Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2019038334) SCHWEIßVERFAHREN FÜR EINEN MEHRSCHICHTIGEN VERBUND MIT BARRIERESCHICHT
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2019/038334 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2018/072680
Veröffentlichungsdatum: 28.02.2019 Internationales Anmeldedatum: 22.08.2018
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen: 29.01.2019
IPC:
B29C 65/08 (2006.01) ,B29L 9/00 (2006.01) ,B29K 23/00 (2006.01) ,B29K 705/02 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
29
Verarbeiten von Kunststoffen; Verarbeiten von Stoffen in plastischem Zustand allgemein
C
Formen oder Verbinden von Kunststoffen; Formen von Stoffen in plastischem Zustand allgemein; Nachbehandlung geformter Erzeugnisse, z.B. Reparieren
65
Verbinden vorgeformter Teile; Vorrichtungen hierfür
02
durch Erwärmen, mit oder ohne Druck
08
durch Ultraschallschwingungen
B Arbeitsverfahren; Transportieren
29
Verarbeiten von Kunststoffen; Verarbeiten von Stoffen in plastischem Zustand allgemein
L
Index-Schema für besondere Gegenstände in Verbindung mit Unterklasse B29C96
9
Schichtstoffe
B Arbeitsverfahren; Transportieren
29
Verarbeiten von Kunststoffen; Verarbeiten von Stoffen in plastischem Zustand allgemein
K
Index-Schema für Formmassen oder Materialien für Verstärkungen, Füllstoffe oder vorgeformte Teile, z.B. Einlagen in Verbindung mit den Unterklassen B29B , B29C oder B29D252
23
Verwendung von Polyalkenen in Formmassen
B Arbeitsverfahren; Transportieren
29
Verarbeiten von Kunststoffen; Verarbeiten von Stoffen in plastischem Zustand allgemein
K
Index-Schema für Formmassen oder Materialien für Verstärkungen, Füllstoffe oder vorgeformte Teile, z.B. Einlagen in Verbindung mit den Unterklassen B29B , B29C oder B29D252
705
Verwendung von Metallen, Legierungen oder deren Mischungen in vorgeformten Teilen, z.B. Einlagen
02
Aluminium
Anmelder:
HERRMANN ULTRASCHALLTECHNIK GMBH & CO. KG [DE/DE]; Descostraße 3 - 9 76307 Karlsbad, DE
Erfinder:
SCHOLZ, Norman; DE
Vertreter:
KÖPPEN, Manfred; DE
LIEKE, Winfried; DE
SIEBERT, Karsten; DE
WEBER, Roland; DE
HIORT, Jan; DE
Prioritätsdaten:
10 2017 119 273.523.08.2017DE
Titel (EN) WELDING METHOD FOR A MULTILAYER COMPOSITE HAVING A BARRIER LAYER
(FR) PROCÉDÉ DE SOUDAGE POUR UN COMPOSITE MULTICOUCHE COMPRENANT UNE COUCHE BARRIÈRE
(DE) SCHWEIßVERFAHREN FÜR EINEN MEHRSCHICHTIGEN VERBUND MIT BARRIERESCHICHT
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a welding method for material webs which each consists of a multilayer composite having a barrier layer and are connected to each other via a sealing seam. In order to provide a welding method by means of which sealing seams can be produced which, on the one hand, meet the highest demands on strength and, on the other hand, prevent light, in particular UV light, from penetrating into the product to be packaged, according to the invention, the sealing seems are produced by leading two sealing surfaces of two tools together, wherein the material webs are arranged between the sealing surfaces and the sealing seam is produced having two seams lying beside each other, a main seam and a secondary seam and, during the production of the main seam, the two sealing surfaces exert a main welding pressure on the material webs and, during the production of the secondary seam, the two sealing surfaces exert a secondary welding pressure on the material webs, wherein the secondary welding pressure is lower than the main welding pressure, at least in some sections, and, in the secondary processing step, at least one of the two sealing surfaces is structured.
(FR) La présente invention concerne un procédé de soudage pour des bandes de matériau qui sont constituées chacune d'un composite multicouche comprenant une couche barrière et qui sont reliées entre elles par l'intermédiaire d'un joint scellé. L'invention vise à mettre au point un procédé de soudage permettant de produire des joints scellés qui, d'une part, satisfont aux exigences les plus strictes en termes de résistance et, d'autre part, empêchent que la lumière, en particulier la lumière ultraviolette, pénètre dans le produit à emballer. À cet effet, les joints scellés sont réalisés par réunion de deux surfaces de scellage de deux outils, les bandes de matériau étant disposées entre les surfaces de scellage et le joint scellé étant constitué de deux soudures, une soudure principale et une soudure secondaire. Lors de la réalisation de la soudure principale, les deux surfaces de scellage exercent une pression de soudage principale sur les bandes de matériau et lors de la réalisation de la soudure secondaire, les deux surfaces de scellage exercent une pression de soudage secondaire sur les bandes de matériau, la pression de soudage secondaire étant au moins par endroits inférieure à la pression de soudage principale et au moins une des deux surfaces de scellage étant structurée dans la section de traitement secondaire.
(DE) Die vorliegende Erfindung betrifft ein Schweißverfahren für Materialbahnen, die jeweils aus einem mehrschichtigen Verbund mit einer Barriereschicht bestehen und über eine Siegelnaht miteinander verbunden werden. Um ein Schweißverfahren bereitzustellen, mit dem Siegelnähte erzeugt werden können, die einerseits höchste Ansprüche an die Festigkeit erfüllen und andererseits verhindern, dass Licht, insbesondere UV-Licht, in das zu verpackende Produkt eindringen kann, wird erfindungsgemäß vorgeschlagen, dass die Siegelnähte durch das Zusammenführen zweier Siegelflächen zweier Werkzeuge hergestellt werden, wobei zwischen den Siegelflächen die Materialbahnen angeordnet werden und die Siegelnaht mit zwei nebeneinanderliegenden Nähten, einer Hauptnaht und einer Nebennaht, hergestellt wird, und bei der Herstellung der Hauptnaht die beiden Siegelflächen einen Hauptschweißdruck auf die Materialbahnen ausüben und bei der Herstellung der Nebennaht die beiden Siegelflächen einen Nebenschweißdruck auf die Materialbahnen ausüben, wobei der Nebenschweißdruck zumindest abschnittsweise kleiner als der Hauptschweißdruck ist und im Nebenbearbeitungsabschnitt zumindest eine der beiden Siegelflächen strukturiert ist.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)