Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2019057284) AUTOMATISIERBARES GENERIEREN VON FÄHIGKEITEN VON PRODUKTIONSEINHEITEN
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2019/057284 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2017/073928
Veröffentlichungsdatum: 28.03.2019 Internationales Anmeldedatum: 21.09.2017
IPC:
G05B 19/418 (2006.01) ,G06Q 10/04 (2012.01)
G Physik
05
Steuern; Regeln
B
Steuer- oder Regelsysteme allgemein; funktionelle Elemente solcher Systeme; Überwachungs- oder Prüfanordnungen für solche Systeme oder Elemente
19
Programmsteuersysteme
02
Elektrische Programmsteuerungssysteme
418
Übergreifende Fabrikationssteuerung, d.h. zentrale Steuerung einer Mehrzahl von Maschinen, z.B. direkte oder verteilte numerische Steuerung [distributed numerical control = DNC], flexible Fertigungssysteme [flexible manufacturing systems = FMS], integrierte Fertigungssysteme [integrated manufacturing systems = IMS], rechnerunterstützte Fertigung [computer integrated manufacturing = CIM]
G Physik
06
Datenverarbeitung; Rechnen; Zählen
Q
Datenverarbeitungssysteme oder -verfahren, besonders angepasst an verwaltungstechnische, geschäftliche, finanzielle oder betriebswirtschaftliche Zwecke, sowie an geschäftsbezogene Überwachungs- oder Voraussagezwecke; Systeme oder Verfahren, besonders angepasst an verwaltungstechnische Zwecke, sowie an geschäftsbezogene Überwachungs- oder Voraussagezwecke, soweit nicht anderweitig vorgesehen
10
Verwaltung; Management
04
Vorhersage oder Optimierung, z.B. lineare Programmierung, "Problem des Handlungsreisenden" oder "Zuschnittproblem"
Anmelder:
SIEMENS AKTIENGESELLSCHAFT [DE/DE]; Werner-von-Siemens-Straße 1 80333 München, DE
Erfinder:
SOLLACHER, Rudolf; DE
FISCHER, Jan; DE
Prioritätsdaten:
Titel (EN) AUTOMATABLE GENERATION OF CAPABILITIES OF PRODUCTION UNITS
(FR) GÉNÉRATION DE CAPACITÉS D’UNITÉS DE PRODUCTION POUVANT ÊTRE AUTOMATISÉE
(DE) AUTOMATISIERBARES GENERIEREN VON FÄHIGKEITEN VON PRODUKTIONSEINHEITEN
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a method for generating capabilities (SK1,..., SKn) of one or more production units (U1,..., Un), wherein the production units (U1,..., Un) form capabilities (SK1,..., SKn) by combining behavior patterns (B1,..., Bn), and the production units (U1,..., Un) bring about at least one state transition (SK1,..., SKn) of a workpiece (W) by applying capabilities (SK1,..., SKn). In order to specify a method that allows the efficient and automatable generation of capabilities to be achieved, the following steps are proposed: creating at least one simulation data set (SD1,..., SDn), in the simulation data set (SD1,..., SDn) behavior patterns (B1,..., Bn) being associated with the requirements (REQ1,..., REQn) for at least one state transition (ST1,..., STn) (S1), simulating at least one of the simulation data sets (SD1,..., SDn) (S2), selecting the simulation data sets (SD1,... SDn), the simulation results (SIMRES1,..., SIMRESn) of which meet definable optimization criteria (OPT) (S3), storing the selected simulation data sets (SD1,..., SDn) as at least one capability (SK1,..., SKn) in at least one third database (DB3) (S4). The invention further relates to a simulation system (SIMSYS), to a production unit (U1,..., Un) and to an automation device that are used in conjunction with the method.
(FR) L’invention concerne un procédé de génération de capacités (SK1,,..., SKn) d'une ou plusieurs unités de production (U1,,..., Un), les unités de production (U1,,..., Un) formant des capacités (SK1,,..., SKn) par la combinaison de modèles de comportement (B1,,..., Bn), les unités de production (U1,,..., Un) entraînant, par l'utilisation de capacités (SK1,,..., SKn), au moins une transition d'état (SK1,..., SKn) d'une pièce à usiner (W). Afin de disposer d’un procédé permettant une génération de capacités efficace et pouvant être automatisée, l’invention propose les étapes suivantes : - la création d’au moins un ensemble de données de simulation (SD1,..., SDn), des modèles de comportement (B1,..., Bn) étant attribués aux exigences (REQ1,..., REQn) pour au moins une transition d’état (ST1,..., STn), dans l’ensemble de données de simulation (SD1,..., SDn) (S1), - la simulation d’au moins un des ensembles de données de simulation (SD1,..., SDn) (S2), - la sélection des ensembles de données de simulation (SD1,... , SDn) dont les résultats de simulation (SIMRES1,..., SIMRESn) satisfont des critères d’optimisation (OPT) pouvant être définis (S3), - l’enregistrement des ensembles de données de simulation (SD1,..., SDn) sélectionnés en tant qu’au moins une capacité (SK1,..., SKn) dans au moins une troisième banque de données (DB3) (S4). L’invention concerne en outre un système de simulation (SIMSYS), une unité de production (U1,... , Un) ainsi qu’un appareil d’automatisation, qui sont utilisé en relation avec le procédé.
(DE) Die Erfindung betrifft ein Verfahren zum Generieren von Fähigkeiten (SK1,..., SKn) einer oder mehrerer Produktionseinheiten (U1,..., Un), wobei die Produktionseinheiten (U1,..., Un) durch Kombination von Verhaltensmustern (B1,..., Bn) Fähigkeiten (SK1,..., SKn) ausbilden, wobei die Produktionseinheiten (U1,..., Un) durch Anwendung von Fähigkeiten (SK1,..., SKn) zumindest einen Zustandsübergang (SK1,..., SKn) eines Werkstücks (W) bewirken. Um ein Verfahren anzugeben, das es ermöglicht eine effiziente und automatisierbare Generierung von Fähigkeiten zu erreichen werden folgende Schritte vorgeschlagen : - Erstellen zumindest eines Simulationsdatensatzes (SD1,..., SDn), wobei im Simulationsdatensatz (SD1,..., SDn) den Anforderungen (REQ1,..., REQn) für zumindest einen Zustandsübergang (ST1,..., STn) Verhaltensmuster (B1,..., Bn) zugewiesen werden (S1), - Simulieren zumindest eines der Simulationsdatensätze (SD1,..., SDn) (S2), - Selektieren der Simulationsdatensätze (SD1,... SDn) deren Simulationsergebnisse (SIMRES1,..., SIMRESn) definierbare Optimierungskriterien (OPT) erfüllen (S3), - Speichern der selektierten Simulationsdatensätze (SD1,..., SDn) als zumindest eine Fähigkeit (SK1,..., SKn) in zumindest einer dritten Datenbank (DB3) (S4). Die Erfindung betrifft weiterhin ein Simulationssystem (SIMSYS), eine Produktionseinheit (U1,..., Un) sowie ein Automatisierungsgerät, die im Zusammenhang mit dem Verfahren zum Einsatz kommen.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)