Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2019034520) VERFAHREN ZUM BETREIBEN EINER SENSORANORDNUNG IN EINEM KRAFTFAHRZEUG AUF BASIS EINES DSI-PROTOKOLLS
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2019/034520 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2018/071611
Veröffentlichungsdatum: 21.02.2019 Internationales Anmeldedatum: 09.08.2018
IPC:
H04Q 9/04 (2006.01) ,H04L 12/403 (2006.01) ,G01S 15/93 (2006.01) ,H04L 12/40 (2006.01)
H Elektrotechnik
04
Elektrische Nachrichtentechnik
Q
Wähltechnik
9
Anordnungen in Fernsteuerungs- oder Fernmesssystemen für das selektive Rufen einer Unterstation von einer Hauptstation, wobei in der Unterstation ein gewünschter Apparat gewählt wird, um daran ein Steuersignal anzulegen oder damit von diesem Messwerte entnommen werden können
04
Anordnungen für synchronen Betrieb
H Elektrotechnik
04
Elektrische Nachrichtentechnik
L
Übertragung digitaler Information, z.B. Telegrafieverkehr
12
Datenvermittlungsnetze
28
gekennzeichnet durch die Netzstruktur, z.B. Nahbereichsnetze [local area networks = LAN], Fernbereichsnetze [wide area networks = WAN]
40
Netzwerke mit Busstruktur
403
mit zentraler Steuerung, z.B. Sendeabruf
G Physik
01
Messen; Prüfen
S
Funkpeilung; Funknavigationssysteme; Bestimmen der Entfernung oder der Geschwindigkeit mittels Funkwellen; Orten oder Ermitteln der Anwesenheit mittels Reflexion oder Wiederausstrahlung von Funkwellen; vergleichbare Anordnungen mit anderen Wellen
15
Systeme, die die Reflexion oder Wiederausstrahlung von akustischen Wellen verwenden, z.B. Sonar-Systeme
88
Sonarsysteme, besonders ausgebildet für spezifische Anwendungen
93
zum Verhindern von Zusammenstößen
H Elektrotechnik
04
Elektrische Nachrichtentechnik
L
Übertragung digitaler Information, z.B. Telegrafieverkehr
12
Datenvermittlungsnetze
28
gekennzeichnet durch die Netzstruktur, z.B. Nahbereichsnetze [local area networks = LAN], Fernbereichsnetze [wide area networks = WAN]
40
Netzwerke mit Busstruktur
Anmelder:
VALEO SCHALTER UND SENSOREN GMBH [DE/DE]; Laiernstr. 12 74321 Bietigheim-Bissingen, DE
Erfinder:
LEWANDOWSKI, Marek; DE
Prioritätsdaten:
10 2017 118 565.815.08.2017DE
Titel (EN) METHOD FOR OPERATING A SENSOR ASSEMBLY IN A MOTOR VEHICLE ON THE BASIS OF A DSI PROTOCOL
(FR) PROCÉDÉ POUR FAIRE FONCTIONNER UN ENSEMBLE DE DÉTECTION DANS UN VÉHICULE À MOTEUR SUR LA BASE D’UN PROTOCOLE DSI
(DE) VERFAHREN ZUM BETREIBEN EINER SENSORANORDNUNG IN EINEM KRAFTFAHRZEUG AUF BASIS EINES DSI-PROTOKOLLS
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a method for operating a sensor assembly in a motor vehicle (1) on the basis of a DSI protocol, the sensor assembly (2) having a central unit (3) as a master and a plurality of sensor units (S1, S2, S3, S4, S5, S6) as slaves controlled by the master, each sensor unit having a receiver (6), and the central unit (3) and the sensor units (S1, S2, S3, S4, S5, S6) being connected to a bus line (4). Via the bus line (4), communication between the central unit (3) and the sensor units (S1, S2, S3, S4, S5, S6) is conducted in such a way that those slaves to which time slots (ZS1, ZS2, ZS3, ZS4, ZS5, ZS6) for the transmitting of data are assigned at all are selected by the master. Thus the time slots (ZS1, ZS2, ZS3, ZS4, ZS5, ZS6) are not assigned statically but rather are assigned dynamically. Specifically, for a certain measurement, not all slaves are assigned a time slot for the transmitting of data. Thus, such a method in which communication between a master and slaves can be conducted regularly with high bandwidth is provided.
(FR) L’invention concerne un procédé permettant de faire fonctionner un ensemble de détection dans un véhicule à moteur (1) sur la base d’un protocole DSI, ledit ensemble de détection (2) présentant une unité centrale (3) en tant que maître et une pluralité d’unités de détection (S1, S2, S3, S4, S5, S6) en tant qu’esclaves commandés par le maître et comportant chacune un récepteur (6), et l’unité centrale (3) et les unités de détection (S1, S2, S3, S4, S5, S6) étant reliées à une ligne de bus (4). Une communication de ce type entre l’unité centrale (3) et les unités de détection (S1, S2, S3, S4, S5, S6) est assurée par l’intermédiaire de la ligne de bus (4), de sorte que les esclaves sélectionnés par le maître sont uniquement ceux auxquels sont associés des créneaux temporels (ZS1, ZS2, ZS3, ZS4, ZS4, ZS5, ZS6) pour envoyer des données. Les créneaux temporels (ZS1, ZS2, ZS3, ZS4, ZS4, ZS5, ZS6) ne sont par conséquent pas attribués de manière statique, mais dynamique. Concrètement, selon l’invention, pour une mesure déterminée, tous les esclaves ne se voient pas attribuer un créneau temporel pour envoyer des données. Il est ainsi possible de fournir un procédé permettant d’établir une communication entre maître et esclaves régulièrement avec une bande de passante élevée.
(DE) Die Erfindung betrifft ein Verfahren zum Betreiben einer Sensoranordnung in einem Kraftfahrzeug (1) auf Basis eines DSI-Protokolls, wobei die Sensoranordnung (2) eine Zentraleinheit (3) als Master und eine Mehrzahl jeweils einen Empfänger (6) aufweisende Sensoreinheiten (S1, S2, S3, S4, S5, S6) als von dem Master gesteuerte Slaves aufweist und die Zentraleinheit (3) und die Sensoreinheiten (S1, S2, S3, S4, S5, S6) an eine Busleitung (4) angeschlossen sind. Über die Busleitung (4) erfolgt dabei eine derartige Kommunikation zwischen der Zentraleinheit (3) und den Sensoreinheiten (S1, S2, S3, S4, S5, S6), dass vom Master diejenigen Slaves ausgewählt werden, denen überhaupt Zeitschlitze (ZS1, ZS2, ZS3, ZS4, ZS5, ZS6) zum Senden von Daten zugeordnet werden. Die Zeitschlitze (ZS1, ZS2, ZS3, ZS4, ZS5, ZS6) sind also nicht statisch vergeben sondern werden dynamisch vergeben. Konkret ist es dabei so, dass für eine bestimmte Messung nicht alle Slaves einen Zeitschlitz zum Senden von Daten zugeordnet bekommen. Damit wird ein solches Verfahren bereitgestellt, bei dem eine Kommunikation zwischen Master und Slaves regelmäßig mit einer hohen Bandbreite möglich ist.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)