Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2019038069) EINLEGEBAUTEIL FÜR EIN INNENRAUMBAUTEIL EINES FAHRZEUGS, INNENRAUMBAUTEIL FÜR EIN FAHRZEUG SOWIE FAHRZEUG
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2019/038069 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2018/071258
Veröffentlichungsdatum: 28.02.2019 Internationales Anmeldedatum: 06.08.2018
IPC:
B60R 13/01 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
R
Fahrzeuge, Fahrzeugausstattung oder Fahrzeugteile, soweit nicht anderweitig vorgesehen
13
Teile zum Verkleiden, Kennzeichnen oder Verzieren; Anordnungen oder Ausbildung von Bauteilen für Reklamezwecke
01
Verkleidungen für Lastplattformen oder Lastabteile
Anmelder:
BAYERISCHE MOTOREN WERKE AKTIENGESELLSCHAFT [DE/DE]; Petuelring 130 80809 München, DE
Erfinder:
HATTENSPERGER, Michael; DE
FISCHER, Stefan; DE
Prioritätsdaten:
10 2017 214 885.325.08.2017DE
Titel (EN) INSERT COMPONENT FOR AN INTERIOR COMPONENT OF A VEHICLE, INTERIOR COMPONENT FOR A VEHICLE, AND VEHICLE
(FR) ÉLÉMENT D'INSERTION POUR UN ÉLÉMENT D'HABITACLE D'UN VÉHICULE, ÉLÉMENT D'HABITACLE POUR UN VÉHICULE AINSI QUE VÉHICULE
(DE) EINLEGEBAUTEIL FÜR EIN INNENRAUMBAUTEIL EINES FAHRZEUGS, INNENRAUMBAUTEIL FÜR EIN FAHRZEUG SOWIE FAHRZEUG
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to an insert component (10) for an interior component (20) of a vehicle (30), the interior component (20) comprising at least the insert component (10), a molded skin element (21), and a foam body (22), which is introduced between the insert component (10) and the molded skin element (21) using a foaming process. The insert component (10) has a body portion (11) in order to remain in the interior component (20), and an edge section (12) for supporting the production of the interior component (20). The invention further relates to an interior component (20) for a vehicle (30), the interior component (20) comprising at least the insert component (10), a molded skin element (21), and a foam body (22) introduced between the insert component (10) and the molded skin element (21) using a foaming process. The invention further relates to a vehicle (30) having an interior component (20).
(FR) L’invention concerne une pièce d’insertion (10) pour une pièce d’habitacle (20) d’un véhicule (30), la pièce d’habitacle (20) comportant au moins la pièce d’insertion (10), un élément de peau moulée (21) et un corps en mousse (22) au cours d’un processus de moussage entre la pièce d’insertion (10) et l’élément de peau moulée (21), la pièce d’insertion (10) présentant une partie corps (11) destinée à rester dans la pièce d’habitacle (20) et une partie marginale (12) destinée à faciliter la fabrication de la pièce d’habitacle (20). L’invention concerne en outre une pièce d’habitacle (20) pour un véhicule (30), la pièce d’habitacle (20) présentant au moins la pièce d’insertion (10), un élément de peau moulée (21) et un corps en mousse (22) introduit au cours d’un processus de moussage entre la pièce d’insertion (10) et l’élément de peau moulée (21). L’invention concerne en outre un véhicule (30) pourvu d'une pièce d'habitacle (20).
(DE) Die Erfindung betrifft ein Einlegebauteil (10) für ein Innenraumbauteil (20) eines Fahrzeugs (30), das Innenraumbauteil (20) zumindest aufweisend das Einlegebauteil (10), ein Formhautelement (21) und einen in einem Schäumprozess zwischen dem Einlegebauteil (10) und dem Formathautelement (21) eingebrachten Schaumkörper (22), wobei das Einlegebauteil (10) einen Körperabschnitt (11) zum Verbleib im Innenraumbauteil (20) und einen Randabschnitt (12) zum Unterstützen der Herstellung des Innenraumbauteils (20) aufweist. Ferner betrifft die Erfindung ein Innenraumbauteil (20) für ein Fahrzeug (30), das Innenraumbauteil (20) zumindest aufweisend das Einlegebauteil (10), ein Formhautelement (21) und einen in einem Schäumprozess zwischen dem Einlegebauteil (10) und dem Formhautelement (21) eingebrachten Schaumkörper (22). Darüber hinaus betrifft die Erfindung ein Fahrzeug (30) mit einem Innenraumbauteil (20).
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)