Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2019057497) VERFAHREN ZUR HERSTELLUNG VON POLYBENZIMIDAZOLEN
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2019/057497 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2018/073891
Veröffentlichungsdatum: 28.03.2019 Internationales Anmeldedatum: 05.09.2018
IPC:
C08G 73/20 (2006.01)
C Chemie; Hüttenwesen
08
Organische makromolekulare Verbindungen; deren Herstellung oder chemische Verarbeitung; Massen auf deren Basis
G
Makromolekulare Verbindungen, anders erhalten als durch Reaktionen, an denen nur ungesättigte Kohlenstoff-Kohlenstoff-Bindungen beteiligt sind
73
Makromolekulare Verbindungen, die durch Reaktionen erhalten werden, die in der Hauptkette des Makromoleküls eine Bindung bilden, die Stickstoff und sonst nur noch Sauerstoff und/oder Kohlenstoff enthält, soweit nicht von den Gruppen C08G12/-C08G71/284
06
Polykondensate, die Stickstoff enthaltende heterocyclische Ringe in der Hauptkette des Makromoleküls enthalten; Polyhydrazide; Polyamidsäuren oder ähnliche Polyimidvorläufer
20
Pyrrone
Anmelder:
TECHNISCHE UNIVERSITAET WIEN [AT/AT]; Karlsplatz 13 1040 Wien, AT
Erfinder:
UNTERLASS, Miriam Margarethe; AT
TAUBLAENDER, Michael J.; AT
THIELE, Sophia; AT
Vertreter:
ELLMEYER, Wolfgang; AT
Prioritätsdaten:
A 373/201720.09.2017AT
Titel (EN) PROCESS FOR PREPARING POLYBENZIMIDAZOLES
(FR) PROCÉDÉ DE PRÉPARATION DE POLYBENZIMIDAZOLES
(DE) VERFAHREN ZUR HERSTELLUNG VON POLYBENZIMIDAZOLEN
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a process for preparing polybenzimidazoles of the following formula (1) or (2), wherein n and m each is ≥ 1, by way of polycondensation of the corresponding tetracarboxylic acids or dianhydrides and tetraamines by heating the reactants together, characterized in that the polybenzimidazoles of the formula (1) or (2) are prepared starting from the tetracarboxylic acids and substantially without any by-products being formed, by a) first forming a stoichiometric salt from the tetracarboxylic acid and the tetraamine; b) carrying out polycondensation under hydrothermal conditions by heating the stoichiometric salt obtained in step a) in water as the solvent, under pressure and at temperatures above 100°C, the value of n and m and thus the molecular weight and/or the extent to which ring closure reactions take place in the polycondensate thereby obtained being controlled by the temperature and/or the duration of polycondensation; and c) optionally subjecting the polycondensate to a solvent-free heat treatment in order to complete ring closure.
(FR) L'invention concerne un procédé de préparation de polybenzimidazoles représentés par la formule suivante (1) ou (2), dans laquelle n et m sont chacun ≥ 1, par polycondensation d'acides tétracarboxyliques correspondants ou de dianhydrides et de tétra-amines par échauffement commun des produits de départ, ledit procédé étant caractérisé en ce que la préparation des polybenzimidazoles de formule (1) ou (2) est réalisée à partir des acides tétracarboxyliques et sensiblement sans formation de sous-produits a) en formant d'abord un sel stoechiométrique à partir de l'acide tétracarboxylique et de la tétra-amine ; b) en mettant en oeuvre la polycondensation en conditions hydrothermales par échauffement du sel stoechiométrique, obtenu à l'étape a), dans de l'eau en guise de solvant sous pression à des températures supérieures à 100 °C, la valeur de n et m et, par conséquent, le poids moléculaire et/ou le degré de cyclisations dans le polycondensat ainsi obtenu étant réglés sur la base de la température et/ou de la durée de la polycondensation ; et c) éventuellement en mettant en oeuvre un traitement thermique du polycondensat, sans solvant, pour induire une cyclisation complète.
(DE) Die Erfindung betrifft ein Verfahren zur Herstellung von Polybenzimidazolen der nachstehenden Formel (1) oder (2), worin n und m jeweils ≥ 1 sind: mittels Polykondensation entsprechender Tetracarbonsäuren oder Dianhydride und Tetraamine durch gemeinsames Erhitzen der Reaktanten, mit dem Kennzeichnen, dass: die Herstellung der Polybenzimidazole der Formel (1) oder (2) ausgehend von den Tetracarbonsäuren und im Wesentlichen ohne jegliche Bildung von Nebenprodukten erfolgt, indem a) zunächst ein stöchiometrisches Salz aus der Tetracarbonsäure und dem Tetraamin gebildet wird; b) die Polykondensationunter hydrothermalen Bedingungen durch Erhitzen des in Schritt a) erhaltenen stöchiometrischen Salzes in Wasser als Lösungsmittel unter Druck auf Temperaturen über 100 °C durchgeführt wird, wobei anhand der Temperatur und/oder der Dauer der Polykondensation der Wert von n und m und somit das Molekulargewicht und/oder das Ausmaß an Ringschlüssen im dabei erhaltenen Polykondensat gesteuert werden; und c) gegebenenfalls eine lösungsmittelfreie Wärmebehandlung des Polykondensats durchgeführt wird, um vollständigen Ringschluss zu bewirken.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)