Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2019038207) VERFAHREN ZUM BETREIBEN EINER GETRIEBEEINRICHTUNG FÜR EIN KRAFTFAHRZEUG SOWIE ENTSPRECHENDE GETRIEBEEINRICHTUNG
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2019/038207 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2018/072357
Veröffentlichungsdatum: 28.02.2019 Internationales Anmeldedatum: 17.08.2018
IPC:
B60K 6/48 ,B60K 6/387 ,B60K 6/365 ,F16H 48/11 (2012.01) ,F16H 48/36 (2012.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
K
Anordnung oder Einbau von Antriebseinheiten oder von Kraft- bzw. Drehmomentübertragungen in Fahrzeugen; Anordnung oder Einbau mehrerer unterschiedlicher Antriebsmaschinen; Zusatzantriebe; Instrumentenausrüstung oder Armaturenbretter für Fahrzeuge; Anordnungen in Verbindung mit Kühlung, Ansaugleitung, Auspuffleitung oder Brennstoffzufuhr für die Antriebseinheiten in Fahrzeugen
6
Anordnung oder Einbau mehrerer unterschiedlicher Antriebsmaschinen zum wechselweisen oder gemeinsamen Antrieb, z.B. Hybrid-Antriebssysteme mit Elektromotoren und Brennkraftmaschinen mit innerer Verbrennung
20
Antriebsmaschinen, die aus Elektromotoren und Brennkraftmaschinen mit innerer Verbrennung bestehen, z.B. HEVs
42
gekennzeichnet durch die Struktur des Hybridelektrofahrzeugs
48
paralleler Typ
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
K
Anordnung oder Einbau von Antriebseinheiten oder von Kraft- bzw. Drehmomentübertragungen in Fahrzeugen; Anordnung oder Einbau mehrerer unterschiedlicher Antriebsmaschinen; Zusatzantriebe; Instrumentenausrüstung oder Armaturenbretter für Fahrzeuge; Anordnungen in Verbindung mit Kühlung, Ansaugleitung, Auspuffleitung oder Brennstoffzufuhr für die Antriebseinheiten in Fahrzeugen
6
Anordnung oder Einbau mehrerer unterschiedlicher Antriebsmaschinen zum wechselweisen oder gemeinsamen Antrieb, z.B. Hybrid-Antriebssysteme mit Elektromotoren und Brennkraftmaschinen mit innerer Verbrennung
20
Antriebsmaschinen, die aus Elektromotoren und Brennkraftmaschinen mit innerer Verbrennung bestehen, z.B. HEVs
22
gekennzeichnet durch Vorrichtungen, Komponenten oder Mittel, die speziell für HEVs ausgebildet sind
38
gekennzeichnet durch Kupplungen im Antriebsstrang
387
betätigbare Kupplungen, d.h. Kupplungen, die durch elektrische, hydraulische oder mechanische Betätigungseinrichtungen eingerückt oder ausgerückt werden
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
K
Anordnung oder Einbau von Antriebseinheiten oder von Kraft- bzw. Drehmomentübertragungen in Fahrzeugen; Anordnung oder Einbau mehrerer unterschiedlicher Antriebsmaschinen; Zusatzantriebe; Instrumentenausrüstung oder Armaturenbretter für Fahrzeuge; Anordnungen in Verbindung mit Kühlung, Ansaugleitung, Auspuffleitung oder Brennstoffzufuhr für die Antriebseinheiten in Fahrzeugen
6
Anordnung oder Einbau mehrerer unterschiedlicher Antriebsmaschinen zum wechselweisen oder gemeinsamen Antrieb, z.B. Hybrid-Antriebssysteme mit Elektromotoren und Brennkraftmaschinen mit innerer Verbrennung
20
Antriebsmaschinen, die aus Elektromotoren und Brennkraftmaschinen mit innerer Verbrennung bestehen, z.B. HEVs
22
gekennzeichnet durch Vorrichtungen, Komponenten oder Mittel, die speziell für HEVs ausgebildet sind
36
gekennzeichnet durch Übersetzungsgetriebe
365
mit Umlaufrädern
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
16
Maschinenelemente oder -einheiten; allgemeine Maßnahmen für die ordnungsgemäße Arbeitsweise von Maschinen oder Einrichtungen; Wärmeisolierung allgemein
H
Getriebe
48
Ausgleichsgetriebe [Differenzialgetriebe]
06
mit Umlaufrädern
10
mit Stirnrädern
11
mit miteinander kämmenden Planetenrädern
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
16
Maschinenelemente oder -einheiten; allgemeine Maßnahmen für die ordnungsgemäße Arbeitsweise von Maschinen oder Einrichtungen; Wärmeisolierung allgemein
H
Getriebe
48
Ausgleichsgetriebe [Differenzialgetriebe]
36
gekennzeichnet durch gezieltes Erzeugen eines Drehzahlunterschieds zwischen den Abtrieben
Anmelder:
AUDI AG [DE/DE]; 85045 Ingolstadt, DE
Erfinder:
TRAUTMANN, Carsten; DE
MEIXNER, Christian; DE
Prioritätsdaten:
10 2017 214 905.125.08.2017DE
Titel (EN) METHOD FOR OPERATING A TRANSMISSION DEVICE FOR A MOTOR VEHICLE, AND CORRESPONDING TRANSMISSION DEVICE
(FR) PROCÉDÉ POUR FAIRE FONCTIONNER UN DISPOSITIF DE TRANSMISSION POUR UN VÉHICULE AUTOMOBILE ET DISPOSITIF DE TRANSMISSION CORRESPONDANT
