Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2019034207) VERFAHREN ZUR HERSTELLUNG EINER BIOKOMPATIBLEN SCHICHT AUF EINER IMPLANTATOBERFLÄCHE
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2019/034207 Internationale Anmeldenummer PCT/DE2018/100708
Veröffentlichungsdatum: 21.02.2019 Internationales Anmeldedatum: 13.08.2018
IPC:
A61L 27/18 (2006.01) ,A61L 27/34 (2006.01)
A Täglicher Lebensbedarf
61
Medizin oder Tiermedizin; Hygiene
L
Verfahren oder Vorrichtungen zum Sterilisieren von Stoffen oder Gegenständen allgemein; Desinfizieren, Sterilisieren oder Desodorieren von Luft; chemische Gesichtspunkte von Bandagen, Verbänden, absorbierenden Kissen oder chirurgischen Materialien; Materialien für Bandagen, Verbände, absorbierende Kissen oder chirurgische Artikel
27
Materialien für Prothesen oder zum Überziehen von Prothesen
14
Makromolekulare Materialien
18
anders erhalten als durch Reaktionen, an denen nur ungesättigte Kohlenstoff-Kohlenstoff-Bindungen beteiligt sind
A Täglicher Lebensbedarf
61
Medizin oder Tiermedizin; Hygiene
L
Verfahren oder Vorrichtungen zum Sterilisieren von Stoffen oder Gegenständen allgemein; Desinfizieren, Sterilisieren oder Desodorieren von Luft; chemische Gesichtspunkte von Bandagen, Verbänden, absorbierenden Kissen oder chirurgischen Materialien; Materialien für Bandagen, Verbände, absorbierende Kissen oder chirurgische Artikel
27
Materialien für Prothesen oder zum Überziehen von Prothesen
28
Materialien zum Überziehen von Prothesen
34
Makromolekulare Materialien
Anmelder:
VEREIN ZUR FÖRDERUNG VON INNOVATIONEN DURCH FORSCHUNG, ENTWICKLUNG UND TECHNOLOGIETRANSFER E.V. (VEREIN INNOVENT E.V.) [DE/DE]; Prüssingstraße 27 B 07745 Jena, DE
Erfinder:
BERG, Albrecht; DE
SCHNABELRAUCH, Matthias; DE
WEISSER, Jürgen; DE
PFUCH, Andreas; DE
BEIER, Oliver; DE
Vertreter:
OEHMKE, Volker; DE
FREITAG, Joachim; DE
SCHALLER, Renate; DE
Prioritätsdaten:
10 2017 118 508.914.08.2017DE
Titel (EN) METHOD FOR PRODUCING A BIOCOMPATIBLE LAYER ON AN IMPLANT SURFACE
(FR) PROCÉDÉ DE RÉALISATION D'UNE COUCHE BIOCOMPATIBLE SUR UNE SURFACE D'IMPLANT
(DE) VERFAHREN ZUR HERSTELLUNG EINER BIOKOMPATIBLEN SCHICHT AUF EINER IMPLANTATOBERFLÄCHE
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a method for producing a biocompatible layer on an implant surface of an implant consisting of polyetheretherketone. The aim of the invention is to specify a possibility, by which the positive properties of PEEK as an implant material can be improved with regard to growing-in behavior, biocompatibility and resorbability of the coating. According to the invention, said aim is achieved by a method for producing a biocompatible layer on an implant surface of an implant, consisting of polyetheretherketone, in which first the implant surface is provided with hydroxyl groups by the reduction of the keto group with hydroxyl groups or by applying a SiOx coating, then a coupling layer is applied by means of a coupling reagent selected from the substance class of mono-polyisocyanates, whereby a link to the hydroxyl groups of the implant surface is carried out via urethane bonds, and finally a biopolymer layer is applied by means of a modified biopolymer selected from the substance classes of polysaccharides and/or glycosaminoglycans, whereby a link to the coupling layer is carried out via urethane and/or urea bonds. Furthermore, the oligoester methacrylates and the oligoester urethane methacrylates can be cross-linked by means of photoinitiators on the substrate surface.
(FR) L'invention concerne un procédé de réalisation d'une couche biocompatible sur une surface d'implant en polyétheréthercétone. L'invention a pour but d'offrir une possibilité d'amélioration des propriétés positives du PEEK en tant que matériau d'implant en termes d'ostéointégration, de biocompatibilité et de résorbabilité du revêtement. A cet effet, l'invention concerne un procédé de réalisation d'une couche biocompatible sur une surface d'implant en polyétheréthercétone, caractérisé en ce que : la surface d'implant est tout d'abord dotée de groupes hydroxyle par réduction du groupe céto ou par application d'un revêtement de SiOx; ensuite une couche de couplage est appliquée à l'aide d'un réactif de couplage sélectionné dans la classe de substances des mono-polyisocyanates, une liaison aux groupes hydroxyle de la surface d'implant s'effectuant par l'intermédiaire de liaisons uréthane; et enfin une couche de biopolymère est appliquée à l'aide d'un biopolymère modifié, sélectionné dans les classes de substances des polysaccharides et/ou des glycosaminoglycanes, une liaison à la couche de couplage s'effectuant par l'intermédiaire de liaisons uréthane et/ou urée. En outre, les oligo-ester-méthacrylates ainsi que les oligo-ester-uréthaneméthacrylates sont réticulés sur la surface d'implant à l'aide de photoinitiateurs.
(DE) Die Erfindung betrifft ein Verfahren zur Herstellung einer biokompatiblen Schicht auf einer Implantatoberfläche eines Implantats bestehend aus Polyetheretherketon. Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, eine Möglichkeit anzugeben, wodurch die positiven Eigenschaften von PEEK als Implantatmaterial im Hinblick auf Einwachsverhalten, Biokompatibilität und Resorbierbarkeit der Beschichtung verbessert werden können. Erfindungsgemäß wird die Aufgabe mit einem Verfahren zur Herstellung einer biokompatiblen Schicht auf einer Implantatoberfläche eines Implantats, bestehend aus Polyetheretherketon, dadurch gelöst, dass zunächst die Implantatoberfläche durch Reduktion der Ketogruppe mit Hydroxylgruppen oder durch Auftragen einer SiOx- Beschichtung mit Hydroxylgruppen versehen wird, dann eine Kopplungsschicht mittels einer Kopplungsreagenz, ausgewählt aus der Substanzklasse der Mono-Polyisocyanate, aufgebracht wird, indem über Urethanbindungen eine Anknüpfung an die Hydroxylgruppen der Implantatoberfläche erfolgt und abschließend eine Biopolymerschicht mittels eines modifiziertes Biopolymers, ausgewählt aus den Substanzklassen der Polysaccharide und/oder Glykosaminoglykane, aufgebracht wird, indem über Urethan- und/oder Harnstoffbindungen eine Anknüpfung an die Kopplungsschicht erfolgt. Des Weiteren können die Oligoestermethacrylate sowie die Oligoesterurethanmethacrylate mittels Photoinitiatoren auf der Substratoberfläche vernetzt werden.
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)