Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2019038170) VERMEIDUNG VON FEHLALARMEN BEI EINER TOTWINKELÜBERWACHUNG
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2019/038170 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2018/072197
Veröffentlichungsdatum: 28.02.2019 Internationales Anmeldedatum: 16.08.2018
IPC:
G01S 15/93 (2006.01) ,G01S 7/527 (2006.01) ,G01S 7/539 (2006.01) ,G01S 15/87 (2006.01) ,B60W 50/14 (2012.01) ,G08G 1/16 (2006.01) ,G01S 13/93 (2006.01)
G Physik
01
Messen; Prüfen
S
Funkpeilung; Funknavigationssysteme; Bestimmen der Entfernung oder der Geschwindigkeit mittels Funkwellen; Orten oder Ermitteln der Anwesenheit mittels Reflexion oder Wiederausstrahlung von Funkwellen; vergleichbare Anordnungen mit anderen Wellen
15
Systeme, die die Reflexion oder Wiederausstrahlung von akustischen Wellen verwenden, z.B. Sonar-Systeme
88
Sonarsysteme, besonders ausgebildet für spezifische Anwendungen
93
zum Verhindern von Zusammenstößen
G Physik
01
Messen; Prüfen
S
Funkpeilung; Funknavigationssysteme; Bestimmen der Entfernung oder der Geschwindigkeit mittels Funkwellen; Orten oder Ermitteln der Anwesenheit mittels Reflexion oder Wiederausstrahlung von Funkwellen; vergleichbare Anordnungen mit anderen Wellen
7
Einzelheiten der Systeme gemäß den Gruppen G01S13/ , G01S15/ und G01S17/146
52
von Systemen gemäß der Gruppe G01S15/57
523
Einzelheiten von Impulssystemen
526
Empfänger
527
Herausholen gewünschter Echosignale
G Physik
01
Messen; Prüfen
S
Funkpeilung; Funknavigationssysteme; Bestimmen der Entfernung oder der Geschwindigkeit mittels Funkwellen; Orten oder Ermitteln der Anwesenheit mittels Reflexion oder Wiederausstrahlung von Funkwellen; vergleichbare Anordnungen mit anderen Wellen
7
Einzelheiten der Systeme gemäß den Gruppen G01S13/ , G01S15/ und G01S17/146
52
von Systemen gemäß der Gruppe G01S15/57
539
Verwendung der Echosignalanalyse zur Zielbeschreibung; Zielbezeichnung; Zielrückstrahlfläche
G Physik
01
Messen; Prüfen
S
Funkpeilung; Funknavigationssysteme; Bestimmen der Entfernung oder der Geschwindigkeit mittels Funkwellen; Orten oder Ermitteln der Anwesenheit mittels Reflexion oder Wiederausstrahlung von Funkwellen; vergleichbare Anordnungen mit anderen Wellen
15
Systeme, die die Reflexion oder Wiederausstrahlung von akustischen Wellen verwenden, z.B. Sonar-Systeme
87
Kombinationen von Sonar-Systemen
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
W
Gemeinsame Steuerung oder Regelung von Fahrzeug-Unteraggregaten verschiedenen Typs oder verschiedener Funktion; Steuerungs- oder Regelungssysteme besonders ausgebildet für Hybrid-Fahrzeuge; Antriebs-Steuerungssysteme von Straßenfahrzeugen für Verwendungszwecke, die nicht die Steuerung oder Regelung eines bestimmten Unteraggregats betreffen
50
Einzelheiten von Steuerungs- oder Regelungssystemen der Antriebs-Steuerung von Straßenfahrzeugen, die nicht die Steuerung oder Regelung eines bestimmten Unteraggregates betreffen
08
Interaktion zwischen Fahrer und dem Steuerungs- oder Regelungssystems
14
Hilfsmittel zum Informieren des Fahrers, zum Warnen des Fahrers oder zum Veranlassen eines Eingriffs durch den Fahrer
G Physik
08
Signalwesen
G
Anlagen zur Steuerung, Regelung oder Überwachung des Verkehrs
1
Anlagen zur Verkehrs-Regelung oder -Überwachung für Straßenfahrzeuge
16
Anti-Kollisions-Systeme
G Physik
01
Messen; Prüfen
S
Funkpeilung; Funknavigationssysteme; Bestimmen der Entfernung oder der Geschwindigkeit mittels Funkwellen; Orten oder Ermitteln der Anwesenheit mittels Reflexion oder Wiederausstrahlung von Funkwellen; vergleichbare Anordnungen mit anderen Wellen
13
Systeme, die die Reflexion oder Wiederausstrahlung von Funkwellen anwenden, z.B. Radarsysteme; vergleichbare Systeme, die die Reflexion oder Wiederausstrahlung von Wellen, deren Art oder Wellenlänge unerheblich oder unspezifiziert ist, anwenden
88
Radar- oder vergleichbare Systeme, besonders ausgebildet für spezifische Anwendungen
93
zum Verhindern von Zusammenstößen
Anmelder:
VALEO SCHALTER UND SENSOREN GMBH [DE/DE]; Laiernstr. 12 74321 Bietigheim-Bissingen, DE
Erfinder:
JAYA, Akhil Dheerendra; DE
Prioritätsdaten:
10 2017 119 036.821.08.2017DE
Titel (EN) AVOIDANCE OF FALSE ALARMS DURING BLIND SPOT MONITORING
(FR) ÉVITEMENT D'ALARMES DE DÉFAILLANCE LORS DU CONTRÔLE D'ANGLE MORT
