Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2019053177) VORRICHTUNG SOWIE EIN VERFAHREN ZUM SETZEN EINES VERBINDUNGSELEMENTS AN EINEM WERKSTÜCK
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2019/053177 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2018/074839
Veröffentlichungsdatum: 21.03.2019 Internationales Anmeldedatum: 14.09.2018
IPC:
B21J 15/02 (2006.01) ,B21J 15/10 (2006.01) ,B23P 19/06 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
21
Mechanische Metallbearbeitung ohne wesentliches Zerspanen des Werkstoffs; Stanzen von Metall
J
Schmieden; Hämmern; Pressen; Nieten; Schmiedeöfen
15
Nieten
02
Nietverfahren
B Arbeitsverfahren; Transportieren
21
Mechanische Metallbearbeitung ohne wesentliches Zerspanen des Werkstoffs; Stanzen von Metall
J
Schmieden; Hämmern; Pressen; Nieten; Schmiedeöfen
15
Nieten
10
Nietmaschinen
B Arbeitsverfahren; Transportieren
23
Werkzeugmaschinen; Metallbearbeitung, soweit nicht anderweitig vorgesehen
P
Sonstige Metallbearbeitung; kombinierte Bearbeitungsvorgänge; Universalwerkzeugmaschinen
19
Maschinen zum Zusammensetzen oder Auseinandernehmen von Metallwerkstücken oder von Metall- und Nichtmetallwerkstücken, mit oder ohne Verformen; Werkzeuge oder Vorrichtungen hierfür, soweit sie nicht in einer anderen Klasse vorgesehen sind
04
zum Zusammensetzen oder Auseinandernehmen von Teilen
06
zum Festschrauben oder Lösen von Schrauben oder Muttern
Anmelder:
RICHARD BERGNER VERBINDUNGSTECHNIK GMBH & CO. KG [DE/DE]; Bahnhofstraße 8 - 16 91126 Schwabach, DE
Erfinder:
SKOLAUDE, Andreas; DE
Vertreter:
FDST PATENTANWÄLTE; Nordostpark 16 90411 Nürnberg, DE
Prioritätsdaten:
10 2017 216 348.814.09.2017DE
Titel (EN) DEVICE AND METHOD FOR SETTING A CONNECTION ELEMENT ON A WORKPIECE
(FR) DISPOSITIF AINSI QUE PROCÉDÉ POUR POSER UN ÉLÉMENT DE LIAISON SUR UNE PIÈCE
(DE) VORRICHTUNG SOWIE EIN VERFAHREN ZUM SETZEN EINES VERBINDUNGSELEMENTS AN EINEM WERKSTÜCK
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a device (2) and the method used to set a connection element (4), more particularly a press-fit bolt, on a workpiece (6). In a first stage, a setting unit (10) is used to perform a hole-punching operation to introduce a hole (90) and to simultaneously perform a hole-shaping operation during which an edge of the hole (90) is reshaped in the manner of a deep-drawing process with the aid of an embossing sleeve (22) and a collar (92) is formed. In a second stage, the connection element (4) is press-fitted, wherein the hole-punching and hole-shaping operation and the press-fitting are carried out within the same axial axis without the workpiece (6) being laterally displaced relative to the device (2).
(FR) Dispositif (2) ainsi que procédé servant à poser un élément de liaison (4), en particulier un goujon à sertir, sur une pièce (6). Dans une première étape, une opération de poinçonnage pour l’introduction d’un trou (90) est réalisée au moyen d’une unité de placement (10), ainsi que simultanément une opération de formation de trou, dans laquelle un bord du trou (90) est transformé à la manière d’un processus d’emboutissage à l’aide d’une douille d’estampage (22) et un col (92) est formé. Le montage de l’élément de liaison (4) est effectué dans une deuxième étape, les opérations de poinçonnage et de formation de trou ainsi que le montage étant effectués le long du même axe axial, sans que la pièce (6) ne soit déplacée latéralement par rapport au dispositif (2).
(DE) Die Vorrichtung (2) sowie das Verfahren dienen zum Setzen eines Verbindungselements (4), insbesondere eines Einpressbolzens an einem Werkstück (6). Mittels einer Setzeinheit (10) wird in einer ersten Stufe ein Lochstanzoperation zum Einbringen eines Lochs (90) sowie gleichzeitig eine Lochformoperation durchgeführt, bei der mit Hilfe einer Prägehülse (22) ein Rand des Lochs (90) nach Art eines Tiefziehvorgangs umgeformt und ein Kragen (92) ausgebildet wird. In einer zweiten Stufe erfolgt das Einpressen des Verbindungselements (4), wobei die Lochstanz- und Lochformoperation sowie das Einpressen innerhalb der gleichen axialen Achse erfolgen, ohne dass das Werkstück (6) relativ zur Vorrichtung (2) seitlich verschoben wird.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)