Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2019043180) VERFAHREN ZUR HERSTELLUNG VON ISOCYANATEN
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2019/043180 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2018/073512
Veröffentlichungsdatum: 07.03.2019 Internationales Anmeldedatum: 31.08.2018
IPC:
C07C 263/04 (2006.01) ,C07C 265/12 (2006.01) ,C07C 265/14 (2006.01) ,C07C 265/04 (2006.01)
C Chemie; Hüttenwesen
07
Organische Chemie
C
Acyclische oder carbocyclische Verbindungen
263
Herstellung von Derivaten der Isocyansäure
04
aus Carbamaten oder Carbamoylhalogeniden oder über solche
C Chemie; Hüttenwesen
07
Organische Chemie
C
Acyclische oder carbocyclische Verbindungen
265
Derivate der Isocyansäure
12
wobei Isocyanatgruppen an Kohlenstoffatome sechsgliedriger aromatischer Ringe gebunden sind
C Chemie; Hüttenwesen
07
Organische Chemie
C
Acyclische oder carbocyclische Verbindungen
265
Derivate der Isocyansäure
14
wenigstens zwei Isocyanatgruppen enthaltend, die an dasselbe Kohlenstoffgerüst gebunden sind
C Chemie; Hüttenwesen
07
Organische Chemie
C
Acyclische oder carbocyclische Verbindungen
265
Derivate der Isocyansäure
02
wobei Isocyanat-Gruppen an acyclische Kohlenstoffatome gebunden sind
04
eines gesättigten Kohlenstoffgerüsts
Anmelder:
COVESTRO DEUTSCHLAND AG [DE/DE]; Kaiser-Wilhelm-Allee 60 51373 Leverkusen, DE
Erfinder:
COZZULA, Daniela; DE
ERNST, Andreas; DE
LEVEN, Matthias; DE
LEITNER, Walter; DE
MÜLLER, Thomas, Ernst; DE
GÜRTLER, Christoph; DE
WERSHOFEN, Stefan; DE
JÄGER, Gernot; DE
BEGGEL, Franz; DE
LANGANKE, Jens; DE
Vertreter:
LEVPAT; Covestro AG, Gebäude 4825 51365 Leverkusen, DE
Prioritätsdaten:
17189248.204.09.2017EP
Titel (EN) METHOD FOR PRODUCING ISOCYANATES
(FR) PROCÉDÉ DE PRODUCTION D'ISOCYANATES
(DE) VERFAHREN ZUR HERSTELLUNG VON ISOCYANATEN
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a method for producing an isocyanate, wherein a carbamate or thiolcarbamate is converted, in the presence of a catalyst, with separation of an alcohol or thioalcohol, at a temperature of at least 150 °C, to the corresponding isocyanate, wherein a compound of the general formula (X)(Y)(Z-H) is used as a catalyst, in particular characterized in that the compound has both a proton donator function and a proton acceptor function. In the catalysts according to the invention, a separable proton is bound to a heteroatom, which is more electronegative than carbon. Said heteroatom is either identical to Z or a component thereof. In the catalysts according to the invention, there is additionally a proton acceptor function which is either identical to X or a component thereof. According to the invention, the proton donator and proton acceptor function are connected to each other by the bridge Y.
(FR) L'invention concerne un procédé pour la préparation d'un isocyanate, dans lequel un carbamate ou un thiolcarbamate est transformé en présence d'un catalyseur, tout en dissociant un alcool ou un thioalcool, à une température d'au moins 150°C, en isocyanate correspondant, un composé de formule générale (X)(Y)(Z-H) étant utilisé comme catalyseur, qui est en particulier caractérisé en ce qu'il dispose d'une fonction de donneur de protons ainsi que d'une fonction d'accepteur de protons. Dans les catalyseurs selon l'invention, un proton dissociable est lié à un hétéroatome, qui est plus électronégatif que le carbone. Cet hétéroatome est, soit identique à Z, soit un constituant de celui-ci. Les catalyseurs selon l'invention contiennent en outre une fonction d'accepteur de protons, qui est, soit identique à X, soit un constituant de celui-ci. La fonction de donneurs de protons et la fonction d'accepteurs de protons sont reliées l'une à l'autre via le pont Y.
(DE) Die Erfindung betrifft ein Verfahren zur Herstellung eines Isocyanats, bei welchem ein Carbamat oder Thiolcarbamat in Gegenwart eines Katalysators unter Abspaltung eines Alkohols oder Thioalkohols bei einer Temperatur von mindestens 150 °C zu dem korrespondierenden Isocyanat umgesetzt wird, wobei als Katalysator eine Verbindung der allgemeinen Formel (X)(Y)(Z-H) eingesetzt wird, die insbesondere dadurch gekennzeichnet ist, dass sie sowohl über eine Protonendonatorfunktion als auch über eine Protonenakzeptorfunktion verfügt. In den erfindungsgemäßen Katalysatoren ist ein abspaltbares Proton an ein Heteroatom, das elektronegativer als Kohlenstoff ist, gebunden. Dieses Heteroatom ist entweder identisch mit Z oder Bestandteil desselben. In den erfindungsgemäßen Katalysatoren ist ferner eine Protonenaktzeptorfunktion enthalten, die entweder identisch mit X oder ein Bestandteil desselben ist. Protonendonator- und Protonenakzeptorfunktion sind über die Brücke Y miteinander verbunden.
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)