Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2019034618) FAHRZEUGLÄNGSTRÄGERANORDNUNG
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2019/034618 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2018/071940
Veröffentlichungsdatum: 21.02.2019 Internationales Anmeldedatum: 13.08.2018
IPC:
B62D 21/15 (2006.01) ,B62D 25/08 (2006.01) ,B60R 19/34 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
62
Gleislose Landfahrzeuge
D
Motorfahrzeuge; Anhänger
21
Untergestelle, d.h. Chassisrahmen zur Aufnahme von Fahrzeugaufbauten
15
mit stoßabsorbierenden Mitteln, z.B. Rahmen, die so ausgelegt sind, dass sie bei Zusammenstoß mit einem anderen Körper dauernd oder zeitweise ihren Umriss oder ihre Abmessung ändern
B Arbeitsverfahren; Transportieren
62
Gleislose Landfahrzeuge
D
Motorfahrzeuge; Anhänger
25
Aufbau-Baugruppen; Teile oder Einzelheiten davon, soweit nicht anderweitig vorgesehen
08
Bug- oder Heckteile
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
R
Fahrzeuge, Fahrzeugausstattung oder Fahrzeugteile, soweit nicht anderweitig vorgesehen
19
Radschutz; Kühlerschutz; Bahnräumer; Ausrüstungsteile zum Dämpfen der Aufprallwirkung bei Zusammenstößen
02
Stoßstangen, d.h. stoßaufnehmende oder stoßabsorbierende Teile zum Schutz von Fahrzeugen oder Abwehren von Stößen durch andere Fahrzeuge oder Gegenstände
24
Anordnungen zum Anbringen von Stoßstangen an Fahrzeugen
26
nachgiebige Befestigungsmittel umfassend
34
die bei einem Stoß zerstört werden, z.B. Ausführung für einmalige Verwendung
Anmelder:
KIRCHHOFF AUTOMOTIVE DEUTSCHLAND GMBH [DE/DE]; Am Eckenbach 10 - 14 57439 Attendorn, DE
Erfinder:
GÜNTHER, Alexander; DE
SCHMITT, Maria; DE
TÖLLER, Marco; DE
Prioritätsdaten:
10 2017 118 515.114.08.2017DE
Titel (EN) VEHICLE LONGITUDINAL BEAM ARRANGEMENT
(FR) ARRANGEMENT DE LONGERON POUR VÉHICULE
(DE) FAHRZEUGLÄNGSTRÄGERANORDNUNG
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a vehicle longitudinal beam arrangement (1) having two longitudinal beams (2, 3), spaced apart from each other in the z-direction and designed for energy absorption in case of an impact, and having a connection component (6) having the primary extension thereof in a plane and having an upper connection portion (8) and a lower connection portion (9), via which the longitudinal beams (2, 3) are connected to each other. The connection component (6) is arranged having the primary extension plane parallel to the longitudinal extension of the longitudinal beams (2, 3) connected by said component. The two connection portions (8, 9) each have two connection points (12, 12.1, 13, 13.1) arranged at a distance from each other in the longitudinal extension of the longitudinal beams (2, 3), on which the connection component (6) is connected to the respective longitudinal beam (2, 3), while the connection component portion located between the connection points (12, 12.1, 13, 13.1) is not connected to the respective longitudinal beam (2, 3). The connection component (6) is designed to be weaker in the portion located between the connection points (12, 12.1, 13, 13.1) in the direction of the longitudinal extension of the longitudinal beams (2, 3) than the portions bearing the connection points (12, 12.1, 13, 13.1), for absorption of impact energy.
(FR) L'invention concerne un arrangement de longeron pour véhicule (1), comprenant deux longerons (2, 3), espacés l'un de l'autre dans la direction z et conçus pour absorber l'énergie en cas de collision, et comprenant un élément structural de liaison (6), dont la projection principale se trouve dans un plan et doté d'une portion de raccordement supérieure (8) et d'une portion de raccordement inférieure (9), par le biais duquel les logerons (2, 3) sont reliés l'un à l'autre. Avec son plan de projection principal, l'élément structural de liaison (6) est disposé parallèlement à la projection longitudinale des longerons (2, 3) qu'il relie. Les deux portions de raccordement (8, 9) possèdent respectivement deux points de raccordement (12, 12.1, 13, 13.1), disposés de manière espacée l'un de l'autre dans la projection longitudinale des longerons (2, 3), au niveau desquels l'élément structural de liaison (6) est relié au longeron (2, 3) correspondant, alors que la portion de l'élément structural de liaison qui se trouve entre les points de raccordement (12, 12.1, 13, 13.1) n'est pas reliée au longeron (2, 3) respectif. Dans sa portion qui se trouve entre les points de raccordement (12, 12.1, 13, 3.1) dans le sens de la projection longitudinale des longerons (2, 3), l'élément structural de liaison (6) est conçu de manière moins résistante en comparaison des portions qui supportent les points de raccordement (12, 12.1, 13, 13.1) en vue de l'absorption de l'énergie de collision.
(DE) Die Erfindung betrifft eine Fahrzeuglängsträgeranordnung (1) mit zwei in z- Richtung voneinander beabstandeten, im Falle eines Aufpralls zur Ener- gieabsorption ausgelegten Längsträgern (2, 3) und mit einem Verbindungs- bauteil (6) mit seiner Haupterstreckung in einer Ebene und mit einem obe- ren Anschlussabschnitt (8) und einem unteren Anschlussabschnitt (9), durch das die Längsträger (2, 3) miteinander verbunden sind. Das Verbindungs- bauteil (6) ist mit seiner Haupterstreckungsebene parallel zur Längserstre- ckung der durch dieses verbundenen Längsträger (2, 3) angeordnet. Die beiden Anschlussabschnitte (8, 9) weisen jeweils zwei in Längserstreckung der Längsträger (2, 3) mit Abstand zueinander angeordnete Anschlusspunk- te (12, 12.1, 13, 13.1) auf, an denen das Verbindungsbauteil (6) mit dem je- weiligen Längsträger (2, 3) verbunden ist, während der zwischen den An- schlusspunkten (12, 12.1, 13, 13.1) befindliche Verbindungsbauteilabschnitt nicht mit dem jeweiligen Längsträger (2, 3) verbunden ist. Das Verbin- dungsbauteil (6) ist in seinem zwischen den Anschlusspunkten (12, 12.1, 13, 3.1) befindlichen Abschnitt in Richtung der Längserstreckung der Längs- träger (2, 3) zur Absorption von Aufprallenergie gegenüber den die An- schlusspunkte (12, 12.1, 13, 13.1) tragenden Abschnitten schwächer aus- gelegt.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)