Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2019057432) VERFAHREN ZUM FESTLEGEN VON AUSHEBEPOSITIONEN UND/ODER VON HALTEPOSITIONEN, VORRICHTUNG ZUM ENTNEHMEN EINES WERKSTÜCKTEILS UND BEARBEITUNGSMASCHINE
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2019/057432 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2018/072649
Veröffentlichungsdatum: 28.03.2019 Internationales Anmeldedatum: 22.08.2018
IPC:
B23K 37/04 (2006.01) ,B21D 28/06 (2006.01) ,B21D 43/28 (2006.01) ,B21D 45/02 (2006.01) ,B23K 37/047 (2006.01) ,B23K 26/08 (2014.01) ,B23K 26/38 (2014.01) ,B26D 7/18 (2006.01) ,B65G 47/91 (2006.01) ,B23K 101/18 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
23
Werkzeugmaschinen; Metallbearbeitung, soweit nicht anderweitig vorgesehen
K
Löten; Schweißen; Beschichten oder Plattieren durch Löten oder Schweißen; Schneiden durch örtliches Zuführen von Hitze, z.B. Brennschneiden; Arbeiten mit Laserstrahlen
37
Hilfsvorrichtungen oder -verfahren, die nicht besonders für einen Arbeitsvorgang ausgebildet sind, der nur von einer der anderen Hauptgruppe dieser Unterklasse umfasst ist
04
zum Halten oder Ausrichten von Werkstücken
B Arbeitsverfahren; Transportieren
21
Mechanische Metallbearbeitung ohne wesentliches Zerspanen des Werkstoffs; Stanzen von Metall
D
Bearbeiten oder Verarbeiten von Blechen, Metallrohren, -stangen oder -profilen ohne wesentliches Abtragen des Werkstoffs; Stanzen
28
Stanzschneiden; Lochen
02
Stanzschneiden von Zuschnitten oder Gegenständen, mit oder ohne Abfall; Nutenstanzen
06
Herstellen von mehr als einem Teil aus dem gleichen Zuschnitt; Abfallloses Abschneiden
B Arbeitsverfahren; Transportieren
21
Mechanische Metallbearbeitung ohne wesentliches Zerspanen des Werkstoffs; Stanzen von Metall
D
Bearbeiten oder Verarbeiten von Blechen, Metallrohren, -stangen oder -profilen ohne wesentliches Abtragen des Werkstoffs; Stanzen
43
Vorrichtungen zum Zuführen, Ausrichten oder Lagern, speziell für oder verbunden mit, bzw. angeordnet an Be- oder Verarbeitungsvorrichtungen für Bleche, Metallrohre oder Metallprofile; Verbindungen solcher Vorrichtungen mit Schneideinrichtungen
28
in Verbindung mit Schneidvorrichtungen
B Arbeitsverfahren; Transportieren
21
Mechanische Metallbearbeitung ohne wesentliches Zerspanen des Werkstoffs; Stanzen von Metall
D
Bearbeiten oder Verarbeiten von Blechen, Metallrohren, -stangen oder -profilen ohne wesentliches Abtragen des Werkstoffs; Stanzen
45
Auswerf- oder Abstreifvorrichtungen in Maschinen oder Werkzeugen, die in dieser Unterklasse behandelt sind
02
Auswerfvorrichtungen
B Arbeitsverfahren; Transportieren
23
Werkzeugmaschinen; Metallbearbeitung, soweit nicht anderweitig vorgesehen
K
Löten; Schweißen; Beschichten oder Plattieren durch Löten oder Schweißen; Schneiden durch örtliches Zuführen von Hitze, z.B. Brennschneiden; Arbeiten mit Laserstrahlen
37
Hilfsvorrichtungen oder -verfahren, die nicht besonders für einen Arbeitsvorgang ausgebildet sind, der nur von einer der anderen Hauptgruppe dieser Unterklasse umfasst ist
04
zum Halten oder Ausrichten von Werkstücken
047
Bewegen des Werkstückes zum Einstellen seiner Position zwischen Löt-, Schweiß- oder Schneidoperationen
B Arbeitsverfahren; Transportieren
23
Werkzeugmaschinen; Metallbearbeitung, soweit nicht anderweitig vorgesehen
K
Löten; Schweißen; Beschichten oder Plattieren durch Löten oder Schweißen; Schneiden durch örtliches Zuführen von Hitze, z.B. Brennschneiden; Arbeiten mit Laserstrahlen
26
Bearbeitung durch Laserstrahlen z.B. Schweißen, Schneiden, Bohren
08
Vorrichtungen mit Relativbewegung zwischen Laserstrahlen und Werkstück
B Arbeitsverfahren; Transportieren
23
Werkzeugmaschinen; Metallbearbeitung, soweit nicht anderweitig vorgesehen
K
Löten; Schweißen; Beschichten oder Plattieren durch Löten oder Schweißen; Schneiden durch örtliches Zuführen von Hitze, z.B. Brennschneiden; Arbeiten mit Laserstrahlen
