Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2019034541) ELEKTRISCH ISOLIERTES RASTELEMENT
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2019/034541 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2018/071713
Veröffentlichungsdatum: 21.02.2019 Internationales Anmeldedatum: 10.08.2018
IPC:
B23Q 3/12 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
23
Werkzeugmaschinen; Metallbearbeitung, soweit nicht anderweitig vorgesehen
Q
Einzelheiten, Bestandteile oder Zubehör für Werkzeugmaschinen, z.B. Anordnungen zum Kopieren oder Steuern; Werkzeugmaschinen allgemein in Bezug auf die Bauart bestimmter Einzelheiten oder Bestandteile; Kombinationen oder Aneinanderreihungen von Metallbearbeitungsmaschinen, die nicht auf ein bestimmtes Metallbearbeitungsergebnis ausgerichtet sind
3
Vorrichtungen zum Halten, Unterstützen oder Ausrichten von Werkstücken oder Werkzeugen, die normalerweise von der Maschine entfernbar sind
12
zum Befestigen an einer Spindel allgemein
Anmelder:
HILTI AKTIENGESELLSCHAFT [LI/LI]; Feldkircherstrasse 100 9494 Schaan, LI
Erfinder:
MÖGLICH, Tobias; DE
Prioritätsdaten:
17186769.018.08.2017EP
Titel (EN) ELECTRICALLY INSULATED LOCKING ELEMENT
(FR) ÉLÉMENT D'ENCLIQUETAGE ISOLÉ ÉLECTRIQUEMENT
(DE) ELEKTRISCH ISOLIERTES RASTELEMENT
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a machine tool having a tool holder for exchangeably holding a tool, the machine tool comprising: a machine tool housing; a spindle, which is rotatably mounted in the machine tool housing and which has a drive end and an holding end, the drive end being connected to a drive for rotating the spindle about an axis of rotation and the holding end being coupled to the tool holder; and a locking device, which is arranged in the machine tool housing and which has a locking element having a locking end for interacting with the spindle and which has an actuation end, the locking element being reversibly movable between a release position and a locking position, the locking end of the locking element having at least one interlocking connection means and the spindle having at least one mating interlocking connection means, the at least one interlocking connection means of the locking element being disengaged from the at least one mating interlocking connection element of the spindle in the release position of the locking element in order to enable rotational motion of the spindle, and the at least one interlocking connection means of the locking element being engaged with the at least one mating interlocking connection element of the spindle in the locking position of the locking element in order to prevent rotational motion of the spindle and to enable an exchange of the tool of the tool holder, the locking device also comprising an electrically insulating mounting device for mounting the locking element in the machine tool housing in order to electrically insulate the locking element from the machine tool housing.
(FR) L’invention concerne une machine-outil pourvue d’un logement d’outil permettant le logement interchangeable d’un outil, la machine-outil comportant : un carter de machine-outil, une broche montée en rotation dans le carter de machine-outil et pourvue d’une extrémité d’entraînement et d’une extrémité de logement, l’extrémité d’entraînement étant reliée à un entraînement pour faire tourner la broche autour d’un axe de rotation et l’extrémité de logement étant accouplée au logement d’outil, un dispositif d’encliquetage qui est agencé dans le carter de machine-outil et qui présente un élément d’encliquetage pourvu d’une extrémité d’encliquetage pour coopérer avec la broche et une extrémité d’actionnement. L’élément d’encliquetage peut se déplacer de manière réversible entre une position de libération et une position de verrouillage, l’extrémité d’encliquetage de l’élément d’encliquetage présentant au moins un moyen de liaison par complémentarité de formes et la broche présentant au moins un moyen de liaison par complémentarité de formes complémentaire. Lorsque l’élément d’encliquetage se trouve dans la position de libération, le ou les moyens de liaison par complémentarité de formes de l’élément d’encliquetage ne sont pas en prise avec le ou les moyens de liaison par complémentarité de formes complémentaire de la broche, afin de permettre un mouvement rotatif de la broche, et lorsque l’élément d’encliquetage se trouve dans la position de verrouillage, le ou les moyens de liaison par complémentarité de formes de l’élément d’encliquetage sont en prise avec le ou les moyens de liaison par complémentarité de formes de la broche, afin d’empêcher un mouvement rotatif de la broche et de permettre de remplacer l’outil à partir du logement d’outil. Le dispositif d’encliquetage comporte en outre un dispositif de support électriquement isolant pour le support de l’élément d’encliquetage dans le carter de machine-outil, afin d’isoler électriquement l’élément d’encliquetage par rapport au carter de machine-outil.
(DE) Werkzeugmaschine mit einer Werkzeugaufnahme zum auswechselbaren Aufnehmen eines Werkzeugs, die Werkzeugmaschine umfassend: ein Werkzeugmaschinengehäuse, eine drehbar in dem Werkzeugmaschinengehäuse gelagerte Spindel mit einem Antriebsende und einem Aufnahmeende, wobei das Antriebsende mit einem Antrieb zum Drehen der Spindel um eine Drehachse verbunden ist und das Aufnahmeende mit der Werkzeugaufnahme gekoppelt ist, eine in dem Werkzeugmaschinengehäuse angeordnete Rastvorrichtung, welche ein Rastelement mit einem Rastende zum Zusammenwirken mit der Spindel und ein Betätigungsende aufweist, wobei das Rastelement zwischen einer Freigabestellung und einer Verriegelungsstellung reversibel bewegbar ist, wobei das Rastende des Rastelements wenigstens ein Formschlussmittel und die Spindel wenigstens ein Gegenformschlussmittel aufweist, wobei in der Freigabestellung des Rastelements das wenigstens eine Formschlussmittel des Rastelements außer Eingriff mit dem wenigstens einen Gegenformschlussmittel der Spindel ist, um eine Drehbewegung der Spindel zu ermöglichen, und in der Verriegelungsstellung des Rastelements das wenigstens eine Formschlussmittel des Rastelements in Eingriff mit dem wenigstens einen Gegenformschlussmittel der Spindel ist, um eine Drehbewegung der Spindel zu verhindern und ein Auswechseln des Werkzeugs von der Werkzeugaufnahme zu ermöglichen, wobei die Rastvorrichtung ferner eine elektrisch isolierende Lagervorrichtung zum Lagern des Rastelements in dem Werkzeugmaschinengehäuse umfasst, um das Rastelement gegenüber dem Werkzeugmaschinengehäuse elektrisch zu isolieren.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)