(DE) VERMEIDUNG VON FEHLALARMEN BEI EINER TOTWINKELÜBERWACHUNG
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a driver assistance system (12) for monitoring objects (24) in a blind spot (14) on a longitudinal side (16) of a vehicle (10), comprising at least one first environment sensor (26) for monitoring the blind spot (14), at least one second environment sensor (28) which monitors a second region (34), and a control unit (36) which is designed to receive sensor signals from the at least one first environment sensor (26) and from the at least one second environment sensor (28), wherein the control unit (36) is designed to carry out object recognition in the blind spot (14) on the basis of the sensor signals from the at least one first environment sensor (26) and to carry out object recognition in the second region (34) on the basis of the sensor signals from the at least one second environment sensor (28), and the control unit (36) is designed to output a blind spot warning on the basis of recognition of an object (24) in the blind spot (14) and filtering of the object recognition in the blind spot (14) on the basis of the recognition of an object (24) in the second region (34). The invention also relates to a vehicle (10) having such a driver assistance system (12). The invention also relates to a corresponding method for monitoring objects (24) in a blind spot (14).
(FR) L'invention concerne un système d'assistance à la conduite (12) permettant de surveiller des objets (24) dans un angle mort (14) situé sur le côté longitudinal (16) d'un véhicule (10). Ledit système comprend au moins un premier capteur d'environnement (26) destiné à surveiller l'angle mort (14), au moins un deuxième capteur d'environnement (28) destiné à surveiller une deuxième zone (34), et une unité de commande (36) conçue pour recevoir des signaux de capteur d'au moins un premier capteur d'environnement (26) et de l'au moins un deuxième capteur d'environnement (28). L'unité de commande (36) est conçue pour effectuer une détection d'objet dans l'angle mort (14) sur la base des signaux de capteur d'au moins un premier capteur d'environnement (26) et une reconnaissance d'objet dans la deuxième zone (34) sur la base des signaux de capteur de l'au moins un deuxième capteur d'environnement (28) et l'unité de commande (36) est conçue pour émettre un avertissement d'angle mort en fonction de la détection d'un objet (24) dans l'angle mort (14) et du filtrage de la reconnaissance d'objet dans l'angle mort (14) sur la base de la détection d'un objet (24) dans la deuxième zone (34). L'invention concerne également un véhicule (10) équipé d'un tel système d'assistance à la conduite (12). L'invention concerne en outre un procédé correspondant de surveillance d'objets (24) dans un angle mort (14).
(DE) Die Erfindung betrifft ein Fahrerassistenzsystem (12) zur Überwachung von Objekten (24) in einem toten Winkel (14) an einer Längsseite (16) eines Fahrzeugs (10), umfassend wenigstens einen ersten Umgebungssensor (26) zur Überwachung des toten Winkels (14), wenigstens einen zweiten Umgebungssensor (28), der einen zweiten Bereich (34) überwacht, und eine Steuerungseinheit (36), die ausgeführt ist, Sensorsignale des wenigstens einen ersten Umgebungssensors (26) und des wenigstens einen zweiten Umgebungssensors (28) zu empfangen, wobei die Steuerungseinheit (36) ausgeführt ist, eine Objekterkennung in dem toten Winkel (14) basierend den Sensorsignalen des wenigstens einen ersten Umgebungssensors (26) und eine Objekterkennung in dem zweiten Bereich (34) basierend den Sensorsignalen des wenigstens einen zweiten Umgebungssensors (28) durchzuführen, und die Steuerungseinheit (36) ausgeführt ist, eine Totwinkelwarnung abhängig von einem Erkennen eines Objekts (24) in dem toten Winkel (14) und einem Filtern der Objekterkennung in dem toten Winkel (14) basierend auf dem Erkennen eines Objekts (24) in dem zweiten Bereich (34) auszugeben. Die Erfindung betrifft außerdem ein Fahrzeug (10) mit einem solchen Fahrerassistenzsystem (12). Die Erfindung betrifft weiterhin ein korrespondierendes Verfahren zur Überwachung von Objekten (24) in einem toten Winkel (14).
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)