26
Bearbeitung durch Laserstrahlen z.B. Schweißen, Schneiden, Bohren
36
Abtragen von Material
38
durch Bohren oder Schneiden
B Arbeitsverfahren; Transportieren
26
Handschneidwerkzeuge; Schneiden; Trennen
D
Schneiden; gemeinsame Einzelheiten für Maschinen zum Perforieren, Lochen, Ausschneiden, Ausstanzen oder Trennen
7
Einzelheiten von Vorrichtungen zum Schneiden, Ausschneiden, Ausstanzen, Lochen, Perforieren oder zum Trennen durch andere Mittel als durch Schneiden
18
Mittel zum Entfernen von Materialausschnitten oder Abfall
B Arbeitsverfahren; Transportieren
65
Fördern; Packen; Lagern; Handhaben dünner oder fadenförmiger Werkstoffe
G
Transport- oder Lagervorrichtungen, z.B. Förderer zum Laden oder Abladen; Werkstättenfördersysteme; pneumatische Rohrförderanlagen
47
Mit Förderern verbundene Vorrichtungen zum Handhaben von Gegenständen [Stückgut] oder Schüttgut; Anwendungen solcher Vorrichtungen
74
Zuführ-, Übergabe- oder Abgabevorrichtungen besonderer Art
90
Vorrichtungen zum Aufnehmen und Abgeben von Gegenständen und Schüttgut
91
mit pneumatischen, d.h. Saug-Greifern
B Arbeitsverfahren; Transportieren
23
Werkzeugmaschinen; Metallbearbeitung, soweit nicht anderweitig vorgesehen
K
Löten; Schweißen; Beschichten oder Plattieren durch Löten oder Schweißen; Schneiden durch örtliches Zuführen von Hitze, z.B. Brennschneiden; Arbeiten mit Laserstrahlen
101
Gegenstände, hergestellt durch Löten, Schweißen oder Schneiden
18
Verkleidungsbleche
Anmelder:
TRUMPF WERKZEUGMASCHINEN GMBH + CO. KG [DE/DE]; Johann-Maus-Str. 2 71254 Ditzingen, DE
Erfinder:
OTTNAD, Jens; DE
WIPPER, Joachim; DE
Vertreter:
KOHLER SCHMID MÖBUS PATENTANWÄLTE PARTG MBB; Gropiusplatz 10 70563 Stuttgart, DE
Prioritätsdaten:
10 2017 216 828.522.09.2017DE
Titel (EN) METHOD FOR FIXING LIFTING-OUT POSITIONS AND/OR HOLDING POSITIONS, DEVICE FOR REMOVING A WORKPIECE PART AND PROCESSING MACHINE
(FR) PROCÉDÉ DESTINÉ À DÉFINIR DES POSITIONS DE RETRAIT ET/OU DES POSITIONS DE RETENUE, DISPOSITIF DESTINÉ À RETIRER UNE PARTIE DE PIÈCE ET MACHINE D'USINAGE
(DE) VERFAHREN ZUM FESTLEGEN VON AUSHEBEPOSITIONEN UND/ODER VON HALTEPOSITIONEN, VORRICHTUNG ZUM ENTNEHMEN EINES WERKSTÜCKTEILS UND BEARBEITUNGSMASCHINE
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a method for fixing lifting-out positions (XAa, YA a,...) of at least two lifting devices (22a-d), each having a plurality of lifting-out elements (47), and/or holding positions of at least two holding devices, each having a plurality of holding elements, for removing a workpiece part (14) from a remaining workpiece, wherein the lifting-out devices (22a-d) and/or the holding devices are movable parallel to a mounting plane of the workpiece part (14) to be removed from the remaining workpiece, comprising the steps of: a) determining an, in particular rectangular, enclosing contour (36), enclosing the workpiece part (14) to be removed, b) initially fixing lifting-out positions (XAai, ΥΑai,...) of at least two of the lifting-out devices (22a-d) and/or holding positions of at least two of the holding devices in relation to the enclosing contour (36), c) fixing an effective range (37) for each of the lifting-out devices (22a-d) in their respectively fixed lifting-out position (XAa, YA a,... ) and/or for each of the holding devices in their respectively fixed holding position, and also d) re-fixing the lifting-out positions (XAa, YA a,...) of the lifting-out devices (22a-d) and/or the holding positions of the holding devices on the basis of a partial region (38) of the workpiece part (14) to be removed that is positioned in the respective effective range (37). The invention also relates to a device for removing a workpiece part (14) from a remaining workpiece and to a processing machine.
