Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2019046874) VERFAHREN ZUR HERSTELLUNG EINES GEGOSSENEN WERKSTÜCKES
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2019/046874 Internationale Anmeldenummer PCT/AT2018/060198
Veröffentlichungsdatum: 14.03.2019 Internationales Anmeldedatum: 04.09.2018
IPC:
B22D 29/00 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
22
Gießerei; Pulvermetallurgie
D
Gießen von Metallen; Gießen anderer Werkstoffe nach dem gleichen Verfahren oder mit den gleichen Vorrichtungen
29
Entfernen der Gussstücke aus den Formen, nicht auf einen von einer einzigen Hauptgruppe umfassten Prozess eingeschränkt; Entfernen von Kernen; Handhaben von Gussblöcken
Anmelder:
FILL GESELLSCHAFT M.B.H. [AT/AT]; Fillstraße 1 4942 Gurten, AT
Erfinder:
BOINDECKER, Alois; AT
Vertreter:
ANWÄLTE BURGER UND PARTNER RECHTSANWALT GMBH; Rosenauerweg 16 4580 Windischgarsten, AT
Prioritätsdaten:
A50752/201707.09.2017AT
Titel (EN) METHOD FOR PRODUCING A CAST WORKPIECE
(FR) PROCÉDÉ DE FABRICATION D'UNE PIÈCE COULÉE
(DE) VERFAHREN ZUR HERSTELLUNG EINES GEGOSSENEN WERKSTÜCKES
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a method for producing a cast workpiece (1), wherein the method comprises the following method steps: - providing a casting mould (3) with at least one mould core (7) arranged in the casting mould (3); - introducing molten metal (2) into the casting mould (3); - waiting for a period of time until at least the outer contour of the molten metal (2) has solidified and the workpiece (1) has formed from the molten metal (2); - removing the workpiece (1) from the casting mould (3); - shattering the mould core (7), this method step being carried out even before the workpiece (1) has cooled down completely from the casting process. For shattering the mould core (7), a hammer head (10) is brought up against a fixed energy transfer surface (12) of the workpiece (1) and the energy transfer surface (12) is acted upon, in particular struck, by means of the hammer head (10).
(FR) L’invention concerne un procédé de fabrication d‘une pièce coulée (1), le procédé comprenant les étapes de procédé suivantes : - la fourniture d’un moule (3) comprenant au moins un noyau de moule (7) disposé dans le moule (3) ; - l’introduction d’un métal en fusion (2) dans le moule (3) ; - l’attente durant une période permettant au moins la solidification du contour externe du métal en fusion (2) et que la pièce (1) soit formée à partir du métal en fusion (2) ; - l'enlèvement de la pièce (1) du moule (3) ; - la désintégration du noyau de moule (7), cette étape de procédé étant exécutée avant que la pièce (1) du procédé de moulage soit complètement refroidie. Pour la désintégration du noyau de moule (7), une tête de marteau (10) est placée sur une surface de transfert d’énergie (12) définie de la pièce et on exerce une action, en particulier un coup, sur la surface de transfert d’énergie (12) au moyen de la tête de marteau (10).
(DE) Die Erfindung betrifft ein Verfahren zur Herstellung eines gegossenen Werkstückes (1), wobei das Verfahren die folgenden Verfahrens schritte umfasst: - Bereitstellen einer Gussform (3) mit zumindest einem in der Gussform (3) angeordneten Formkern (7); - Einbringen einer Metallschmelze (2) in die Gussform (3); - Warten einer Zeitdauer, bis zumindest die Außenkontur der Metallschmelze (2) erstarrt ist und aus der Metallschmelze (2) das Werkstück (1) geformt ist; - Entfernen des Werkstücks (1) aus der Gussform (3); - Zertrümmern des Formkernes (7), wobei dieser Verfahrensschritt durchgeführt wird, noch bevor das Werkstück (1) vom Gussvorgang vollständig abgekühlt ist. Zum Zertrümmern des Formkerns (7) wird ein Hammerkopf (10) an eine festgelegte Energieübertragungsfläche (12) des Werkstücks (1) angelegt und mittels dem Hammerkopf (10) auf die Energieübertragungsfläche (12) eingewirkt, insbesondere eingeschlagen.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)