Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2019053245) SCHLOSSZUNGE MIT ABDECKUNG
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2019/053245 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2018/075024
Veröffentlichungsdatum: 21.03.2019 Internationales Anmeldedatum: 17.09.2018
IPC:
B60R 22/185 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
R
Fahrzeuge, Fahrzeugausstattung oder Fahrzeugteile, soweit nicht anderweitig vorgesehen
22
Sicherheitsgurte oder Sicherheitsgeschirre in Fahrzeugen
18
Gurtverankerungen
185
mit Stoppmitteln, die bei Gefahr direkt auf den Gurt einwirken, z.B. durch Klemmen oder Reibung
Anmelder:
AUTOLIV DEVELOPMENT AB [SE/SE]; Wallentinsvägen 22 44783 Vargarda, SE
Erfinder:
HERMANN, Michel; DE
BERG, Robert; DE
Vertreter:
KOCH, Henning; DE
Prioritätsdaten:
10 2017 121 613.818.09.2017DE
Titel (EN) BELT TONGUE HAVING A COVER
(FR) LANGUETTE DE BOUCLE MUNIE D’UN CACHE
(DE) SCHLOSSZUNGE MIT ABDECKUNG
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a belt tongue (1) having a tongue body (3) extending in an insertion direction (2), in which a belt slot (4) for guiding a belt through is formed crosswise to the insertion direction (2), and a blocking element (5), movably arranged in the tongue body (3), wherein the belt is movable through the belt slot (4) in an unloaded pass-through position of the blocking element (5) and the mobility thereof is at least inhibited by means of the blocking element (5) in a loaded position, created by a tensile force introduced into the belt, wherein the belt is deflected by the belt tongue (1) in the fastened state in a loop shape, wherein a cover (6) is provided on at least one side of the tongue body (2) and the cover (6) is arranged having at least one partial section (7) under the belt slot (4), wherein the partial section (7) of the cover (6) arranged under the belt slot (4) directly adjoins the belt slot (4) and covers at least one part of the blocking element (5) located in the pass-through position.
(FR) La présente invention concerne une languette de boucle (1) comportant un corps de languette (3) s’étendant dans une direction d’insertion (2) et dans lequel, perpendiculairement à la direction d’insertion (2), est ménagée une fente (4) pour ceinture servant au passage d’une sangle de ceinture, et un élément de blocage (5) agencé mobile dans le corps de languette (3), la sangle de ceinture pouvant passer par la fente (4) pour ceinture lorsque l’élément de blocage (5) est dans une position de passage non sollicitée, et son déplacement étant au moins entravé au moyen de l’élément de blocage (5) se trouvant dans une position de sollicitation en raison d’une force de traction introduite dans la sangle de ceinture. La sangle de ceinture est renvoyée en forme de boucle à partir de la languette de boucle (1) lorsqu’elle est attachée. Au moins un côté du corps de languette (3) est muni d’un cache (6), au moins une partie (7) du cache (6) est agencée sous la fente (4) pour ceinture, la partie (7) du cache (6) agencée sous la fente (4) pour ceinture est directement adjacente à la fente (4) pour ceinture et recouvre au moins une partie de l’élément de blocage (5) se trouvant dans la position de passage.
(DE) Die vorliegende Erfindung betrifft eine Schlosszunge (1) mit einem sich in eine Einsteckrichtung (2) erstreckenden Zungenkörper (3), in dem quer zur Einsteckrichtung (2) ein Gurtschlitz (4) zur Durchführung eines Gurtbandes ausgebildet ist, und einem beweglich in dem Zungenkörper (3) angeordneten Blockierelement (5), wobei das Gurtband in einer unbelasteten Durchlaufstellung des Blockierelements (5) durch den Gurtschlitz (4) beweglich ist und in einer durch eine in das Gurtband eingeleitete Zugkraft herbeigeführten Belastungsstellung mittels des Blockierelements (5) in seiner Beweglichkeit zumin dest gehemmt ist, wobei das Gurtband im angeschnallten Zustand schlaufenförmig von der Schlosszunge (1) umgelenkt ist, wobei auf zumindest einer Seite des Zungenkörpers (2) eine Abdeckung (6) vorgesehen ist und die Abde ckung (6) zumindest mit einem Teilabschnitt (7) unterhalb des Gurtschlitzes (4) angeordnet ist, wobei der unterhalb des Gurtschlitzes (4) angeordnete Teilabschnitt (7) der Abdeckung (6) unmittelbar an den Gurtschlitz (4) angrenzt und zumindest einen Teil des sich in der Durchlaufstellung befindlichen Blockierelements (5) überdeckt.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)