Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2019036734) VORRICHTUNG ZUM KLEMMEN EINES WERKSTÜCKS
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2019/036734 Internationale Anmeldenummer PCT/AT2018/050018
Veröffentlichungsdatum: 28.02.2019 Internationales Anmeldedatum: 23.08.2018
IPC:
B23B 31/165 (2006.01) ,B23B 31/28 (2006.01) ,B23B 31/40 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
23
Werkzeugmaschinen; Metallbearbeitung, soweit nicht anderweitig vorgesehen
B
Drehen; Bohren
31
Futter; Spanndorne; deren Ausbildung zur Fernbetätigung
02
Futter
10
Futterausbildung in Bezug auf die Halte- oder Spanneinrichtungen oder deren unmittelbare Betätigung
12
Futter, mit gleichzeitig wirkenden Spannbacken, auch einzeln einstellbaren
16
radial bewegbaren
165
betätigt durch Schraubspindeltriebe
B Arbeitsverfahren; Transportieren
23
Werkzeugmaschinen; Metallbearbeitung, soweit nicht anderweitig vorgesehen
B
Drehen; Bohren
31
Futter; Spanndorne; deren Ausbildung zur Fernbetätigung
02
Futter
24
Futterausbildung in Bezug auf die Fernbetätigung der Spanneinrichtungen
28
mit eingebauten elektrischen oder magnetischen Einrichtungen
B Arbeitsverfahren; Transportieren
23
Werkzeugmaschinen; Metallbearbeitung, soweit nicht anderweitig vorgesehen
B
Drehen; Bohren
31
Futter; Spanndorne; deren Ausbildung zur Fernbetätigung
40
Spanndorne
Anmelder:
MOSER, Friedrich [AT/AT]; AT
Erfinder:
MOSER, Friedrich; AT
Vertreter:
HÜBSCHER, Helmut; AT
HÜBSCHER, Gerd; AT
HELLMICH, Karl Winfried; AT
Prioritätsdaten:
A50712/201725.08.2017AT
Titel (EN) DEVICE FOR CLAMPING A WORKPIECE
(FR) DISPOSITIF DE SERRAGE D'UNE PIÈCE À USINER
(DE) VORRICHTUNG ZUM KLEMMEN EINES WERKSTÜCKS
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a device for clamping a workpiece with a receiving head (1), which is rotatably mounted in a housing (3) and which is connected to a rotary drive by means of a rigid drive connection between a drive motor (4) and the receiving head (1), comprising clamping jaws (7), which are radially adjustable in the receiving head (1) and are connected to a clamping drive in order to externally clamp the workpiece, and comprising linear drives (8), which move the clamping jaws (7), form the clamping drive and, by means of a separate drive motor (13), can be driven jointly by a toothed transmission having a central gearwheel (12) coaxial with the drive shaft (2) of the receiving head (1). In order to create advantageous design conditions it is proposed that the central gearwheel (12) be drivable synchronously with the receiving head (1) in the clamping position of the clamping jaws (7), wherein the rotary drive for the central gearwheel (12) has either a rigid drive connection between the drive motor (13) thereof and the central gearwheel (12) or a transmission (16), which besides the output shaft (17) also comprises two input shafts (18, 19) for driving the central gearwheel (12), which input shafts are drivingly connected on the one hand to the drive motor (4) for the rotary drive of the receiving head (1) and on the other hand to the drive motor (13) for the central gearwheel (12).
(FR) L'invention concerne un dispositif de serrage d'une pièce à usiner, comprenant une tête d'accueil (1) montée rotative dans un boîtier (3), laquelle est raccordée à un mécanisme d'entraînement rotatif doté d'une liaison d'entraînement rigide entre un moteur d'entraînement (4) et la tête d'accueil (1), comprenant des mâchoires de serrage (7), positionnables dans le sens radial dans la tête d'accueil (1) et reliées à un actionneur de serrage, destinées au serrage extérieur de la pièce à usiner, et comprenant des actionneurs linéaires (8), qui positionnent les mâchoires de serrage (7) et forment l'actionneur de serrage, lesquels peuvent être entraînés collectivement par un moteur d'entraînement séparé (13) par le biais d'une transmission par engrenage comportant une roue centrale (12) coaxiale par rapport à l'arbre d'entraînement (2) de la tête d'accueil (1). En vue de réunir des conditions de construction avantageuses, l'invention est caractérisée en ce que dans la position de serrage des mâchoires de serrage (7), la roue centrale (12) peut être entraînée de manière synchrone par rapport à la tête d'accueil (1). Le mécanisme d'entraînement rotatif pour la roue centrale (12) possède soit une liaison d'entraînement rigide entre son moteur d'entraînement (13) et la roue centrale (12), soit une transmission à superposition (16) qui, outre l'arbre de sortie (17) destiné à entraîner la roue centrale (12), possède deux arbres d'entrée (18, 19) qui sont en liaison motrice d'un côté avec le moteur d'entraînement (4) pour l'entraînement en rotation de la tête d'accueil (1) et de l'autre côté avec le moteur d'entraînement (13) pour la roue centrale (12).
(DE) Es wird eine Vorrichtung zum Klemmen eines Werkstücks mit einem in einem Gehäuse (3) drehbar gelagerten Aufnahmekopf (1), der an einen Drehantrieb mit einer starren Antriebsverbindung zwischen einem Antriebsmotor (4) und dem Aufnahmekopf (1) angeschlossen ist, mit im Aufnahmekopf (1) radial verstellbaren, mit einem Klemmtrieb verbundenen Klemmbacken (7) zum Außenklemmen des Werkstücks und mit die Klemmbacken (7) verlagernden, den Klemmtrieb bildenden Lineartrieben (8) beschrieben, die durch ein Zahnradgetriebe mit einem zur Antriebswelle (2) des Aufnahmekopfs (1) koaxialen Zentralrad (12) durch einen gesonderten Antriebsmotor (13) gemeinsam antreibbar sind. Um vorteilhafte Konstruktionsbedingungen zu schaffen, wird vorgeschlagen, dass das Zentralrad (12) in der Klemmstellung der Klemmbacken (7) synchron zum Aufnahmekopf (1) antreibbar ist, wobei der Drehantrieb für das Zentralrad (12) entweder eine starre Antriebsverbindung zwischen seinem Antriebsmotor (13) und dem Zentralrad (12) oder ein Überlagerungsgetriebe (16) aufweist, das neben der Ausgangswelle (17) zum Antrieb des Zentralrads (12) zwei Eingangswellen (18, 19) umfasst, die einerseits mit dem Antriebsmotor (4) für den Drehantrieb des Aufnahmekopfs (1) und anderseits mit dem Antriebsmotor (13) für das Zentralrad (12) antriebsverbunden sind.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)