Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2019048169) VERFAHREN UND VORRICHTUNG ZUR KOLLISIONSERKENNUNG FÜR EIN FAHRZEUG
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2019/048169 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2018/071508
Veröffentlichungsdatum: 14.03.2019 Internationales Anmeldedatum: 08.08.2018
IPC:
G08G 1/16 (2006.01)
G Physik
08
Signalwesen
G
Anlagen zur Steuerung, Regelung oder Überwachung des Verkehrs
1
Anlagen zur Verkehrs-Regelung oder -Überwachung für Straßenfahrzeuge
16
Anti-Kollisions-Systeme
Anmelder:
ROBERT BOSCH GMBH [DE/DE]; Postfach 30 02 20 70442 Stuttgart, DE
Erfinder:
BANZHAF, Holger Andreas; DE
Prioritätsdaten:
10 2017 215 519.105.09.2017DE
Titel (EN) METHOD AND DEVICE FOR DETECTING COLLISIONS FOR A VEHICLE
(FR) PROCÉDÉ ET DISPOSITIF DE DÉTECTION DE COLLISION POUR UN VÉHICULE
(DE) VERFAHREN UND VORRICHTUNG ZUR KOLLISIONSERKENNUNG FÜR EIN FAHRZEUG
Zusammenfassung:
(EN) The present invention relates to a method and a device for detecting collisions for a vehicle. An at least three-stage method is described, in which a first collision check (110) is carried out, a second collision check (120) is carried out, and a third collision check (130) is carried out, wherein areas along a section of a trajectory of the vehicle are observed in stages, and the areas within the individual stages are brought in line with an actual trail of the vehicle.
(FR) L'invention concerne un procédé et un dispositif de détection de collision pour un véhicule. L'invention concerne un procédé comprenant au moins trois étapes consistant à effectuer un premier contrôle de collision (110), à effectuer un deuxième contrôle de collision (120) et à effectuer un troisième contrôle de collision (130), des zones superficielles le long d'un segment d'une trajectoire du véhicule étant examinées par étapes, la zone superficielle étant rapprochée d'une extrémité réelle du véhicule lors des étapes individuelles.
(DE) Die vorliegende Erfindung betrifft ein Verfahren und eine Vorrichtung zur Kollisionserkennung für ein Fahrzeug. Dabei wird ein zumindest dreistufiges Verfahren beschrieben, in dem ein Ausführen einer ersten Kollisionsprüfung (110), ein Ausführen einer zweiten Kollisionsprüfung (120) und ein Ausführen einer dritten Kollisionsprüfung (130) erfolgt, wobei eine stufenweise Betrachtung von Flächenbereichen entlang eines Abschnittes einer Bewegungsbahn des Fahrzeuges erfolgt, wobei die Flächenbereich in den einzelnen Stufen an einen tatsächlichen Schweif des Fahrzeuges angenähert werden.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)