEOMETRIE EINES TEILBEREICHS EINES OBJEKTS
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2019/057549 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2018/074442
Veröffentlichungsdatum: 28.03.2019 Internationales Anmeldedatum: 11.09.2018
IPC:
G06T 7/00 (2017.01) ,G06T 7/60 (2017.01)
G Physik
06
Datenverarbeitung; Rechnen; Zählen
T
Bilddatenverarbeitung oder Bilddatenerzeugung allgemein
7
Bildanalyse, z.B. um von einem bitweise organisierten Bild zu einem nicht bitweise organisierten Bild zu gelangen
G Physik
06
Datenverarbeitung; Rechnen; Zählen
T
Bilddatenverarbeitung oder Bilddatenerzeugung allgemein
7
Bildanalyse, z.B. um von einem bitweise organisierten Bild zu einem nicht bitweise organisierten Bild zu gelangen
60
Analyse der geometrischen Eigenschaften, z.B. Flächeninhalt, Schwerpunkt, Umfang eines Bildes
Anmelder:
WENZEL, Nicolas [DE/DE]; DE (US)
RAZMYSLOVICH, Dzmitry [DE/DE]; DE (US)
RHEIN, Markus [DE/DE]; DE (US)
VOLUME GRAPHICS GMBH [DE/DE]; Speyerer Straße 4-6 69115 Heidelberg, DE (AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BE, BF, BG, BH, BJ, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CF, CG, CH, CI, CL, CM, CN, CO, CR, CU, CY, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, FR, GA, GB, GD, GE, GH, GM, GN, GQ, GR, GT, GW, HN, HR, HU, ID, IE, IL, IN, IR, IS, IT, JO, JP, KE, KG, KH, KM, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LT, LU, LV, LY, MA, MC, MD, ME, MG, MK, ML, MN, MR, MT, MW, MX, MY, MZ, NA, NE, NG, NI, NL, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SI, SK, SL, SM, SN, ST, SV, SY, SZ, TD, TG, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW)
Erfinder:
WENZEL, Nicolas; DE
RAZMYSLOVICH, Dzmitry; DE
RHEIN, Markus; DE
Vertreter:
PATENTANWÄLTEOLBRICHT, BUCHHOLD, KEULERTZ PARTNERSCHAFT MBB; Bettinastraße 53-55 60325 Frankfurt am Main, DE
Prioritätsdaten:
10 2017 122 063.122.09.2017DE
Titel (EN) METHOD FOR RECOGNIZING THE GEOMETRY OF A PORTION OF AN OBJECT
(FR) PROCÉDÉ DE DÉTECTION D’UNE GÉOMÉTRIE D’UNE ZONE PARTIELLE D’UN OBJET
(DE) VERFAHREN ZUR ERKENNUNG EINER GEOMETRIE EINES TEILBEREICHS EINES OBJEKTS
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a computer-implemented method for recognizing the geometry of a portion of an object in a digital representation of the object, the digital representation having a plurality of pixels, the pixels of the digital representation representing at least one material interface of the object. The method comprises determining the object representation, displaying the object representation on at least one display means, receiving at least one user input, the user input specifying at least one first position in the object representation as a starting point, determining a first set of pixels in the vicinity of the starting point, the first set of pixels representing the geometry of the portion in the region of the starting point, determining a checking geometry on the basis of the first set of pixels by adapting at least one geometry element to the pixels of the first set of pixels, determining a second set of pixels in the vicinity of the starting point, the second set of pixels representing the geometry of the portion in the region of the checking geometry, inserting the second set of pixels into at least one target set of pixels, and displaying the pixels of the target set of pixels in the object representation on the at least one display means. Subsequently, at least one second user input is received, which indicates whether the displayed pixels correctly describe the geometry of the portion of the object. If the second user input indicates that the geometry is correctly described, at least one dimension of the geometry is determined and output. Otherwise, the determination of the pixels of the target set is repeated.