(DE) VERFAHREN ZUM BETREIBEN EINER GETRIEBEEINRICHTUNG FÜR EIN KRAFTFAHRZEUG SOWIE ENTSPRECHENDE GETRIEBEEINRICHTUNG
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a method for operating a transmission device (1) for a motor vehicle (2), which transmission device has an input shaft (6), which is operatively connectable to a drive device of the motor vehicle (2), and also a first output shaft (7) and a second output shaft (8), and has a spur gear differential transmission (15), configured as a planetary transmission, by means of which the input shaft (6) and an intermediate shaft (24) are coupled to the first output shaft (7) and the second output shaft (8). An electric machine (25) is coupled to the input shaft (6) in a first shift position of a shift device (26) and is coupled to the intermediate shaft (24) in a second shift position of the shift device (26). The electric machine (25) is operated when the first shift position is provided in order to apply a torque to the input shaft (6) and when the second shift position is provided in order to provide a differential torque and/or a differential speed between the first output shaft (7) and the second output shaft (8), the electric machine (25) being operated at a speed different from zero when the differential torque is zero and/or the differential speed is zero. The invention further relates to a transmission device (1) for a motor vehicle (2).
(FR) L'invention concerne un procédé de fonctionnement d'un dispositif de transmission (1) pour un véhicule automobile (2), qui présente un arbre d'entrée (6) pouvant être relié en fonctionnement à un dispositif d'entraînement du véhicule automobile (2), ainsi qu'un premier arbre de sortie (7) et un deuxième arbre de sortie (8), et présente un engrenage différentiel à pignons droits (15) en forme d'engrenage planétaire, par lequel l'arbre d'entrée (6) et un arbre intermédiaire (24) sont reliés au premier arbre de sortie (7) et au deuxième arbre de sortie (8). Il est prévu dans ce cas qu'une machine électrique (25) soit couplée à l'arbre d'entrée (6) dans une première position de commutation d'un dispositif de commutation (26) et à l'arbre intermédiaire (24) dans une seconde position de commutation du dispositif de commutation (26), et en ce que la machine électrique (25) est actionnée en présence de la première position de commutation pour appliquer un couple à l'arbre d'entrée (6) et en présence de la seconde position de commutation pour fournir un couple différentiel et/ou une vitesse différentielle entre le premier arbre de sortie (7) et le second arbre de sortie (8), la machine électrique (25) fonctionnant en présence d'un couple différentiel nul et/ou une vitesse différentielle nulle à une vitesse différente de zéro. L'invention concerne également un dispositif de transmission (1) pour un véhicule automobile (2).
(DE) Die Erfindung betrifft ein Verfahren zum Betreiben einer Getriebeeinrichtung (1) für ein Kraftfahrzeug (2), die eine mit einer Antriebseinrichtung des Kraftfahrzeugs (2) wirkverbindbare Eingangswelle (6) sowie eine erste Ausgangswelle (7) und eine zweite Ausgangswelle (8) aufweist und über ein als Planetengetriebe ausgestaltetes Stirnraddifferentialgetriebe (15) verfügt, über das die Eingangswelle (6) und eine Zwischenwelle (24) mit der ersten Ausgangswelle (7) und der zweiten Ausgangswelle (8) gekoppelt sind. Dabei ist vorgesehen, dass eine elektrische Maschine (25) in einer ersten Schaltstellung einer Schalteinrichtung (26) mit der Eingangswelle (6) und in einer zweiten Schaltstellung der Schalteinrichtung (26) mit der Zwischenwelle (24) gekoppelt ist, und dass die elektrische Maschine (25) bei Vorliegen der ersten Schaltstellung zum Beaufschlagen der Eingangswelle (6) mit einem Drehmoment und bei Vorliegen der zweiten Schaltstellung zum Bereitstellen eines Differenzdrehmoments und/oder einer Differenzdrehzahl zwischen der ersten Ausgangswelle (7) und der zweiten Ausgangswelle (8) betrieben wird, wobei die elektrische Maschine (25) bei einem Differenzdrehmoment von null und/oder einer Differenzdrehzahl von null mit einer von null verschiedenen Drehzahl betrieben wird. Die Erfindung betrifft weiterhin eine Getriebeeinrichtung (1) für ein Kraftfahrzeug (2).
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)