Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2019053135) SCHLIEßVORRICHTUNG
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2019/053135 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2018/074764
Veröffentlichungsdatum: 21.03.2019 Internationales Anmeldedatum: 13.09.2018
IPC:
E05B 27/00 (2006.01) ,E05B 47/00 (2006.01) ,E05B 19/00 (2006.01)
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
05
Schlösser; Schlüssel; Fenster- oder Türbeschläge; Tresore
B
Schlösser; Zubehör hierzu; Handschellen
27
Zylinderschlösser mit Stiftzuhaltungen oder Kugeln, die durch Einstecken des Schlüssels eingestellt werden
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
05
Schlösser; Schlüssel; Fenster- oder Türbeschläge; Tresore
B
Schlösser; Zubehör hierzu; Handschellen
47
Betätigen oder Steuern von Schlössern oder anderen Schließvorrichtungen auf elektrischem oder magnetischem Wege
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
05
Schlösser; Schlüssel; Fenster- oder Türbeschläge; Tresore
B
Schlösser; Zubehör hierzu; Handschellen
19
Schlüssel; Zubehör dafür
Anmelder:
ABUS PFAFFENHAIN GMBH [DE/DE]; Altenhofer Weg 25 58300 Wetter, DE
Erfinder:
Vertreter:
MANITZ FINSTERWALD PATENT- UND RECHTSANWALTSPARTNERSCHAFT MBB; Postfach 31 02 20 80102 München, DE
Prioritätsdaten:
10 2017 121 226.413.09.2017DE
Titel (EN) LOCKING DEVICE
(FR) DISPOSITIF DE FERMETURE
(DE) SCHLIEßVORRICHTUNG
Zusammenfassung:
(EN) A locking device, in particular a lock cylinder, comprises a basic body which has a core receptacle; a cylinder core which is accommodated in the core receptacle of the basic body so as to be rotatable about an axis of rotation and which has a keyway for a key assigned to the locking device; and a plurality of tumblers which project partially into the keyway and are designed to block the cylinder core in a normal position of the cylinder core against a rotation from the normal position if they are not arranged, in particular by the assigned key, in a configuration in which they free the cylinder core. The cylinder core has a movably mounted blocking element which is prestressed radially outwards with respect to the axis of rotation and which is designed to be held in a neutral position by the assigned key counter to the prestress. On an inner lateral surface of the core receptacle there is formed a stop portion which defines a limit position of the cylinder core that is different from the normal position and up to which the cylinder core, in the freeing configuration of the tumblers, is freely rotatable starting from the normal position, and in which the blocking element, if it is not situated in the neutral position, butts against the stop portion in order to block a rotation of the cylinder core over and beyond the limit position.
(FR) L'invention concerne un dispositif de fermeture, notamment un cylindre de fermeture, comprenant un corps de base qui possède un logement de noyau, un noyau de cylindre qui est accueilli dans le logement de noyau du corps de base de manière à pouvoir tourner autour d'un axe de rotation et qui possède un canal à clé pour une clé associée au dispositif de fermeture, ainsi que plusieurs arrêts de gâchette qui font partiellement saillie à l'intérieur du canal à clé et qui sont configurés pour bloquer le noyau de cylindre, lorsque celui-ci se trouve dans une position normale, afin de l'empêcher de tourner depuis la position normale, sous réserve qu'ils ne se trouvent pas dans une configuration qui libère le noyau de cylindre, notamment par la clé associée. Le noyau de cylindre possède un élément de blocage monté mobile et précontraint dans le sens radial vers l'extérieur par rapport à l'axe de rotation, lequel est configuré pour être maintenu dans une position neutre par la clé associée en s'opposant à la précontrainte. Sur une enveloppe intérieure du logement de noyau est formée une portion de butée, laquelle définit une position limite du noyau de cylindre, différente de la position normale, jusqu'à laquelle le noyau de cylindre peut tourner librement à partir de la position normale dans la configuration de libération des arrêts de gâchette et dans laquelle l'élément de blocage, sous réserve qu'il ne se trouve pas dans la position neutre, vient en butée contre la portion de butée afin de bloquer une rotation du noyau de cylindre au-delà de la position limite.
(DE) Eine Schließvorrichtung, insbesondere ein Schließzylinder, umfasst einen Grundkörper, der eine Kernaufnahme aufweist, einen Zylinderkern, der um eine Rotationsachse drehbar in der Kernaufnahme des Grundkörpers aufgenommen ist und einen Schlüsselkanal für einen der Schließvorrichtung zugeordneten Schlüssel aufweist, und mehrere Zuhaltungen, die teilweise in den Schlüsselkanal hineinragen und dazu ausgebildet sind, den Zylinderkern in einer Normalstellung des Zylinderkerns gegen ein Drehen aus der Normalstellung zu sperren, sofern sie nicht, insbesondere durch den zugeordneten Schlüssel, in einer den Zylinderkern freigebenden Konfiguration angeordnet sind. Der Zylinderkern weist ein beweglich gelagertes und bezüglich der Rotationsachse radial nach außen vorgespanntes Sperrelement auf, das dazu ausgebildet ist, von dem zugeordneten Schlüssel entgegen der Vorspannung in einer Neutralstellung gehalten zu werden. An einer inneren Mantelfläche der Kernaufnahme ist ein Anschlagabschnitt ausgebildet, durch den eine von der Normalstellung verschiedene Grenzstellung des Zylinderkerns definiert wird, bis zu welcher der Zylinderkern in der freigebenden Konfiguration der Zuhaltungen ausgehend von der Normalstellung frei drehbar ist und in welcher das Sperrelement, sofern es sich nicht in der Neutralstellung befindet, an dem Anschlagabschnitt anschlägt, um ein Drehen des Zylinderkerns über die Grenzstellung hinaus zu sperren.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)