(FR) L'invention concerne un procédé destiné à définir des positions de retrait (XAa, YA a,...) d'au moins deux dispositifs de retrait (22a-d) comprenant respectivement une pluralité d'éléments de retrait (47) et/ou des positions de retenue d'au moins deux dispositifs de retenue comprenant respectivement une pluralité d'éléments de retenue pour retirer une partie de pièce (14) d'une pièce restante, les dispositifs de retrait (22a-d) et/ou les dispositifs de retenue étant mobiles parallèlement à un plan de stockage de la partie de pièce (14) destinée à être retirée de la pièce restante, comportant les étapes consistant à: a) déterminer un contour d'enceinte (36), en particulier rectangulaire, entourant la partie de pièce destinée à être retirée (14), b) définir initialement des positions de retrait (XAai, ΥΑai,...) d'au moins deux des dispositifs de retrait (22a-d) et/ou des positions de retenue d'au moins d'au moins deux des dispositifs de retenue par rapport au contour d'enceinte (36), c) définir une zone de travail (37) pour chaque dispositif de retrait (22a-d) à sa position de retrait définie respectivement (XAa, YA a,...) et/ou pour chaque dispositif de retenue à sa position de retenue définie respectivement, ainsi que d) définir de nouveau les positions de retrait (XAa, YA a,...) des dispositifs de retrait (22a-d) et/ou les positions de retenue des dispositifs de retenue sur la base d'une zone (38) positionnée dans la zone de travail respective (37) de la partie de pièce destinée à être retirée (14). L'invention concerne en outre un dispositif destiné à retirer une partie de pièce (14) d'une pièce restante et une machine d'usinage.
(DE) Die Erfindung betrifft ein Verfahren zum Festlegen von Aushebepositionen (XAa, YAa,...) von mindestens zwei jeweils eine Mehrzahl von Aushebeelementen (47) aufweisenden Aushebevorrichtungen (22a-d) und/oder von Haltepositionen von mindestens zwei jeweils eine Mehrzahl von Halteelementen aufweisenden Haltevorrichtungen für das Entnehmen eines Werkstückteils (14) aus einem Restwerkstück, wobei die Aushebevorrichtungen (22a-d) und/oder die Haltevorrichtungen parallel zu einer Lagerungsebene des aus dem Restwerkstück zu entnehmenden Werkstückteils (14) bewegbar sind, umfassend die Schritte: a) Bestimmen einer das zu entnehmende Werkstückteil (14) umschließenden, insbesondere rechteckigen Umschließungskontur (36), b) Initiales Festlegen von Aushebepositionen (XAai, ΥΑai,...) von mindestens zwei der Aushebevorrichtungen (22a-d) und/oder von Haitepositionen von mindestens zwei der Haltevorrichtungen relativ zur Umschließungskontur (36), c) Festlegen eines Wirkbereichs (37) für jede der Aushebevorrichtungen (22a-d) bei ihrer jeweils festgelegten Aushebeposition (XAa, YAa,...) und/oder für jede der Haltevorrichtungen bei ihrer jeweils festgelegten Halteposition, sowie d) Erneutes Festiegen der Aushebepositionen (XAa, YAa,...) der Aushebevorrichtungen (22a-d) und/oder der Haltepositionen der Haltevorrichtungen anhand eines in dem jeweiligen Wirkbereich (37) positionierten Teilbereichs (38) des zu entnehmenden Werkstückteils (14). Die Erfindung betrifft auch eine Vorrichtung zum Entnehmen eines Werkstückteils (14) aus einem Restwerkstück und eine Bearbeitungsmaschine.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)