Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2019057437) HALTEVORRICHTUNG ZUM HALTEN EINER FAHRZEUGKOMPONENTE AN EINER SCHEIBENFLÄCHE EINES KRAFTFAHRZEUGS
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2019/057437 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2018/072771
Veröffentlichungsdatum: 28.03.2019 Internationales Anmeldedatum: 23.08.2018
IPC:
B60R 1/04 (2006.01) ,B60R 11/00 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
R
Fahrzeuge, Fahrzeugausstattung oder Fahrzeugteile, soweit nicht anderweitig vorgesehen
1
Anordnungen von optischen Beobachtungs- vorrichtungen
02
Anordnungen der Rückblickspiegel
04
befestigt im Inneren des Fahrzeugs
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
R
Fahrzeuge, Fahrzeugausstattung oder Fahrzeugteile, soweit nicht anderweitig vorgesehen
11
Anordnungen zum Halten oder Einbau von Gegenständen, soweit nicht anderweitig vorgesehen
Anmelder:
BAYERISCHE MOTOREN WERKE AKTIENGESELLSCHAFT [DE/DE]; Petuelring 130 80809 München, DE
Erfinder:
ASANG, Peter; DE
Prioritätsdaten:
10 2017 216 637.120.09.2017DE
Titel (EN) HOLDING DEVICE FOR HOLDING A VEHICLE COMPONENT ON A PANE SURFACE OF A MOTOR VEHICLE
(FR) DISPOSITIF DE MAINTIEN SERVANT À MAINTENIR UN COMPOSANT DE VÉHICULE SUR UNE SURFACE DE VITRE D'UN VÉHICULE AUTOMOBILE
(DE) HALTEVORRICHTUNG ZUM HALTEN EINER FAHRZEUGKOMPONENTE AN EINER SCHEIBENFLÄCHE EINES KRAFTFAHRZEUGS
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a holding device (2) for holding a vehicle component on a pane surface of a motor vehicle, in particular for an internal rear view mirror, comprising a base element (8) having a fastening surface (83) for attachment to the pane surface of the motor vehicle, a cover part (3) for fastening to the base element (8) and for holding a foot element (4), the cover part (3) being held on the base element (8) by engaging at least one pin (81) in an associated recess (33) in a holding element (32) of the cover part (3), the holding element (32) having an auxiliary recess (36) which is arranged offset to the recess (33) in a direction of extension such that when force is applied in the direction of extension with an amount of force which is greater than a threshold amount, the cover part (3) shifts on the base part (8) and the at least one pin (81) is at least partially accommodated in the auxiliary recess (36).
(FR) L'invention concerne un dispositif de maintien (2) servant à maintenir un composant de véhicule sur une surface de vitre d'un véhicule automobile, en particulier pour un rétroviseur intérieur. Le dispositif de maintien comprend un élément de base (8) pourvu d'une surface de fixation (83) destinée à être installée sur la surface de vitre du véhicule automobile, une partie de couvercle (3) destinée à être fixée sur l'élément de base (8) et servant à maintenir un élément de piétement (4). La partie de couvercle (3) est maintenue sur l'élément de base (8) en ce qu'au moins une tige (81) vient en prise dans un évidement (33) associé avec un élément de maintien (32) de la partie de couvercle (3). L'élément de maintien (32) comporte un évidement auxiliaire (36) qui est disposé de manière décalée dans une direction d'extension par rapport à l'évidement (33) de sorte qu'en présence de l'effet d'une force dans la direction d'extension présentant une valeur de force supérieure à une valeur de seuil, la partie de couvercle (3) coulisse sur la partie de base (8) et la ou les tiges (81) sont logées au moins en partie dans l'évidement auxiliaire (36).
(DE) Haltevorrichtung (2) zum Halten einer Fahrzeugkomponente an einer Scheibenfläche eines Kraftfahrzeugs, insbesondere für einen Innenrückspiegel, umfassend ein Basiselement (8) mit einer Befestigungsfläche (83) zum Anbringen an der Scheibenfläche des Kraftfahrzeugs, ein Deckelteil (3) zum Befestigen an dem Basiselement (8) und zum Halten eines Fußelements (4), wobei das Deckelteil (3) an dem Basiselement (8) gehalten ist, indem mindestens ein Stift (81) in einer zugeordneten Ausnehmung (33) in einem Halteelement (32) des Deckelteils (3) eingreift, wobei das Halteelement (32) eine Hilfsausnehmung (36) aufweist, die in einer Erstreckungsrichtung versetzt zu der Ausnehmung (33) angeordnet ist, so dass bei Krafteinwirkung in der Erstreckungsrichtung mit einem Kraftbetrag, der größer ist als ein Schwellenbetrag, sich das Deckelteil (3) auf dem Basisteil (8) verschiebt und der mindestens eine Stift (81) zumindest teilweise in der Hilfsausnehmung (36) aufgenommen wird.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)