(FR) La présente invention concerne un procédé mis en œuvre par ordinateur pour détecter une géométrie d’une zone partielle d’un objet dans une représentation numérique de l’objet, la représentation numérique comprenant une pluralité de points d’image et les points d’image de la représentation numérique représentent au moins une surface limite de matériau de l’objet. Le procédé selon l’invention comprend la détermination de la représentation de l’objet, le fait de représenter la représentation de l’objet sur au moins un moyen d’affichage, la réception d’au moins une première entrée d’utilisateur, l’entrée d’utilisateur spécifiant au moins une première position dans la représentation de l’objet en tant que point de départ, la détermination d’une première quantité de points d’image dans les environs du point de départ, la première quantité de points d’image reproduisant la géométrie de la zone partielle dans la zone du point de départ, la détermination d’une géométrie de vérification à l’aide de la première quantité de points d’image par une adaptation d’au moins un élément de géométrie aux points d’image de la première quantité de points d’image, la détermination d’une seconde quantité de points d’image dans les environs du point de départ, la seconde quantité de points d’image reproduisant la géométrie de la zone partielle dans la zone de la géométrie de vérification, l’introduction de la seconde quantité de points d’image dans au moins une quantité cible de points d’image, et l’affichage des points d’image de la quantité cible de points d’image dans la représentation d’objet sur le ou les moyens d’affichage. Ensuite est reçue au moins une seconde entrée d’utilisateur qui indique si les points d’image affichés rendent correctement la géométrie de la zone partielle. Si la seconde entrée d’utilisateur indique que la géométrie est rendue correctement, une dimension de la géométrie est déterminée et délivrée. Sinon, la détermination des points d’image de la quantité cible est répétée.
(DE) Die Erfindung betrifft ein computer-implementiertes Verfahren zur Erkennung einer Geometrie eines Teilbereichs eines Objekts in einer digitalen Darstellung des Objekts, wobei die digitale Darstellung eine Vielzahl von Bildpunkten aufweist, wobei die Bildpunkte der digitalen Darstellung wenigstens eine Materialgrenzfläche des Objekts darstellen. Das Verfahren weist dabei das Ermitteln der Objektdarstellung, das Darstellen der Objektdarstellung auf wenigstens einem Anzeigemittel, das Empfangen wenigstens einer ersten Nutzereingabe, wobei die Nutzereingabe wenigstens eine erste Position in der Objektdarstellung als Startpunkt spezifiziert, das Ermitteln einer ersten Menge von Bildpunkten in der Umgebung des Startpunktes, wobei die erste Menge von Bildpunkten die Geometrie des Teilbereichs im Bereich des Startpunkts abbildet, das Ermitteln einer Prüf-Geometrie anhand der ersten Menge von Bildpunkten durch Anpassen wenigstens eines Geometrieelements an die Bildpunkte der ersten Menge von Bildpunkten, das Ermitteln einer zweiten Menge von Bildpunkten in der Umgebung des Startpunkts, wobei die zweite Menge von Bildpunkten die Geometrie des Teilbereichs im Bereich der Prüf-Geometrie abbildet, das Einfügen der zweiten Menge von Bildpunkten in wenigstens eine Zielmenge von Bildpunkten, und das Anzeigen der Bildpunkte der Zielmenge von Bildpunkten in der Objektdarstellung auf dem wenigstens einen Anzeigemittel auf. Anschließend wird wenigstens eine zweite Nutzereingabe empfangen, die anzeigt, ob die angezeigten Bildpunkte die Geometrie des Teilbereichs des Objekts korrekt wiedergeben. Wenn die zweite Nutzereingabe anzeigt, dass die Geometrie korrekt wiedergegeben ist, wird wenigstens eine Abmessung der Geometrie bestimmt und ausgegeben. Andernfalls wird die Ermittlung der Bildpunkte der Zielmenge wiederholt.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)