Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2019057365) KRAFTFAHRZEUG-BREMSANLAGE, VERFAHREN ZUM BETREIBEN DERSELBEN UND STEUERGERÄT HIERFÜR
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2019/057365 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2018/070015
Veröffentlichungsdatum: 28.03.2019 Internationales Anmeldedatum: 24.07.2018
IPC:
B60T 13/66 (2006.01) ,B60T 8/94 (2006.01) ,B60T 13/68 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
T
Bremsanlagen für Fahrzeuge oder Teile davon; Bremsbetätigungssysteme oder Teile davon allgemein; Anordnungen von Bremselementen in Fahrzeugen allgemein; Tragbare Vorrichtungen um ein unerwünschtes Bewegen von Fahrzeugen zu verhindern; Ausbildung am Fahrzeug zum Kühlen der Bremsen
13
Übertragung der Bremsbetätigungskraft von den den Bremsvorgang einleitenden Einrichtungen zu den Bremszuspannorganen mit Hilfskraftunterstützung oder mit einer Hilfskraftübertragung; Bremsanlagen mit derartigen Übertragungseinrichtungen, z.B. Druckluftbremsanlagen
10
mit Druckmittel-Hilfskraftunterstützung, mit Druckmittel-Hilfskraftübertragung oder durch Druckmittel-Hilfskraft gelöst
66
Elektrische Steuerung oder Regelung in Druckmittelbremsanlagen
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
T
Bremsanlagen für Fahrzeuge oder Teile davon; Bremsbetätigungssysteme oder Teile davon allgemein; Anordnungen von Bremselementen in Fahrzeugen allgemein; Tragbare Vorrichtungen um ein unerwünschtes Bewegen von Fahrzeugen zu verhindern; Ausbildung am Fahrzeug zum Kühlen der Bremsen
8
Anordnungen zum Einstellen der Radbremskraft zum Anpassen an veränderliche Fahrzeug- oder Fahrbahnbedingungen, z.B. Begrenzung oder Veränderung der Verteilung der Bremskraft
32
ansprechend auf eine Geschwindigkeitsbedingung, z.B. Beschleunigung oder Verzögerung
88
mit auf Fehler ansprechenden Einrichtungen, d.h. Einrichtungen zum Feststellen und Anzeigen eines fehlerhaften Verhaltens der geschwindigkeitsabhängigen Regeleinrichtungen
92
selbsttätig eine Korrektur vornehmend
94
an einem Druckregler
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
T
Bremsanlagen für Fahrzeuge oder Teile davon; Bremsbetätigungssysteme oder Teile davon allgemein; Anordnungen von Bremselementen in Fahrzeugen allgemein; Tragbare Vorrichtungen um ein unerwünschtes Bewegen von Fahrzeugen zu verhindern; Ausbildung am Fahrzeug zum Kühlen der Bremsen
13
Übertragung der Bremsbetätigungskraft von den den Bremsvorgang einleitenden Einrichtungen zu den Bremszuspannorganen mit Hilfskraftunterstützung oder mit einer Hilfskraftübertragung; Bremsanlagen mit derartigen Übertragungseinrichtungen, z.B. Druckluftbremsanlagen
10
mit Druckmittel-Hilfskraftunterstützung, mit Druckmittel-Hilfskraftübertragung oder durch Druckmittel-Hilfskraft gelöst
66
Elektrische Steuerung oder Regelung in Druckmittelbremsanlagen
68
durch elektrisch gesteuerte Ventile
Anmelder:
LUCAS AUTOMOTIVE GMBH [DE/DE]; Carl-Spaeter-Strasse 8 56070 Koblenz, DE
Erfinder:
PASSMANN, Andreas; DE
Vertreter:
RÖTHINGER, Rainer; DE
Prioritätsdaten:
10 2017 008 948.525.09.2017DE
Titel (EN) MOTOR VEHICLE BRAKE SYSTEM, METHOD FOR OPERATING SAME AND CONTROL APPLIANCE THEREFOR
(FR) SYSTÈME DE FREINAGE DE VÉHICULE AUTOMOBILE, SON PROCÉDÉ DE FONCTIONNEMENT ET DISPOSITIF DE COMMANDE ASSOCIÉ
(DE) KRAFTFAHRZEUG-BREMSANLAGE, VERFAHREN ZUM BETREIBEN DERSELBEN UND STEUERGERÄT HIERFÜR
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a motor vehicle brake system (100). The brake system comprises a vehicle dynamic control system designed to carry out a wheel-specific regulation intervention on each of a plurality of vehicle wheels, and an electrically controllable actuator (110B) designed to produce or reinforce an operating brake force. The brake system also comprises a control system (300) which is designed, in the event of an identified loss of function of the vehicle dynamic control system, to select (406) one of at least two vehicle wheels, on which respectively a regulation intervention has been required by the vehicle dynamic control system, and to electrically control (408) the actuator (110B) on the basis of a regulation intervention determined for the selected vehicle wheel.
(FR) L'invention concerne un système de freinage de véhicule automobile (100). Le système de freinage comprend un système de commande de la dynamique du véhicule adapté pour effectuer un engagement de commande individuel de roue sur chacune d'une pluralité de roues du véhicule, et un actionneur à commande électrique (110B) adapté pour générer ou améliorer une force de freinage de service. Le système de freinage comprend en outre un dispositif de commande (300) adapté pour sélectionner (406) et entraîner électriquement (408) l'actionneur (110B) sur la base d'une action de commande destinée à la roue sélectionnée du véhicule en cas de perte de fonctionnement détectée du système de commande de la dynamique du véhicule d'au moins deux roues du véhicule, dont l'action de commande serait requise par le système de commande de dynamique du véhicule.
(DE) Es wird eine Kraftfahrzeug-Bremsanlage (100) angeben. Die Bremsanlage umfasst ein Fahrdynamikregelsystem, das zum Durchführen eines radindividuellen Regeleingriffs an jedem von mehreren Fahrzeugrädern ausgebildet ist, und einen elektrisch ansteuerbaren Aktuator (110B), der zur Erzeugung oder Verstärkung einer Betriebsbremskraft ausgebildet ist. Die Bremsanlage umfasst ferner eine Steuerung (300), die ausgebildet ist, bei einem erkannten Funktionsverlust des Fahrdynamikregelsystems eines von wenigstens zwei Fahrzeugrädern, an denen jeweils ein Regeleingriff durch das Fahrdynamikregelsystem erforderlich wäre, auszuwählen (406) und den Aktuator (110B) auf der Grundlage eines für das ausgewählte Fahrzeugrad bestimmten Regeleingriffs elektrisch anzusteuern (408).
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)