Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2019048374) BREMSSTAUBPARTIKELFILTER SOWIE SCHEIBENBREMSENANORDNUNG MIT EINEM BREMSSTAUBPARTIKELFILTER
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2019/048374 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2018/073600
Veröffentlichungsdatum: 14.03.2019 Internationales Anmeldedatum: 03.09.2018
IPC:
F16D 65/00 (2006.01)
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
16
Maschinenelemente oder -einheiten; allgemeine Maßnahmen für die ordnungsgemäße Arbeitsweise von Maschinen oder Einrichtungen; Wärmeisolierung allgemein
D
Nicht schaltbare Kupplungen; ein- und ausrückbare Kupplungen; Bremsen
65
Teile oder Einzelheiten von Bremsen
Anmelder:
MANN+HUMMEL GMBH [DE/DE]; LC-IP Schwieberdinger Str. 126 71636 Ludwigsburg, DE
Erfinder:
BOCK, Lukas; DE
JESSBERGER, Thomas; DE
KÜMMERLING, Volker; DE
ZBIRAL, Robert; DE
EVLEKLI, Coskun; DE
Prioritätsdaten:
10 2017008421.108.09.2017DE
Titel (EN) BRAKE DUST PARTICLE FILTER AND DISC BRAKE ASSEMBLY COMPRISING A BRAKE DUST PARTICLE FILTER
(FR) FILTRE À PARTICULES DE POUSSIÈRE DE FREIN AINSI QUE SYSTÈME DE FREIN À DISQUE MUNI D’UN FILTRE À PARTICULES DE POUSSIÈRE DE FREIN
(DE) BREMSSTAUBPARTIKELFILTER SOWIE SCHEIBENBREMSENANORDNUNG MIT EINEM BREMSSTAUBPARTIKELFILTER
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a brake dust particle filter (16) for a disc brake assembly comprising a brake disc and a brake calliper. At least one tongue (28a-28d) is arranged or designed in the housing interior (20) of the housing (18) of the brake dust particle filter (16), wherein at least one portion of said tongue (28a-28d) projects radially inwardly. The tongue (28a-28d) forms a support (40) for a filter medium (32) of the brake dust particle filter (16). The filter medium (32) also covers at least part of, in particular all of, the surface of the tongue (28a-28d). The housing (18) has the shape of a ring segment. It can be used at least for accommodating part of the brake disc in the housing interior (20). A first housing side wall and a second housing side wall (19) and a housing peripheral wall (26) all form parts of the housing (18). The housing side walls (19) are axially spaced apart from one another. The housing peripheral wall (18) is arranged radially outwardly in the peripheral direction of the housing (18). The housing peripheral wall (26) is arranged or designed between the first housing side wall and the second housing side wall (19). The brake dust particle filter (16) is designed to capture particles produced during braking.
(FR) L'invention concerne un filtre à particules de poussière de frein (16) destiné à un système de frein à disque muni d'un disque de frein et d'un étrier de frein. Dans l'espace intérieur (20) du boîtier (18) du filtre à particules de poussière de frein (16) est réalisée ou agencée au moins une languette (28a-28d), au moins une partie de ladite languette (28a-28d) étant en saillie radialement vers l'intérieur. La languette (28a-28d) forme un appui (40) pour un moyen de filtration (32) du filtre à particules de poussière de frein (16). Par ailleurs, le moyen de filtration (32) recouvre au moins partiellement, en particulier entièrement, la surface de la languette (28a-28d). Le boîtier (18) se présente sous la forme d'un segment annulaire. Il peut au moins être utilisé pour loger partiellement le disque de frein dans l'espace intérieur (20) de boîtier. Une première paroi latérale de boîtier et une seconde paroi latérale de boîtier (19) ainsi qu'une paroi périphérique de boîtier (26) forment respectivement des parties du boîtier (18). Les parois latérales de boîtier (19) sont espacées radialement l'une de l'autre. La paroi périphérique de boîtier (26) est agencée radialement vers l’extérieur dans la direction périphérique du boîtier (18). La paroi périphérique de boîtier (26) est agencée ou réalisée entre la première paroi latérale de boîtier et la seconde paroi latérale de boîtier (19). Le filtre à particules de poussière de frein (16) est conçu pour piéger les particules émises lors du freinage.
(DE) Die Erfindung betrifft einen Bremsstaubpartikelfilter (16) für eine Scheibenbremsenanordnung mit einer Bremsscheibe und einem Bremssattel. Im Gehäuseinnenraum (20) des Gehäuses (18) des Bremsstaubpartikelfilters (16) ist zumindest eine Zunge (28a-28d) angeordnet oder ausgebildet, wobei zumindest ein Abschnitt dieser Zunge (28a-28d) radial nach innen ragt. Die Zunge (28a-28d) bildet eine Stütze (40) für ein Filtermedium (32) des Bremsstaubpartikelfilters (16) aus. Weiterhin bedeckt das Filtermedium (32) die Oberfläche der Zunge (28a-28d) zumindest teilweise, insbesondere vollständig. Das Gehäuse (18) weist die Form eines Ringsegments auf. Es kann zumindest zur teilweise Aufnahme der Bremsscheibe im Gehäuseinnenraum (20) verwendet werden. Eine erste Gehäuseseitenwand und eine zweite Gehäuseseitenwand (19) sowie eine Gehäuseumfangswand (26) bilden jeweils Teile des Gehäuses (18). Die Gehäuseseitenwände (19) sind axial voneinander beabstandet. Die Gehäuseumfangswand (18) ist radial außen in Umfangsrichtung des Gehäuses (18) angeordnet. Die Gehäuseumfangswand (26) ist zwischen der ersten Gehäuseseitenwand und der zweiten Gehäuseseitenwand (19) angeordnet oder ausgebildet. Der Bremsstaubpartikelfilter (16) ist zum Auffangen von beim Bremsen entstehenden Partikeln ausgebildet.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)