Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2019042895) BIEGEVERFAHREN UND BIEGEVORRICHTUNG ZUM BIEGEN EINES VERBUNDWERKSTOFFSTABES
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2019/042895 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2018/072907
Veröffentlichungsdatum: 07.03.2019 Internationales Anmeldedatum: 24.08.2018
IPC:
B29C 53/08 (2006.01) ,B29C 53/84 (2006.01) ,B29K 105/10 (2006.01) ,B29L 31/00 (2006.01) ,B29L 31/10 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
29
Verarbeiten von Kunststoffen; Verarbeiten von Stoffen in plastischem Zustand allgemein
C
Formen oder Verbinden von Kunststoffen; Formen von Stoffen in plastischem Zustand allgemein; Nachbehandlung geformter Erzeugnisse, z.B. Reparieren
53
Formgebung durch Biegen, Falten, Verdrehen, Geraderichten oder Abflachen; Vorrichtungen hierfür
02
Biegen oder Falten
08
von Rohren
B Arbeitsverfahren; Transportieren
29
Verarbeiten von Kunststoffen; Verarbeiten von Stoffen in plastischem Zustand allgemein
C
Formen oder Verbinden von Kunststoffen; Formen von Stoffen in plastischem Zustand allgemein; Nachbehandlung geformter Erzeugnisse, z.B. Reparieren
53
Formgebung durch Biegen, Falten, Verdrehen, Geraderichten oder Abflachen; Vorrichtungen hierfür
80
Bauteile, Einzelheiten oder Zubehör; Hilfsmaßnahmen
84
Erwärmen oder Kühlen
B Arbeitsverfahren; Transportieren
29
Verarbeiten von Kunststoffen; Verarbeiten von Stoffen in plastischem Zustand allgemein
K
Index-Schema für Formmassen oder Materialien für Verstärkungen, Füllstoffe oder vorgeformte Teile, z.B. Einlagen in Verbindung mit den Unterklassen B29B , B29C oder B29D252
105
Beschaffenheit, Form oder Zustand der Formmasse
06
mit Verstärkungen, Füllstoffen oder Einlagen
08
in endloser Länge z.B. Kord, Glasstränge, Matten, Gewebe, Faserbündel, Garne
10
ausgerichtet
B Arbeitsverfahren; Transportieren
29
Verarbeiten von Kunststoffen; Verarbeiten von Stoffen in plastischem Zustand allgemein
L
Index-Schema für besondere Gegenstände in Verbindung mit Unterklasse B29C96
31
Andere besondere Gegenstände
B Arbeitsverfahren; Transportieren
29
Verarbeiten von Kunststoffen; Verarbeiten von Stoffen in plastischem Zustand allgemein
L
Index-Schema für besondere Gegenstände in Verbindung mit Unterklasse B29C96
31
Andere besondere Gegenstände
10
Gebäude-Bauteile, z.B. Ziegel, Blöcke, Fliesen, Platten, Pfosten, Balken
Anmelder:
GROZ-BECKERT KOMMANDITGESELLSCHAFT [DE/DE]; Parkweg 2 72458 Albstadt, DE
Erfinder:
BISCHOFF, Thomas; DE
Vertreter:
RÜGER, BARTHELT & ABEL; Webergasse 3 73728 Esslingen, DE
Prioritätsdaten:
10 2017 120 143.201.09.2017DE
Titel (EN) BENDING METHOD AND BENDING DEVICE FOR BENDING A COMPOSITE BAR
(FR) PROCÉDÉ ET DISPOSITIF DE CINTRAGE POUR LE CINTRAGE D'UNE BARRE EN MATÉRIAU COMPOSITE
(DE) BIEGEVERFAHREN UND BIEGEVORRICHTUNG ZUM BIEGEN EINES VERBUNDWERKSTOFFSTABES
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a bending method and a bending device (20), wherein a composite bar (11) comprising a bundle of reinforcing fibres embedded in a polymer matrix is bent at a bending point (21). To make it bendable, the composite bar (11) is heated locally at the bending point (21). An ultrasonic device (22) with a sonotrode (24) is used for this. After the bending point has been heated, an infeeding movement between the composite bar (11) and the sonotrode (24) is used to deform a region of the composite bar (11) at the bending point (21) to create a deformed portion of which the outer dimensions are different from the outer dimensions of the bar portions (11a) of the composite bar (11) adjoining the bending point (21). The two bar portions (11a) are then moved or angled away in relation to one another, and so the composite bar (11) is curved at the bending point (21). The composite bar (11) is preferably supported on the sonotrode (24). Once the desired bending has been achieved, the composite bar (11) is cured at the bending point (21).
(FR) L'invention concerne un procédé de cintrage et un dispositif de cintrage (20), une barre en matériau composite (11) pourvue d'un faisceau de fibres de renforcement, qui est incorporé dans une matrice en matériau synthétique, étant cintrée au niveau d'un site de cintrage (21). Pour permettre une aptitude au cintrage, la barre en matériau composite (11) est chauffée localement au niveau du site de cintrage (21). Un dispositif à ultrasons (22) pourvu d'une sonotrode (24) sert à cet effet. Après le chauffage du site de cintrage, un mouvement d'approche entre la barre en matériau composite (11) et la sonotrode (24) déforme une zone de la barre en matériau composite (11) au niveau du site de cintrage (21) en une section déformée, dont les dimensions externes sont différentes des dimensions externes des sections de barre (IIa) de la barre en matériau composite (11) adjacentes au site de cintrage (21). Ensuite, les deux sections de barre (IIa) sont déplacées ou coudées l'une par rapport à l'autre, de telle sorte que la barre en matériau composite (11) se courbe au niveau du site de cintrage (21). De préférence, la barre en matériau composite (11) s'appuie sur la sonotrode (24). Lorsque le cintrage souhaité est atteint, la barre en matériau composite (11) est durcie au niveau du site de cintrage (21).
(DE) Die Erfindung betrifft ein Biegeverfahren und eine Biegevorrichtung (20), wobei ein Verbundwerkstoffstab (11) mit einem Verstärkungsfaserbündel, das in eine Kunststoffmatrix eingebettet ist, an einer Biegestelle (21) gebogen wird. Um eine Biegbarkeit zu ermöglichen, wird der Verbundwerkstoffstab (11) an der Biegestelle (21) lokal erwärmt. Hierzu dient eine Ultraschalleinrichtung (22) mit einer Sonotrode (24). Nach dem Erwärmen der Biegestelle wird durch eine Zustellbewegung zwischen dem Verbund werkst off Stab (11) und der Sonotrode (24) ein Bereich des Verbundwerkstoffstabes (11) an der Biegestelle (21) zu einem Umformabschnitt umgeformt, dessen Außenabmessungen verschieden sind von den Außenabmessungen der Stababschnitte (IIa) des Verbundwerkstoffstabes (11), die an die Biegestelle (21) angrenzen. Anschließend werden die beiden Stababschnitte (IIa) relativ zueinander bewegt bzw. abgewinkelt, so dass sich der Verbundwerkstoffstab (11) an der Biegestelle (21) krümmt. Vorzugsweise schützt sich der Verbundwerkstoffstab (11) an der Sonotrode (24) ab. Ist die gewünschte Biegung erreicht, wird der Verbundwerkstoffstab (11) an der Biegestelle (21) ausgehärtet.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)