Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2019037925) VORRICHTUNG ZUM IMPLANTIEREN DER OBJEKTE UNTERHALB DER HAUT
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2019/037925 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2018/067123
Veröffentlichungsdatum: 28.02.2019 Internationales Anmeldedatum: 26.06.2018
IPC:
A61M 37/00 (2006.01)
A Täglicher Lebensbedarf
61
Medizin oder Tiermedizin; Hygiene
M
Vorrichtungen zum Einführen oder Aufbringen von Substanzen in oder auf den Körper; Vorrichtungen zum Übertragen von Körperflüssigkeiten oder zum Entziehen derselben aus dem Körper; Vorrichtungen zum Hervorrufen oder zum Beenden von Schlaf oder Betäubung
37
Andere Geräte zum Einführen von Mitteln in den Körper; Einbringen von Arzneimitteln in den Körper mittels Diffusion durch die Haut
Anmelder:
H&B ELECTRONIC GMBH & CO KG [DE/DE]; Siemensstraße 8 75392 Deckenpfronn, DE
Erfinder:
MORLOK, Tobias; DE
PETRY, Dariusz; DE
Vertreter:
WACKER, Jost; DE
Prioritätsdaten:
20 2017 105 048.323.08.2017DE
Titel (EN) DEVICE FOR IMPLANTING OBJECTS UNDER THE SKIN
(FR) DISPOSITIF POUR IMPLANTER DES OBJETS SOUS LA PEAU
(DE) VORRICHTUNG ZUM IMPLANTIEREN DER OBJEKTE UNTERHALB DER HAUT
Zusammenfassung:
(EN) An implanting device (2) for positioning an object (4A; 4B) under a patient's skin comprises a housing (16), a displaceable cannula holder (22), a cannula (10) for receiving the object (4A; 4B) to be implanted and a tappet (32), which can be fixed relative to the housing (16). The cannula (10) is displaceable from a first piercing position into a first operating position in order to deposit a first object (4A), and the cannula (10) is displaceable jointly with the tappet (32) into a second piercing position and into a second operating position in order to deposit a second object (4B). In order to move into the second piercing position, the cannula holder (22) can be fixed to a first housing part (18), which is fixedly connected to the distal end (34) of the tappet (32) and is held displaceably on a second housing part (20) forming the housing outlet (14).
(FR) La présente invention concerne un dispositif d'implantation (2) pour mettre en place un objet (4A ; 4B) sous la peau d'un patient et qui présente un boîtier (16), un porte-canule déplaçable (22), une canule (10) destinée à recevoir l'objet à implanter (4A ; 4B) et un poussoir (32) pouvant être fixé par rapport au boîtier (16), la canule (10) pouvant être déplacée d'une première position de piquage vers une première une position de retrait, afin de déposer un premier objet (4A), et la canule (10) pouvant être déplacée conjointement avec le poussoir (32) d'une seconde position de piquage vers une seconde position de retrait afin de déposer un second objet (4B). Le porte-canule (22) peut être fixé sur une première partie de boîtier (18) pour le déplacement dans la seconde position de piquage, ladite partie de boîtier étant raccordée fixement à l'extrémité distale (34) du poussoir (32) et maintenue de manière déplaçable sur une seconde partie de boîtier (20) formant la sortie de boîtier (14).
(DE) Eine Implantiervorrichtung (2) für Positionierung eines Objektes (4A; 4B) unterhalb der Patientenhaut weist ein Gehäuse (16), einen verlagerbaren Kanülenhalter (22),eine Kanüle (10) für Aufnahme des zu implantierenden Objektes (4A; 4B), und einen gegenüber dem Gehäuse (16) festlegbaren Stößel (32) auf, wobei die Kanüle (10) von einer ersten Einstechstellung in eine erste Einrückstellung verlagerbar ist, um ein erstes Objekt (4A) abzulegen, und die Kanüle (10) gemeinsam mit dem Stößel (32) in eine zweite Einstechstellung und in eine zweite Einrückstellung verlagerbar ist, um ein zweites Objekt (4B) abzulegen. Der Kanülenhalter (22) ist zur Verlagerung in die zweite Einstechstellung an einem ersten Gehäuseteil (18) festlegbar, das mit dem distalen Ende (34) des Stößels (32) fest verbunden ist und an einem zweiten, den Gehäuseaustritt (14) bildenden Gehäuseteil (20) verlagerbar gehalten ist.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)